Nur Wasser/Tee...........find ich amüsant...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sammy7 02.01.11 - 10:03 Uhr

Hallo,
habe gerade etwas weiter unten eine Diskussion gelesen, bei der fast alle Eltern behauptet haben, dass es zu Hause nur Wasser/ Tee, selten mal Fruchtschorle und sogut wie nie Fanta oder ähnliches gibt. Fand es irgendwie lustig, wie sich manche regelrecht rechtfertigen wollten, wenns dann doch mal was anderes zu trinken gibt.... #rof#nananalHabe mir eben kurz darüber Gedanken gemacht und mich gefragt, ob das wirklich so ist.............#kratzGibts denn hier auch Kinder, die zu Hause Fanta oder Saft oder so was in der Art trinken dürfen ohne dass es sich um eine Familienfeier oder einen besonderen Anlass handelt?#schein

Bin auf eure Antworten gespannt.

Gruß Claudia

Beitrag von bunny2204 02.01.11 - 10:06 Uhr

Limo gibts bei uns zuhause nicht, trinken mein Mann und ich auch nicht.

Aber meine Kinder trinken fast nur Schorle....ich finde das absolut nicht schlimm.

LG BUNNY #hasi mit 3 Kids und #ei

Beitrag von tragemama 02.01.11 - 10:06 Uhr

Hallo Claudia,

wir trinken hauptsächlich Wasser, aber wenn jemand möchte, gibt es Saftschorle mit Direktsäften, etwa 1:3 mit Wasser gemischt. Fanta und Co. gibt es bei uns tatsächlich nur sehr selten, weil ich es für extrem ungesund halte.

Andrea

Beitrag von pinklady666 02.01.11 - 10:12 Uhr

Hallo Claudia

Ja, bei uns gibt es in der Tat Fanta und Co wenn Marie möchte.
Sie trinkt überwiegend Wasser, Tee mag sie wenn überhaupt nur Kamille.
Säfte, auch als Schorle, gibt es bei uns selten und dann auch nur Apfelsaft, ab und zu auch mal Orangensaft.
Ich schaue halt dass Marie nie übermäßig von irgendwas trinkt und finde es absolut in Ordung.
Also ja, bei uns gibt es Limo und das nicht erst seit gestern.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von engelchen28 02.01.11 - 10:14 Uhr

hi claudia!
direktsaft sehe ich schon als etwas anderes an als fanta.
ich sehe nicht den sinn darin, meine kinder "ohne besonderen anlass" fanta und dergleichen zuhause trinken zu lassen. genauso, wie ich nicht den sinn darin sehe, sie 8 std. pro tag tv gucken zu lassen.
sie trinken mineralwasser und dünne schorle (1:3), tee am liebsten (kennen es allerdings auch nicht anders), also warum sollte ich anfangen, öfter fanta zu kaufen, in der wirklich rein gar nichts gesundes drin ist?! nichts gegen "ab und zu mal" aber warum häufiger?
wir erwachsenen trinken übrigens dasselbe wie die kids (wasser, dünne schorle) und gaaaanz selten mal ein glas wein, eine spezi o.ä. (alle vierteljahr mal?!).
im endeffekt macht's ja sowieso jeder, wie er es für richtig hält, ich denke, wir sind auf einem guten weg.
lg
julia mit sophie & paulina (5,5 & 3,5 j.) #freu

Beitrag von fusselchen. 02.01.11 - 10:46 Uhr

wie er es für richtig hält,

ja der eine machts richtig und der andre eben nicht...


ich versteh auch den sinn dahinter nicht, fanta und co sind genussmittel und nicht dauertrinker... und ich denke jetzt mal lieber nicht an die chemie und den zucker darin... seinem kind das oft zu geben, naja ich sags jetzt lieber mal nicht...

