Nach Aussage der Kinderärztin handeln? Thema Läuse.

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von winnie_windelchen 02.01.11 - 09:32 Uhr

Guten morgen.

Irgendwie lässt mir das keine Ruhe, daher frag ich noch nach eurer Meinung.

Folgendes: letzten Mittwoch, so unangenehm wie mir das ist es zu schreiben, stellte ich bei meiner Maus Nissen fest. Unsere Ärztin hat Mittwochs nur frühs auf, also sind wir Donnerstag gleich zu ihr.

Wir haben dann Etopril verschrieben bekommen. Aller 4 Tage sollen wir es anwenden. Die zweite Anwendung folgt also erst am Montag.

Auf meine Frage hin wie es mit einem Krankenschein aussieht sagte sie nur und das wortwörtlich "braucht sie nicht, Angelina kann am Montag ruhig in die KiTa gehen, ich solle dort nur nix sagen". #gruebel

Ich war verdutzt und antwortete nur mit einem ok.

Ich weiß das ich hätte anders reagieren sollen.

Nun werde ich morgen zu meinem Arzt gehen und dort nach einem Krankenschein bitten, ob er mir einfach so ausgestellt wird weiß ich nicht und bammel habe ich auch, wenn ich dort die Wahrheit sage und somit Lini ihre Ärztin noch einen auf den Deckel bekommt, so etwas ähnliches hatten wir schon mal im Sommer, da ging es um eine Meningitis, die es letzten endes garnicht gab.

Ich arbeite nebenbei auch noch in einer Grundschule und falls es mich auch noch erwischen sollte (bis jetzt hat es das nicht), besteht ja auch dort eine große Gefahr. Von meinen anderen Jobs ganz zu schweigen.

Ich versteh einfach nicht wie man so verantwortungslos als Ärztin handeln kann.

Lini könnte es weiter tragen und wir sind in unserem KiGa fast 150 Kinder.

Was meint ihr dazu? Wird mein Hausarzt so kullant sein und einen Krankenschein ausstellen, trotz das es eigentlich Sache der Kinderärztin ist, die mir jedoch keinen geben mag?

Lieben Gruß

Beitrag von nicky131974 02.01.11 - 10:10 Uhr

Tut mir leid die Ärztin hat einen an der Klatsche. Wie du sicher weisst müssen die anderen Eltern Bescheid wissen. Nicht wer Läuse hat sondern, dass welche rum gehen.

Aber normalerweise kann sie nach dem sie behandelt worden ist wieder in den Kindi. Aber trotzdem wenn du zu Hause bleiben kannst lass deine Tochter zu Hause und geh zu deinem Hausarzt.

Alles Gute von mir, da meine Kiddies auch gerade betroffen sind. Aber bei uns sind noch eine Woche Ferien und ich hoffe, dass wir dann frei von den Viechern sind.

Lg Nicole

Beitrag von bienchen.2002. 02.01.11 - 10:13 Uhr

Hi,

sorry aber so hart sich das jetzt anhört, aber deiner Kinderärztin gehört eine aufs Dach. So was geht nicht.

Ich würde bei meinem Hausarzt anrufen und ihm die Sache schildern.

Fakt ist nun mal das Kinder nicht mit Läusen oder Nissen in die Kita gehören.

Bei uns darf man auch nicht nach der ersten Behandlung zurück, es sei denn man ist komplett Nissen frei.Und das muss entweder der Hausarzt oder der Kinderarzt bescheinigen.

Von wegen nichts sagen, wie sollen denn dann die anderen Eltern wissen das sie mal nachschauen müssen. Jeder der schon mal Läuse hatte, weiß wie lange es dauern kann bis diese kleinen Biester entdeckt werden.

Lg Tanja#winke

Beitrag von sandra7.12.75 02.01.11 - 12:15 Uhr

Hallo

Sind die Biester nicht meldepflichtig???

Wenn bei uns im Kiga/Schule Läuse unterwegs sind bekommt man als Eltern bescheid um seine Kinder gründlich den Kopf zu durchsuchen.Welches Kind davon betroffen ist bekommt man natürlich nicht mit.

Im Kiga hängt immer ein Zettel wenn ein Kind Läuse in der und der Gruppe hat.

Es gibt wohl ein Medikament(kenne mich da Gottseidank nicht mit aus#schwitz) das wird wohl auf Haar gemacht und dann erfolgt eine zweite Anwendung nach 8 Tagen#kratz???

Und die Kinder dürfen wohl nach der erstbehandlung wieder in die Schule/Kiga.

Was deine Ärztin da gesagt hat finde ich ehrlich gesagt zweifelhaft.

Ich würde mir auf alle Fälle eine zweite Meinung holen.

lg

Beitrag von ohmama 02.01.11 - 12:39 Uhr

Ganz klar ist, selbst wenn keine Meldepflicht bestünde: Melden!

Wenn ich hören würde, dass Kinder wissentlich trotz Befall in Kindergarten oder Schule gehen, wäre ich stinksauer.

Ich weiß wovon ich rede, wir haben es selber gerade durch.

Und ich kann Dir sagen, die Dinger können sehr Hartnäckig sein.

Wir haben vom 16. Dezember bis einen Tag vor Silvester die Kinder 5 mal mit 2 verschiedenen Mitteln (Infecto Pedicul und Goldgeist) behandelt.
Ich selber habe mich 2 mal behandelt. Des weiteren jeden Tag mit Nissenkamm "gelaust".

