maxi cosi oder römer?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sunny140 02.01.11 - 13:02 Uhr

hallo zusammen puh dachte nicht das die frage vom auto sitz uns so beschäftigt wir finden nicht den passenden hab ich das gefühl.
haben uns zwar beraten lassen u tendieren zwischen:

http://www.mytoys.de/R%C3%B6mer-Babyschale-Baby-Safe-Plus-II-Trendline-Micky/Babyschalen/On-Tour/KID/de-mt.ba.ca05.06.01/2088775

http://www.maxi-cosi.com/at-de/kinderautositze/baby/pebble

haben den römer im moment hier aber er sieht enger aus als der pebbles u dien gurte sind unhandlicher als beim pebbles hoffe ihr könnt uns etwas weiterhelhen ich weiß es gibt mc liebhaber u römer aber vielleicht könnt ihr unsere entscheidung vereinfachen.

können leider keine base bzw isofix verwenden.

Beitrag von steff0278 02.01.11 - 13:11 Uhr

Huhu,

Maxi Cosi ist halt nach wie vor Testsieger bei den Autoschalen.

Fand die auch bequemer zu tragen als die Römer und nicht ganz so sperrig.

Mmmh, war jetzt nicht wirklich ne große Hilfe oder?;-)

Also, ich würde mich immer wieder für Maxi Cosi entscheiden...

Liebe Grüsse

Beitrag von dentatus77 02.01.11 - 14:04 Uhr

Hallo!

Kannst du mir da eine Quelle nennen?

Beim ADAC sind MC und Römer Babyschalen nie gegeneinander im gleichen Test getestet worden. Und das Testurteil ist bei beiden gleich bzw. der Pebble mit Famili-fix ist sogar schlechter getestet als der Römer Babysafe Plus mit Isofix.
Und bei allen anderen Testern bin ich mir nicht sicher, ob da nicht wirklich ganz objektiv getestet wurde. Die Stiftung Wahrentest gilt als bestechlich.

Liebe Grüße!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.01.11 - 14:55 Uhr

Hi,

ADAC und Stiftung Warentest machen die Autositzteste in Kooperation. Und als neutral stufe ich die definitiv nicht ein. Es gibt sogar Testurteile, die sich in Folgejahren dann plötzlich widersprochen haben.

Außerdem sind die Tests gerade beim ADAC oft nur einseitig aufgebaut, in einer anderen Unfallsituation, einer anderen Körperhaltung des Kindes oder mit einem anderen Wagen könnte das Ergebnis schon wieder ganz anders aussehen.

Generell halte ich solche Tests bestenfalls gut als Orientierungshilfe. Einen Sitz zu kaufen nur weil er Testsieger ist kann ganz schön nach hinten los gehen.

Aber das weißt du glaub ich eh. Kam mir nur grad in den Sinn als ich deinen Beitrag gelesen habe ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kaetzchen79 02.01.11 - 14:59 Uhr

falsch. der römer ist definitiv der sicherere autositz!!!

dazu braucht man eigentlich nicht mal tests.... guck dir die beiden im vergleich einfach mal genauer an... ;-)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.01.11 - 15:09 Uhr

Hi,

ehrlich gesagt würde mich diese Aussage sehr interessieren. Was qualifiziert den Römer deiner Meinung nach denn als sicherer #kratz

Sicherheitstechnisch nehmen die sich beide nämlich nicht viel.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kaetzchen79 02.01.11 - 16:30 Uhr

allein schon der fünf punkt gurt gegenüber dem dreipunkt....
da wirklich stützende kopfteil im verhältnis zum recht weichen beim maxi cosi
seitenaufprallschutz....

um nur ein paar zu nennen.
hab auch noch keinen laden gefunden, der den maxi cosi empfiehlt, wenn man einen autositz sucht. klar sind die leichter und bequemer zum tragen, aber nicht das non plus ultra wenns um sicherheit geht.

und testsieger... was sagt sowas heute noch. jedes auto hat irgendwo mal was gewonnen.
ich will nciht sagen, dass maxi cosi schlecht ist, aber im verhältnis zum gleichen preis bei römer, würde ich, zusammen mit dem sicherheitsaspekt, immer zu römer greifen... :-)

lg kätzchen

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.01.11 - 01:07 Uhr

Hallo kätzchen,

Zu dem 5-Punkt-Gurt habe ich ja schon geschrieben. Ich jedenfalls sehe reihenweise (fast ausnahmslos) Kinder, die absolut unzureichend im 5-Punkt-Gurt der Babyschale gesichert sind. Wenn man das den Leuten dann zeigt wie man den richtig verwendet sind sie mehr als erstaunt. Ein gut verwendeter 5-Punkt-Gurt ist unbestritten sicherer als ein klassischer, doch gerade bei Babies ist die korrekte Verwendung leider selten weil es fummelig und schwieriger ist und viele einfach nie die richtige Verwendung gezeigt bekommen haben.