lg

Beitrag von zahnweh 02.01.11 - 15:06 Uhr

"ich versteh auch den sinn dahinter nicht, fanta und co sind genussmittel und nicht dauertrinker... und ich denke jetzt mal lieber nicht an die chemie und den zucker darin... "

da fällt mir ein:

wir hatten mal so eine Fanta-Phase zu Hause. Das kann "süchtig" machen. Na ja, nicht echt süchtig, aber gut war es auch nicht..

also: wir durften immer im Gasthaus oder auswärts bei Feiern Fanta trinken (1-2 mal im Monat). Dann wollte unsere Mutter uns Überraschen und kaufte O-Limo im Angebot. Klar, die wurde getrunken.

Kaum war die Kiste leer, wurde wieder danach verlangt. Andere Sachen wurden schnell runtergekippt, damit schnell wieder Limo gekauft wurde. Durch Bitten und Betteln ließ sie sich erweichen (sie war froh, wenn wir überhaupt was getrunken haben). Allerdings durstlöschend war das nicht wirklich.

So, bei der dritten Kiste wurde es nicht nur verlangt, sondern es gab die ersten Eltern-Erpressungen!! Im Gasthaus schmeckte das Fanta schon nicht mehr (war ja nichts mehr besonderes), zu Hause wurde alles andere abgelehnt.
zum Glück hat meine Mutter das wieder abgeschafft (wurde außerdem zu teuer auf Dauer). Es ging. Es dauerte ein bisschen, bis ich wieder das "normale" trank (was auch meinen Zähnen gut tat), ein Geschwister kaufte sich das Zeug heimlich und trinkt auch jetzt, längst erwachsen, noch sehr oft Zuckerzeugs. Bei jedem Einkauf müssen es mehrere Liter sein, die schnell runtergekippt werden. Nun ja, muss die Person selbst wissen, die Kilos wachsen jedenfalls sichtbar...

Manche Kinder trinken glücklicherweise auch anderes, obwohl die Verlockung im Hause ist. Aber manche prägt es dauerhaft :-(

Beitrag von mel130180 02.01.11 - 10:18 Uhr

Hi,

natürlich gibt es sowas bei uns. Wenn wir essen gehen, dann trinken wir meist Cola und unsere Tochter kriegt selbstverständlich ne Fanta. Wir haben so etwas allerdings selten zuhause, doch wenn meine Tochter beim Einkaufen den Wunsch äußert, dann kauf ich ihr auch mal eine 0,5 Liter Flasche, die sie dann auf zwei Tage verteilt trinkt.

Saftschorle kriegt sie immer, wenn sie möchte, sie trinkt ohnehin zuwenig.

Zum Frühstück gibts auch puren Saft. Ich liebe mein Glas Orangensaft und bin bestimmt nicht so beschränkt, meinem Kind dann den Saft zu verdünnen.

Wir putzen regelmäßig und gründlich die Zähne und meine Tochter hat ein perfektes Gewicht. Ist doch nicht mein Problem, wenn andere Leute kein Maß halten können.

Gruß
Mel

Beitrag von jacky1983 02.01.11 - 10:19 Uhr

Hallo Claudia,

also Jakob ist ein Baby, der trinkt nur Wasser oder Milch.

Und Paul trinkt mit sei9nen 3 Jahren nur Wasser oder A-Saft.
Den Saft allerdings verdünnt mit Wasser.
Mehr Wasser Natürlich. :-)
Ich hab das angefangen, als er anfing was zu trinken... Er wollte kein Wasser mehr und dann gabs halt verdünnten Saft.

Sollte ich das nun ändern, nur, weil er jetzt 3 Jahre alt ist??

Fanta gibt es für ihn nicht.
Nur auf Partys (Familienfeiern und so) oder bei MC Doof.
Ich habe meinem Sohn gesagt, das man Bauchweh bekommt, wenn man ZU HAUSE Fanta trinkt.
Schlimm??

Ich finds nicht schlimm, er wird früher oder später seine Fanta trinken oder auch nicht.