Die Betten habe ich bei jeder Behandlung frisch bezogen. Ebenso die Jacken, Mützen, Schlas etc. gewaschen. Stofftiere waren bereits beim 1. mal in Tüten zum Aushungern und ich habe sie noch nicht ausgepackt.

Unser ältester und die jüngste waren nach der 1. Behandlung "clean" und bekamen eine Bescheinigung der Kinderärztin.

Mein 2. Sohn bekam zwischen den Feiertagen seine Bescheinigung. Meine ältere Tochter musste als letzte vor Silvester nochmal "dran glauben" und ich hoffe sie bekommt Morgen ihre Bescheinigung.

Das war das erste mal, dass wir "Untermieter" hatten und ich hoffe, es bleibt das einzige mal....

Lass Deinen Arzt Dein Kind begutachten, der kann auch eine Bescheinigung ausstellen.

Viel Erfolg!

Bille






Beitrag von tragemama 02.01.11 - 13:22 Uhr

Krankenschein? Wofür?

Beitrag von winnie_windelchen 02.01.11 - 13:33 Uhr

Eine nicht berechtigte Frage, denn in meinem Text steht alles.

Beitrag von tweety12_de 02.01.11 - 14:07 Uhr

hahaha #rofl

du bestimmst, welche frage berechtig ist oder was ???

du willst einen krankenschein für dich ??

oder dein kind ???

denn DAS steht in deinem etwas konfusen text nicht drin.....

es steht nur drin, das ihr keinen ks erhalten habt

Beitrag von winnie_windelchen 02.01.11 - 16:44 Uhr

Wenn ich jemanden frage ob der Krankenschein für die Mutter ausgestellt werden soll oder für das kind frage ich auch nicht wofür sondern für wen, also lag es an der Fragestellung.

Beitrag von tweety12_de 02.01.11 - 16:49 Uhr

ach du bist so ein kleiner i dipfeles scheisserle....

DU willst doch etwas von uns.....

so wie es in den wald ruft, schallt es heraus...

so what....

Beitrag von winnie_windelchen 02.01.11 - 16:54 Uhr

Ich habe keine Zeit um mir bei jedem Text den ich bekomme Gedanken darüber zu machen "meint das die Person jetzt so oder doch anders"!

Ich habs anders aufgefasst und sie hat es anders gemeint, ich seh da drinnen jetzt kein Problem. Sowas kann man klären aber patzig und beleidigend muss man dabei nicht werden.

Thema durch!

Beitrag von tragemama 02.01.11 - 16:39 Uhr

Bitte entschuldige vielmals, dass ich aus Deinem Text nicht erkennen konnte, wofür Du einen Krankenschein möchtest. In Zukunft werde ich selbstverständlich keine "nicht berechtigten" Fragen mehr stellen.

Hast Du sie noch alle? Was ist das denn für ein Tonfall?

Beitrag von winnie_windelchen 02.01.11 - 16:43 Uhr

Mein Text war mit keinem Tonfall geschrieben und ansich berechtigt denn du hast geschrieben -> Krankenschein? Wofür?

Und nicht -> Krankenschein? Für wen? Dich oder dein Kind?

Sorry aber das kann man zweideutig lesen wie du bemerkt hast.

Beitrag von gedankenspiel 02.01.11 - 15:36 Uhr

Hallo,

weder dein Kind noch du brauchen einen Krankenschein.
Sobald Läuse behandelt sind, darf das Kind wieder in Kindergarten / Schule gehen.
Mit dem Medikament, das dir der Kinderarzt verschrieben hat und welches du entsprechend der Gebrauchsanweisung verwendet hast, ist das erfüllt und deine Tochter kann in den Kindergarten.

Meldepflichtig sind Läuse allerdings trotzdem.
Bescheid sagen ist also Pflicht.

Wenn du zusätzlich zu dem Etopril noch auf Nummer Sicher gehen willst, kannst du deiner Tochter die Haare täglich waschen, reichlich Spülung hineingeben und mit einem Nissenkamm alles, was darin evtl. noch zappeln sollte, auskämmen.
Das klappt super und ist eine prima Ergänzung - dann solltet ihr die Sache ziemlich schnell hinter euch haben.

LG,
Andrea

Beitrag von winnie_windelchen 02.01.11 - 16:50 Uhr

Hallo Andrea, vom prinzip her kann das stimmen aber ich glaube nicht das wenn die Erzieherin meinem Kind die Haare macht und es sehen würde, ich nicht auf arbeit angerufen werde um sie abzuholen. Zweiteres sieht man es meinem Kind an da sie sich doch öfters mal kratzt als normal und dann denke ich auch das meine Maus im KiGa darüber reden wird, sie selbst nennt es Krabbeltiere und wir wissen alle wie Kinder sind.

Ich habe es bisher noch nicht erlebt aber ich bin mir zu 100% sicher, das wenn ich mein Kind morgen in die KiTa geben würde und sagen würde das sie Läuse hatte, da es ja meldepflichtig ist, und einige Nissen auch noch vorhanden sind, das mir nicht gesagt würde das Lini lieber zu Hause bleiben solle.

Das mit dem Nissenkamm machen wir bereits. :-)

Lieben gruß