UMFRAGE Erste Geburt Einleitung, bei wem kams zweite früher?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetstarlet 02.01.11 - 11:44 Uhr

würde mich mal interessieren, erstes wurde ET eingeleitet, werd ich diesmal auch machen wenns net früher kommt.

#danke

Beitrag von tigerbaby1976 02.01.11 - 11:46 Uhr

Hallo,
meine Tochter wurde bei ET+10 eingeleitet und bei ET+12 wurde sie geboren, mein Sohn wurde (auf meinen Wunsch, die Ärzte wollten noch warten) bei ET+3 eingeleitet und wurde in der Nacht bei ET+4 geboren.
LG und ich drücke die Daumen, dass es von selbst losgeht.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.01.11 - 11:49 Uhr

Unsere Tochter kam bei ET+ 5 spontan, unser Sohn ET- 9 ebenfalls spontan.

Wieso willst du denn schon am ET einleiten lassen wenns deinem Kind gut geht? Das macht die Geburt (vor der du dich ja so fürchtest) nicht einfacher...

Beitrag von sweetstarlet 02.01.11 - 11:52 Uhr

also meine einleitung fand ich nich schlimm. wieso, weil ich nimmer mag :-p

jetzt könn die steine fliegen #schein

und egal ob einleitung oder normal , die angst bleibt diesselbe u irgwann musses ja dann raus

Beitrag von sweetstarlet 02.01.11 - 11:53 Uhr

achja und weil ich nich jeden tag 80 km zum CTG hin u zurück fahren kann, aus dem grund hab ichs erste auch einleiten lassen, naja u wegen" keine lust mehr"

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.01.11 - 11:58 Uhr

Die meisten Schwangeren haben gegen Ende keine Lust mehr- bei unseren Sohn habe ich 2 Wochen jeden Tag geheult weil ich am Ende war.... ;-)

Hast du keine nähere Möglichkeit um zum CTG zu kommen? Ich glaube meine Hebi hätte mir das erspart wenn es so weit weg gewesen wäre...

Beitrag von sweetstarlet 02.01.11 - 12:02 Uhr

doch aber des kh sieht mich nie wieder, u mein wunsch kh ist nun mal weiter weg

und jeden tag zur hebi find ich auch nervig, zumal mit kleinkind

Beitrag von tigerbaby1976 02.01.11 - 12:11 Uhr

meine Hebamme hat das CTG bei mir zuhause gemacht. Hatte auch ein Kleinkind.
Vielleicht ist das ne Alternative. Wenn nicht, alles Gute

Beitrag von sweetstarlet 02.01.11 - 12:13 Uhr

hihi , nee wenn ich nimmer mag dann mag ich nimmer, mal sehen was der dc dienstag sagt vll würds doch nen ks dann hat sich des eh erledigt.

Beitrag von laviaa 02.01.11 - 12:44 Uhr

Wann möchtest du denn einleiten lassen? Du bist doch erst in der 34. Woche.

Bei meiner Tochter haben sie ET+5 eingeleitet. Bei meinem Sohn ET-10 weil er sehr groß war und sie dachten er würde noch größer werden.

Machen Arzte das wirklich einleiten ohne Grund weil Mama nicht mehr mag? #kratz

Beitrag von sweetstarlet 02.01.11 - 13:06 Uhr

ja na jetzt doch noch net, steht doch da an ET

mein kh macht das wie gesagt, ich kann auch nicht jeden tag soweit zum ctg fahren, dann würd aus logistischen gründen eingeleitet ;-)

Beitrag von tigerbaby1976 02.01.11 - 15:01 Uhr

ja, Du kannst mitentscheiden. Bei mir war es bei meinem zweiten Kind so, dass von Anfang an immer irgendwas nicht ok war. 2 Monate vor ET wollte die Ärztin das Kind holen. Das war eine Ärztin aus dem KH. Drei Tage später beim Kontrolltermin sagte der Oberarzt, es sei alles ok. Bei ET+1 hatte ich dann ein pathologisches CTG, ich sollte sofort zum KH fahren. Dort wurde ein Belastungs-CTG gemacht. Das war ok. Ich war mittlerweile so runter, weil es immer und immer wieder hieß, das Kind sei zu klein, es werde nicht richtig versorgt, die Herztöne sind nicht ok, dass ich der Ärztin im KH gesagt habe, dass ich jetzt nicht mehr warten will. Sie hat es akzeptiert und sogar verstanden.
Also hat man ein Entscheidungsrecht. Meine Hebamme sagte auch, dass ich den Ärzten das sagen könne, dass ich eingeleitet werden möchte. Ich mußte auch nicht unterschreiben, dass das auf eigene Gefahr geschied...
Hätte ich das bei 30+0 oder was verlangt, dann hätten sie mir das sicher verweigert.
LG

Beitrag von tigerbaby1976 02.01.11 - 15:03 Uhr

Na dann drücke ich dir mal die Daumen, dass alles so verläuft, wie es Deinen Wünschen entspricht
LG

Beitrag von runa1978 02.01.11 - 14:03 Uhr

Huhu,

meine Tochter wurde bei ET +9 eingeleitet, ET + 11 kam sie dann. Für die zweite Geburt habe ich mir einen Blasensprung gewünscht - den bekam ich auch an ET -2 und ET -1 ist mein Sohn geboren!

LG Runa