Wenn ich dir sage, wie mein Sohn Kakao trinkt oder wieviel Nutella auf seinem Brot ist (wenn er denn mal Nutella isst) denkst du, ich hab nen Vogel. :-)

lg Jacky

Beitrag von mel130180 02.01.11 - 10:26 Uhr

"Ich habe meinem Sohn gesagt, das man Bauchweh bekommt, wenn man ZU HAUSE Fanta trinkt.
Schlimm??"

Schlimm nicht, aber dämlich. Nem 3jährigen kann man durchaus deutlich machen, dass Fanta, Schokolade und Gummibärchen keine Dauerernährung sind.

Hoffentlich redest du ihm bei anderen Dingen keinen solchen Unfug ein.

Beitrag von jacky1983 02.01.11 - 10:37 Uhr

Es gibt Schlimmeres. :-D

Beitrag von fusselchen. 02.01.11 - 10:52 Uhr

das man Bauchweh bekommt, wenn man ZU HAUSE Fanta trinkt.
Schlimm??


em ja... warum lügst du ihn an!!!??

man sollte seinen kindern erklären das da viel zucker drin ist das nicht gesund ist und wasser und ab und zu mal saft verdünnt natürlich gesünder sind...

jeden tag saft auch wenn er verdünnt ist und immer nur saft ist auch nicht gut für den körper...!! das wissen leider auch nicht alle, bzw können sich das nicht selsbt denken...

es hat auch viel zucker, zwar "besseren" als fante aber für die zähne ist es auch nicht gut, daher wie bei fanta ab und zu und zum größten teil wasser... tee muss man auch aufpassen wenn es früchtetee ist, der hat nämlich auch säure die die zähne angreifen!!! weiß auch nicht jeder...

zu dem nutella sag ich mal liber nichts, denn ich halte nichts von sein kind so zu erziehen das es haben kann was es will in menegn die es will, das kann sie machen wenn sie 15 ist aber vorher nicht...

ich finde grad in so jungem alter sollte man sein kind nichts selbst überlassen, so nach dem motto in 10 jahren haut er sich eh die hammer menge rein, da kanns ja mit 3 nit schaden... sorry aber falsches denken!!

lg

Beitrag von jacky1983 02.01.11 - 14:09 Uhr

Hä?? #kratz
Was liest du den aus dem Nutella raus??

Ich sage ihm doch nicht ständig, das man von Fanta Bauchweh bekommt.
Ich habs ihm einmal gesagt und er hats nicht vergessen.

Wenn ihn jemand fragt ''Möchtest du Fanta??'', dann sagt er nein, weil man davon Bauchweh bekommt.

Soll ich ihm jetzt sagen, das es gelogen war, das Fanta gut schmeckt, aber eben nicht gesund ist??

Und als wenn ich ihn ständig anlügen würde, wenn er etwas essen oder trinken will, was nicht gut ist.

gruß :-D

Beitrag von pinklady666 02.01.11 - 13:54 Uhr

Also nichts für ungut, aber warum lügst du deinen Sohn an?
Sowas kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Beitrag von jacky1983 02.01.11 - 14:07 Uhr

Ich sage ihm doch nicht ständig, das man von Fanta Bauchweh bekommt. #augen
Ich habs ihm einmal gesagt und er hats nicht vergessen.

Wenn ihn jemand fragt ''Möchtest du Fanta??'', dann sagt er nein, weil man davon Bauchweh bekommt.

Soll ich ihm jetzt sagen, das es gelogen war, das Fanta gut schmeckt, aber eben nicht gesund ist??

