Fahrrad 20" oder 24"?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hotflower 02.01.11 - 11:59 Uhr

Hallo,

wir wollen für unseren Sohn ein neues Fahrrad kaufen. Er wird im April 6 Jahre alt und ist gut 1,20 m groß. Im Moment fährt er ein 18" Fahrrad. Welche Größe sollen wir nun nehmen, 20" oder gleich 24"? In welchem Alter bzw. mit welcher Größe fahren Kinder denn auf welcher Größe? Viele Rätsel tun sich uns auf...

Gruß,

hotflower

Beitrag von engelchen28 02.01.11 - 12:12 Uhr

hallo!
es geht ja nicht nur nach alter und gesamtgröße, sondern auch um gestellgröße und vor allem um beinlänge! ein junge, der 1,20 m groß ist, fährt vielleicht ein 18er, ein anderer noch ein 16er...!
am besten, ihr kauft das fahrrad, was PASST!
sohnemann sollte mit den füßen auf den boden kommen, das ist wichtig für sicheres auf-und vor allem absteigen.
meine tochter ist 118 cm groß, wird im mai 6 und fährt auf einem 20''-fahrrad. das 18er passte noch, wir haben allerdings so ein supergutes günstiges gebrauchtes markenrad in 20'' gefunden, dass wir einfach zuschlagen mussten.
geht in ein fachgeschäft und lasst euch beraten und probiert aus. mir scheint ein 24er zu groß, die meisten schulanfänger hier fahren mit einem 18-er oder 20er rad.
lg
julia

Beitrag von cori0815 02.01.11 - 12:24 Uhr

hi hotflower!

Ich würde ihn einfach mit zum Fahrradhändler nehmen und ihn ausprobieren lassen, welches Rad passender ist. Denn neben der Beinlänge spielen ja auch die gesamten Proportionen eine große Rolle.

Mein Sohn konnte nach dem letzten Winter plötzlich nicht mehr mit seinem Fahrrad fahren und wir dachten schon so was wie "ist der jetzt blöd? Fahrradfahren verlernt man doch nicht." Aber nein, er war nicht blöd. Nur war sein Oberkörper so lang und breit geworden, dass er beim Lenken zu wenig Abstand zwischen Körper und Lenkrad hatte und so immer wieder ins Trudeln und Straucheln geriet. Klar, die Sattelhöhe hätte die länger gewordene Beinlänge ausgleichen können, aber eben nicht die veränderten Körperproportionen.

Also besser immer ausprobieren lassen. Schuhe kauft man ja auch nicht auf Verdacht und schenkt sie zum Geburtstag. Und Räder genau so wenig.

LG
cori

Beitrag von engelchen28 02.01.11 - 13:00 Uhr

"Schuhe kauft man ja auch nicht auf Verdacht"
-klar kauft "man" schuhe auf verdacht! lies mal die ganzen beiträge so à la: "soll ich größe 24 oder schon 26 als winterstiefel nehmen, dann vielleicht mit dicken socken drin" oder "die waren so günstig, da habe ich gleich ein paar für den nächsten winter mitgekauft" oder "im oktober sind schon alle schönen modelle ausverkauft, deshalb kaufe ich winterstiefel schon immer im august" o.ä.! mir stellen sich dann immer die nackenhaare auf - und die meisten sind auch absolut unabbringbar von ihrer sparmethode. aber nicht umsonst ist es so, dass 80% aller schulkinder bereits fußschäden haben...!
du hast natürlich recht, dass man probieren und dann kaufen sollte - bin da komplett deiner meinung!

Beitrag von cori0815 02.01.11 - 14:01 Uhr

hehe, ich frage mich auch immer, wer im Februar bei Limango und brands4friends Winterstiefel kauft. Da könnt ich nicht mal ahnen, welche Schuhgröße meine Kinder haben. Und nur auf Verdacht sich 3 Größen hinstellen und die anderen beiden dann bei ebay reinstellen (oder die nächstgrößere noch notfalls als Anschlusspaar erstmal behalten bis nächtes Jahr), das ist mir dann doch zu blöd.

Mittlerweile kaufe ich Kinderschuhe fast immer bei uns im örtlichen Schuhgeschäft, weil die mir notfalls auch eine Schuhgröße bestellen, wenn ich ein Modell gut finde (und ich bereits gute Erfahrungen bei meinen Kindern damit gemacht habe), die passende Größe für unsere Kinder aber schon nicht mehr da ist. Da sollte man mal wieder bekennen: "back to basic"

Schön, dass nicht alle so gehirnsparmäßig denken ;-)

LG
cori

Beitrag von arienne41 02.01.11 - 12:27 Uhr

Hallo

Es kommt nicht auf das Alter des Kindes an :-)

Es kommt auf die Rahmenhöhe und Zoll an und auf die Beinlänge des Kindes.

Mein Sohn hat mit 121 cm gerade auf ein 20 Zoll gepaßt

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.01.11 - 12:58 Uhr

Unsere Tochter wird ebenfalls im April 6 und ist jetzt 1,20 m.

Sie hat zu Weihnachten ein neues Fahrrad bekommen, ein 20".

Ich kann nur immerwieder dazu raten mit dem Kind in ein Fachgeschäft zu fahren und vor Ort auszuprobieren welches Rad am besten passt. Wir haben jetzt das kleinste 20" Rad gekauft, weil das am besten gepasst hat (es kommt auch auf die Rahmenhöhe an). Und 18" war schon zu klein, das kennst du ja sicher.

Beitrag von loonis 02.01.11 - 19:31 Uhr




Geht ins Geschäft u. lasst Euer Kind PROBESITZEN!
Denn es kommt auf d.Rahmenhöhe an...
Mein Großer ist knapp 8 Jahre (130 cm groß) u. sollte
im März ein 24" Fahrrad bekommen ,aber da müssen wir
wohl noch 1 Jahr warten ,Luca kam definitiv nicht mit
beiden Füßen auf den Boden u.
das war ein niedriger Rahmen...so muss er noch sein 18" weiter
fahren...
ein 20" Rad kaufe ich nicht ,ist ne blöde Zwischengröße ...

LG Kerstin

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.01.11 - 20:06 Uhr

Das kann man so und so sehen...

Wir sind vom 16" direkt auf 20" aufgestiegen, für uns war das 18" ne blöde Zwischengröße...

LG

Beitrag von loonis 02.01.11 - 20:16 Uhr




O.k. ,wir hatten kein 16" ....
der Sprung von 18 auf 24 " ist aber gewaltig ....wollte
ich damit sagen...

LG Kerstin