Zahn(ersatz) versicherung? welche? auf was achten?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von sommertraum0884 02.01.11 - 11:18 Uhr

Guten tag!
Ich habe mir vorgenommen, eine abzuschliessen ;-) denn ein backenzahn wird vorraussichtlich wg einem bruch bald eine krone brauchen- und früher oder später werden andere sachen dazu kommen #schwitz

Nun habe ich etwas gegoogelt, aber ich weiss nicht worauf ich besonders achten soll, welche sind die punkte die eine gute versicherung ausmachen?

Welche versicherung habt ihr gewählt?

Würde mich über ratschläge sehr freuen.#danke

Beitrag von miau2 02.01.11 - 11:44 Uhr

Hi,
vornweg: für diesen Backenzahn wirst du wohl keine Absicherung mehr bekommen. Das ganze wurde vermutlich schon beim Zahnarzt dokumentiert, und die gestellten Gesundheitsfragen wirst du wahrheitsmäßig beantworten müssen - ansonsten droht dir im Schadensfall der Rausschmiss und der Verlust der bereits gezahlten Beiträge. Na ja, und übernommen wird natürlich auch nichts.

Dafür wird es zu spät sein, ich würde davon ausgehen, dass die Behandlung dieses Zahnes ausgeschlossen werden würde.

Es gibt ganz grob zwei große Unterschiede: die einen Versicherungen, die mit "schön billig" werben und irgend etwas versprechen wie "aufstocken der Kassenleistung auf 100%".

Die anderen kosten deutlich mehr, übernehmen aber je nach Vertrag so 70-80% vom Rechnungsbetrag. Kleiner Unterschied, große Wirkung. Denn wirklich teuer sind besonders eben nicht die einfachsten Lösungen (und die Kasse würde ja i.d.R. nur die einfachste anteilig übernehmen).

Es gibt bei Finanztest immer mal wieder Versicherungsvergleiche, vielleicht solltest du dir einen solchen runterladen (kostenpflichtig, aber billiger als eine Fehlentscheidung).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sommertraum0884 02.01.11 - 12:01 Uhr

guten morgen.

Ja, dessen war ich mir fast sicher, daher graut es mich bereits vor den zahn-kosten, deshalb die idee, sich mit einer guten versicherung vor einem solchen fall in der zunkunft zu schützen.

Du scheinst dich recht gut auszukennen, hast du denn eine zahnversicherung?#winke

Beitrag von miau2 02.01.11 - 12:09 Uhr

Ich habe eine (continentale, würde 75% übernehmen von fast allem, kostet aktuell ca. 17 Euro/Monat - ich habe sie aber schon länger), wie gut die ist kann ich dir allerdings noch nicht sagen - ich musste sie noch nicht in Anspruch nehmen.

Bei meiner anderen Krankenzusatzvesicherung bei der conti habe ich sehr gute ERfahrungen gemacht (wobei zunächst meine Angaben bei den Gesundheitsfragen überprüft wurden, als klar war, dass alle Angaben richtig waren wurde ohne weitere Verzögerung gezahlt).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von amory 03.01.11 - 07:23 Uhr

HI,

mit dem backenzahn gebe ich meiner vorschreiberin recht.

ich bin bei der css, kostet 20,- Euro/Monat. Die übernehmen aber shcon 2x jährlich eine zahnreinigung, sprich 180 Euro habe ich auf jeden fall wieder drin, meist mehr, denn kleinigkeiten macht der arzt fast immer, wenn ich da bin (mal ne füllung rausgefallen, dann ein kleiner karies, etc.)

die css zahlt einiges ab sofort (zwischen 80 und 100 %), nicht erst nach wartezeit. das finde ich gut. und kann mich auch ansonsten nicht beklagen, die sind schnell und unkompliziert.
einen vergleich zu anderen habe ich allerdings nicht.

grüße, amory