Und als wenn ich ihn ständig anlügen würde, wenn er etwas essen oder trinken will, was nicht gut ist. :-D

gruß :-p

Beitrag von pinklady666 02.01.11 - 14:25 Uhr

Genauso liest es sich aber.
Und auch wenn es nur einmal war. Du hast eine Vorbildfunktion, da sollte man auch die Ehrlichkeit dazu zählen.
Im Übrigen, man kann sich auch anstellen.
Also ich bin ja auch für gesunde Ernährung, aber genauso gehört dazu, dass die Kinder den (gesunden) Umgang mit "ungesunden Lebensmitteln" lernen. Alles wegsperren, als etwas Besonderes deklarieren oder die Kinder deswegen gar anlügen ist da kontraproduktiv. Und die Gesundheit vorschieben ist auch lächerlich. Meine Tochter kennt alles an Lebensmitteln außer Alkohol, also auch Cola (sie hat mal mein Glas erwischt, getrunken und meinte mit verzogener Miene "Mama, ich glaube meine Fanta ist schlecht". Ich habs ihr dann erklährt, dass das Cola ist und dass die eigentlich nicht gesund ist, aber halt Mamas Laster). Sie ist sehr dünn, hat sehr gute Zähne, ist fit in allen Bereichen und so gut wie nie richtig krank (außer Asthma und einer Neurodermitis, die sie von mir vererbt bekommen hat). Dinge auf die sie reagiert lassen wir natürlich weg, Marie weiß aber genau warum.
Bei uns ist es so, dass sie nie übermäßig von irgendwas isst oder trinkt, im Gegensatz zu Kindern bei denen immer ein Bochhei um Süßigkeiten und Co gemacht werden (ich kenne da einige die nie den Umgang gelernt haben, einige durch verbote, andere durch "es gab nur süßes").
Bei uns stehen immer Süßigkeiten offen auf dem Tisch, direkt neben der Obstschale. Limo steht in der Küche in Greifhöhe. Marie kann also frei entscheiden was sie möchte und tendiert trotzdem öfter zu Evian und Obst.
Bringt euren Kindern ein gesundes Mittelmaß bei, dann gibts auch später keine Probleme.

Beitrag von jacky1983 02.01.11 - 14:59 Uhr

Paul darf auch alles essen und trinken.
Hier gibt es immer Saft, Tee (trinke aber nur ich) Wasser (still oder mit Säure), Milch, Kakao...

Er trinkt am Liebsten A-Saft und den schon immer verdünnt.
Er kent es kaum ihn pur zu trinken und auch Kakao kennt er nur mit etwas Pulver... Ich hab ihm noch nie soviel reingemacht, wie bei mir zb. Warum auch, er trinkt ihn doch so. #kratz

Er isst auch süßes, aber das steht hier nicht offen rum, weil er dann nur süßes essen würde.

Er weiß, das süßes nicht gesund ist, die Zähne kaputt macht und den Stuhl hart macht und das dann weh tut.
Ist ihm aber egal... #augen
Also muß ich es wegstellen.

Und weil ich ihn einmal ''angelogen'' habe, bin ich nicht ehrlich??

Man kanns auch übertreiben. ;-)

Beitrag von pinklady666 02.01.11 - 15:17 Uhr

Na hoffentlich reagierst du genauso gelassen, wenn dein Sohn beginnt zu lügen.
Und wenn du ihn hier schon anlügen musst, welchen Quatsch erzählst du dann noch so, nur damit es schön einfach bleibt?
Ich würde meine Tochter nie anlügen. Sie vertraut mir, für Kinder sind die Eltern immer allwissend, auch wenn wir das weißgott nicht sind. Finden sie heraus, dass ihre Eltern lügen kann das ihr Weltbild und ihr Vertrauen ganz schön erschüttern. Das nur mal so.
Und dass dein Kind keinen gesunden Umgang mit allen Lebensmitteln kennt, zeigst du ja deutlich auf.

Beitrag von jacky1983 02.01.11 - 15:29 Uhr

Na, du bist ja eine ganz schlaue. :-)

Mein Sohn hat noch nie gut gegessen.... Beikoststart hat erst mit 10 Monaten funktioniert und das auch nur schlecht.