Die Kopfstütze ist auch ein generelles Sicherheitsplus - aber für wie lange. Ich habe es einfach viel zu oft erlebt, dass Babies aus der Babyschale mussten weil darin nur wegen der Kopfstütze kein Platz mehr war. Und dann hat man den Sicherheitsnachteil später...

Was die Geschäfte angeht: Es kommt darauf an ob du auf Verkäufer oder auf Berater triffst. Ein Verkäufer wird immer einen Römer empfehlen weil nur der sich ohne große Argumentation schnell verkaufen läßt. Denn Römer schneidet seine Sitze ganz bewusst auf Verkaufsargumente zu. Wenn ich schnell eine Babyschale verkaufen wollte - ich würde auch den Römer wählen. Ein Berater hingegen zeigt Vor- und Nachteile von diversen Babyschalen auf. Überprüft welche Babyschale für die Familie, das Auto, die Bedürfnisse die beste wäre. Das kann echt lange dauern - und da Zeit Geld ist findet man eine ausgiebige Beratung leider nur selten. Wir haben im Geschäft auch Maxi Cosi empfohlen oder auch ganz andere Babyschalen wie Concord oder Storchenmühle. Das kommt doch auf die individuellen Ansprüche und Gegebenheiten an und kann nicht verallgemeinert werden.

Und auf Testergebnisse gebe ich eh überhaupt nichts. Ich habe zu lange damit direkt zu tun gehabt als nicht zu wissen, dass das kaum Aussagekraft hat.

Das Gewicht finde ich bei Babyschalen nicht gerade ausschlaggebend. Ich meine wir sprechen ja hier nur um ein paar hundert Gramm Unterschied und nicht um Kilos. Das sollte nun wirklich nicht das Kriterium der Kaufentscheidung sein. Zum Tragen find ich fast alle Babyschalen bescheiden :-(

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von marlene95128 02.01.11 - 13:15 Uhr

Wir hatten einen Maxi Cosi Cabriofix und waren sehr zufrieden. Warum könnt ihr keine Base verwenden? G**gle mal nach "Maxi Cosi Easybase 2". Die passt auch ohne Gurtverlängerung ins kleinste, älteste Auto... Ich weiß wovon ich rede! ;-)

Beitrag von sunny140 02.01.11 - 14:15 Uhr

danke schonmal aber wie ist das mit dem liegen ich glaub im pebbels liegen sie gerader als im römer das soll ja besser sein ach man ist das komlieziert man will ja alles richtig machen was.

Beitrag von pinklady666 02.01.11 - 14:36 Uhr

Hallo

Hast du beide Sitze mal in euerm Auto ausprobiert?
Wir haben extrem kurze Gurte, da hätte ich Maxi Cosi z.B. gar nicht festgemacht bekommen.
Ich habe mich dann für einen Recaro entschieden. Der ist nicht so eng wie der Römer, aber auch nicht so breit wie der Maxi Cosi (der war beim Sohn meiner Cousie am Kopf viel zu weit). Außerdem ist er in der Höhe verstellbar, somit die größte Babyschale die ich kenne. Marie saß drin bis sie anderthalb war. Dann sind wir umgestiegen, weil wir ihrer Gode die Schale für ihr Baby versprochen hatten.
Für unser Krümelchen wird es auch wieder eine Recaro geben.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 02.01.11 - 15:07 Uhr

Hi,

Römer hat eine etwas längere Rückenlehne. Von der profitiert aber bei Weitem nicht jedes Kind da Römer gerade im Schulterbereich sehr eng ist und die Kinder häufig früh aus diesem Sitz wechseln müssen weil eben die Schultern keinen Platz mehr haben. Das kommt also stark auf den Körperbau des Kindes an. Der 5-Punkt-Gurt ist zwar sicherer, das aber nur wenn er auch wirklich richtig straff gezogen ist. Das schaffen aber schon viele bei dem Folgesitz nicht - und bei einem Zwerg ist das noch deutlich fummeliger. Außerdem haben die MC-Gurte den Vorteil, dass man dem Kind im Winter auch eine Jacke anlassen kann. Im Auto angekommen einfach Jacke auf und man kann das Kind problemlos angurten indem man die Gurte einfach unter der Jacke platziert. Das ist beim 5-Punkt-Gurt nicht bzw. nur sehr schwer möglich. Die Kopfstütze im Römer ist fest und kann nicht herausgenommen werden. Man kann sie nur in der Höhe verstellen. Mein MC kann man sie entfernen und somit etwas mehr Platz schaffen.