Er isst am liebsten Paprika, Bananen, Äpfel, Madarienen.
Brot mag er gern Mischbrot oder Schwarzbrot mit Fleischsalat.
Er darf aber auch Toast essen... Er dürfte Marmelade essen, will er nicht.
Am liebsten hat er Käse oder Schmierwurst auf seinem Brot.

Salat isst er nur die Tomaten und die Gurke, Salatblatt mag er nicht.

Er kennt alles, an essen (natürlich nur das, was wir auch essen), isst aber nicht alles.
Was soll ich denn deiner Meinung nach machen??
Mehr, wie hinstellen und anbieten geht ja nicht.

Hmmm, vielleicht hätter er doch schon mit 6 Monaten Fruchtzwerg, Kinderschokolade und Torte essen müssen... Dann würde er jetzt vielleicht besser essen...

Und ich erzähle meinem Sohn sonst keinen Quatsch!!
Das ist das einzige, was ''nicht stimmt''.



Beitrag von pinklady666 03.01.11 - 15:45 Uhr

Und du bist absolut nicht kritikfähig.
Schade, dass du gleich so unsachlich werden musst.
Meinst du, nur dein Kind würde nicht viel essen?
Meine Tochter ist derzeit auf dem Nudel - Trip. Was anderes kommt bei uns gar nicht mehr auf den Tisch. Spaghetti in allen Variationen, lecker!
Trotzdem kennt sie alle anderen Lebensmitteln und würde sich nie mit Süßem zustopfen.
Fakt ist, du hast ihn angelogen und das ist (pädagogisch gesehen) nicht in Ordnung.

Beitrag von sandra7.12.75 02.01.11 - 17:29 Uhr

Hallo

Das ist ja doof was du gemacht hast.

Ich finde man kann seinen Kindern durchaus die Wahrheit sagen und die ist halt das diese Getränke sich nicht zum Durstlöschen eignen .Das ist allerdings bei allen Sachen so.

lg

Beitrag von anjastein 02.01.11 - 10:20 Uhr

Hallo
Meine Tochter trinkt so gut wie nur apfelschorle und gerne zum früstück Apfel Birnen Saft. Das Ergab sich durch zwei Magen Darm Grippen die im Krankenhaus endeten. Ich war froh das sie überhaupt getrunken hat. Sie ist aber eine ganz schlanke und große (4 Jahre grösse122). Ich find sie super so wie sie ist!!!
Lg anja#winke

Beitrag von dodo0405 02.01.11 - 10:23 Uhr

Du findest das amüsant und unterstellst diesen Familien wohl indirekt Lügen.

Meine Gäste finden das stets befremdlich wenn ich sage, ich hätte "nur" Wasser zum Trinken im Haus.
Ist schon schlimm genug wenn ich für Kinder meine Freunde immer Wasser mit Geschmack oder Limo kaufen muss, weil die sonst "verdursten" würden #kratz

Beitrag von zahnweh 02.01.11 - 15:13 Uhr

Das kenne ich auch.

Wer uns kennt, bringt oft selbst was mit.

Bei Angekündigten Besuch frage ich vorher, welche Säfte bevorzugt werden und besorge Sprudel mit Kohlensäure. Antwort: nee, lass mal, ich bring mir meine Cola selbst mit. Wenn sie meinen.

Ist einerseits peinlich, andererseits, jedem das seine. Denn selbst wenn ich Saft hinstelle und für den Besuch öffne, wird auch nicht mehr getrunken. Mal ein halbes Gläschen oder so...

Beitrag von krokolady 02.01.11 - 17:30 Uhr

ich tät Dich dann genauso blöd ansehen. Wenn ich irgendwohinkomme als Gast, und mir dort nichts ausser Wasser angeboten wird.......nee danke.
Ich hasse Wasser - und täte dann lieber dursten