Mit aus diesen Gründen würde ich für meine Kinder nie einen Römersitz in Erwägung ziehen - egal welche Gruppe.

Einziger Vorteil des Römer gegenüber des MC ist, dass man die Gurte etwas höher stellen kann.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von ivik 02.01.11 - 16:47 Uhr

Siehst du, und für ich waren deine meisten Gegenargumente, die für den Kauf des Römers. In einem Sitz, in dem viel Platz ist, schleudert das KInd auch mehr hin- und her im Falle eines Aufpralls. Schau mal die Sportsitze in den Autos an. Die sind auch eng an den Körper geschnitten, eben damit man nicht schleudert.
Außerdem sollte man sowieso nie mit Winterklamotten im Auto sitzen. Auch nicht als Erwachsener, weil die Gurte dann nicht richtig anliegen.
Auf eine Kopfstütze würde ich auch nie verzichten.
Lieber Fünf-Punkt- Gurte nutzen usw.

Jetzt beim (letzten) Autositz habe ich mich wieder einmal beraten lassen und selbst dieser ist wieder ein Römer geworden. Denn da ist der einer der wenigen, bei denen der Seitenaufprallschutz mitwandert.

lg ivik

Beitrag von marysa1705 02.01.11 - 19:55 Uhr

#danke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.01.11 - 01:29 Uhr

Hi Ivik,

ich habe so oft mit Leuten zu tun gehabt, die auf Anraten des Kinderarztes ihre Babies aus dem Römer nehmen sollten - da waren die Zwerge zum Teil erst 3-4 Monate alt! Das Problem ist die Enge an den Schultern, da müssen viele Kinder ihre Schultern nach vorne nehmen um überhaupt Platz zu haben. Und dadurch drohen ihnen Haltungsschäden. Wenn sie dann früh in einen größeren Sitz müssen gibt es kein Sicherheitsplus mehr :-( Dagegen hatte ich noch nie ein Kind, dass mit 6 Monaten keinen Platz mehr im MaxiCosi hatte. Die Kinder können da also oft (nicht immer - das ist ja individuell vom Körperbau abhängig) länger rein und somit hat man das Sicherheitsplus beim MaxiCosi später.

Man soll die Gurte nie über Winterklamotten laufen lassen, da sie dann nicht eng genug am Körper anliegen. Genau hier ist ja der Vorteil wenn man keinen 5-Punkt-Gurt hat, denn dann kann man den Gurt ohne Probleme unter der Jacke entlang führen und auch problemlos fest ziehen.

Ich habe einfach mit Römersitzen und auch mit Römer selber viel zu viele schlechte Erfahrungen gemacht als dass ich mich persönlich für einen entscheiden würde. Die Sitze sind nämlich keinesfalls so gut wie viele denken. Römer verwendet unter den Markenherstellern das billigste Styropor, das reihenweise bricht. Dann muss der Kunde das auch meist noch selber zahlen und darf es selber in seinen Sitz puzzlen (ist ja nur ein Sicherheitsprodukt #aerger). Und hier habe ich letztens auch über die "Qualität" geschrieben: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2953947&pid=18684581&bid=3
Das finde ich so erschreckend, käme für mich niemals in Frage. Römer kann nur eines - medien- und kundenwirksam konstruieren und auftreten. Hast du z.B. schon mal drauf geachtet wer die Probiersitze in den Geschäften stellt? Das ist Römer und es sind speziell konstruierte Sitze auf die natürlich nur die eigenen Kindersitze perfekt passen. Dadurch macht das Ganze einen viel besseren und sicheren Eindruck und es ist wieder ein Veraufsargument mehr #augen

Es muss ja jeder selber wissen und für viele mag es auch die richtige Entscheidung sein. Wenn aber hier nach Meinungen gefragt wird, dann darf ich doch auch meine Sicht darlegen, oder #gruebel

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von alkesh 02.01.11 - 18:23 Uhr

Es geht doch nicht um die Bequemlichkeit sondern um die Sicherheit, Deine Argumente helfen der TE überhaupt nicht!

Natürlich kann die Kopfstütze nicht rausgenommen werden, sie dient der Sicherheit!

Wir sprechen hier von AUTOkindersitzen, die sollen da nicht drin wohnen!

LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.01.11 - 00:39 Uhr

Hallo,

ääähhhhm - gerade wegen der Sicherheit kam mein Hinweis, dass man die Römer Babyschale unter Umständen nicht so lange verwenden kann. Und da Babyschalen nunmal unbestritten die sicherste Transportmöglichkeit sind sollte man das in die Überlegungen schon mit einbeziehen.

Dass sie da drin wohnen sollen habe ich nie behauptet #kratz. Trotzdem ist es auch nicht gerade unwichtig ob ein Kind bequem sitzt oder nicht. Denn viele Kinder werden eigentlich zu früh aus der Babyschale genommen weil sie darin nur noch quengeln. Wobei wir dann wieder bei der längstmöglichst empfohlenen Verwendungsdauer der Babyschale wären ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von ivik 03.01.11 - 10:22 Uhr

Meine Tochter ist nun wahrlich nicht gerade klein und zierlich war sie da auch nicht. Aber sie hat in ihrer Römer Schale noch mit 15 Monaten gut sitzen können.
Ich denke, viele Kinder wechseln zu früh in den nächsten Sitz aus Bequemlichkeit der Eltern.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.01.11 - 11:05 Uhr

Guten Morgen,

ich habe ja schon mehrfach geschrieben, dass das vom Körperbau der Kinder abhängt. Meine große Tochter hatte auch - trotz gleicher Körpergröße - viel mehr Platz in der Babyschale als die Kleine im gleichen Alter.

Ich hatte wie gesagt häufig mit Leuten zu tun, die auf Anraten des Kinderarztes den Sitz wechseln sollten - eben weil die Haltung total schlecht war.

Ich persönlich finde Babyschalen für Kinder viel praktischer - käme nie auf die Idee aus Bequemlichkeit zu wechseln und das war auch selten ein Argument der Eltern die bei mir einen Folgesitz gekauft haben.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von alkesh 03.01.11 - 15:36 Uhr

Das Problem dabei ist aber das der Maxi Cosi von der Länge her nicht so groß ist wie der Römer, also bleiben sie da auch nicht viel länger drin sitzen!

Die meisten Kids quengeln doch auch eher weil sie nichts sehen wenn sie in der Babyschale liegen!

LG

Beitrag von sunny140 02.01.11 - 16:41 Uhr

puh ich merke schon ich werd nochmal los u mich noch ein paar mal beraten lassen bzw mir alle nochmal genau ansehen ich danke euch allen u wünsche noch ein schönen rest sonntag#winke

Beitrag von alkesh 02.01.11 - 18:26 Uhr

Wieso könnt Ihr denn keine Base benutzen?

Wir hatten den Römer mit Base (wurde mit dem Gurt festgemacht), eine andere Babyschale käme für uns nicht in Frage.
Für Babyschalen gibt es Fußsäcke, Kinder müssen auch ohne Jacke (und so sollten sie da drin sitzen) nicht frieren, von daher ist es gar nicht so schlimm das der Römer weniger Platz an den Seiten und Schultern bietet, davon mal ab dient das ja auch der Sicherheit!

LG

Beitrag von solania85 02.01.11 - 20:54 Uhr

Hey,

also uns erklärte die Dame im Geschäft, dass die Maxi Cosi kürzer sind als Römer und dadurch "größere" kinder nicht sooo lange hineinpassen.

Hingegen ist der Maxi Cosi etwas breiter... Haben uns jetzt auch für den MC Cabriofix entschieden.

LG Solania 12.SSW

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.01.11 - 01:52 Uhr

Hallo nochmal,

hab erst jetzt gelesen, dass ihr keine Base verwenden könnt (wieso eigentlich nicht #kratz).

Dann würde ich die Sache nochmal ganz neu überdenken und als oberste Priorität die Befestigung im Auto sehen. Denn ein Sitz ist nur sicher wenn er im Auto auch fest montiert werden kann.

Ohne Base würde ich nur einen Sitz mit Gurtklammer und nicht nur mit Gurtführung wählen. Denn da kannst du den Sitz im Auto festziehen und den Gurt einklemmen. Dann kann der Sitz sich nicht lockern.

Schau dir mal den Concord Ion oder Intense an. Die haben solch eine Gurtklammer und außerdem als einzige Babyschalen auf dem Markt einen Überschlagschutz.

http://www.concord.de/de/#/produkte/driving/kindersitze/ion
http://www.concord.de/de/#/produkte/driving/kindersitze/intense

Ich verwende normalerweise eine Base musste letztens aber in einem anderen Auto mit Gurt sichern. Das ist echt ein brutal krasser Unterschied. Muss ich so schnell nicht wiederholen #zitter

Liebe Grüße
Ina #winke