Wie ist das bei Euch im KiGa geregelt? Ansprechen von unangenehmen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schokoholic 02.01.11 - 13:06 Uhr

..Themen..

Frohes Neues erstmal... #fest #herzlich

Bei uns im KiGa kam es mehrmals vor,das Eltern ihre Kinder,die am Vorabend erbrochen haben,einfach am nächsten Tag wieder hingebracht haben :-[ #zitter
Da dies mehrere Mütter mitbekommen haben (Gepräch zwischen dieser Mutter und Erzieherin) haben wir uns gewundert,warum die Erzieherin nur im Nachhinein die Augen verdreht hat und sonst nichts gesagt hat zu der Mutter.
Daraufhin hatte ich vorgeschlagen, eine Mitteilung an alle Eltern zu schreiben- "Verhalten" bei ansteckenden Krankheiten.
Leider fühlen sich weder die Erzieherinnen,auch die Leitung nicht,verantwortlich,noch der Elternbeirat...Ich hatte beide darauf angesprochen.

Genauso hat eine Mutter letztens mit Imprägnierspray die KiGa-Umkleide eingenebelt #schock -wieder hat die Erzieherin nichts gesagt :-[


Wie ist das bei Euch?
Ich meine,die Erzieherinnen MÜSSEN da doch was sagen,oder?!?
Schließlich sind wir Mütter die meiste Zeit nicht dabei und können unsere Kinder schützen...

Lg,Schoko

Beitrag von bine3002 02.01.11 - 13:21 Uhr

Einmaliges Erbrechen am Vorabend ist noch lange keine ansteckende Krankheit. Es liegt dann im Ermessen der Eltern, ob sie ihre Kinder am nächsten Tag in den KiGa schicken und nicht jeder kann es sich beruflich leisten, das Kind auf bloßen Verdacht hin, dass es krank sein KÖNNTE, zu Hause zu behalten.

Überleg doch mal: Man müsste das Kind wirklich sehr sehr oft zu Hause behalten, wenn man jedes Mal davon ausginge, dass eine ansteckende Krankheit dahinter steckt: Husten = Lungenentzündung, Halsschmerzen = Scharlach, kleiner Ausschlag = ?!?. Das geht doch gar nicht.

Gut die Sache mit dem Imprägnierspray... das kann man auch zu Hause erledigen. Ich weiß echt nicht wie man auf sowas kommt, aber da würde ich die Mutter dann drauf ansprechen.

Beitrag von krissy2000 02.01.11 - 19:05 Uhr

"Einmaliges Erbrechen am Vorabend ist noch lange keine ansteckende Krankheit. Es liegt dann im Ermessen der Eltern, ob sie ihre Kinder am nächsten Tag in den KiGa schicken und nicht jeder kann es sich beruflich leisten, das Kind auf bloßen Verdacht hin, dass es krank sein KÖNNTE, zu Hause zu behalten."

Das ist das Problem. Die Erzieher haben Angst etwas zu den Eltern zu sagen, da diese betonen arbeiten zu muessen. Allerdings erbricht ein Kind nicht gerade so. Ich wuerde niemals mein Kind, nachdem es erbrochen hat, am naechsten Tag in den Kiga schicken. Das ist ruecksichtlos anderen gegenueber. Dann muessen die Eltern halt eine andere Loesung finden. Wir hatten gerade vor kurzem einen Magen-Darm im Kiga, der durch einmaloges Erbrechen gekennzeichnet war. Einmaliges Erbrechen kann eben auch Krankheit bedeuten und ich wuerde da nichts riskieren.

Lg Krissy

Beitrag von schokoholic 02.01.11 - 19:14 Uhr

Genau das!!!

Der eine bricht 1x mit dem gleichen Virus,der nächste 15x...

Lg,Schoko

Beitrag von babylove05 03.01.11 - 09:52 Uhr

... und der nächste erbricht garnicht und hat den Virus vieleicht trotzdem ....


Also ich würde dir vorschlagen dein Kind in Private Pflege zugeben , den im Kindergarten sind IMMER Krankheiten , und oft sind diese wie du vielicht weisst schon Tage vorher bevor sie Ausbrechen Ansteckend....

Und wie ich sagt , DU understellt der Mutter das sie ihr Ansteckend Kind ( was ja nicht bewiesen scheint ) in den Kita gegeben hat ....

Aber wenn es ein Virus ist , hat ein Kind meist nicht nur Erbrechen , sondern auch andere syntome , und eine Mutter sollte ihr Kind so gut kennen um zusehen ob es Krank ist oder ob es sich einfach mal den magen verstimmt hat ...

Lg Martina

Beitrag von schnullabagge 02.01.11 - 13:28 Uhr

Hallo!
Also was heißt hier unangenehm? Wenn mir was sauer aufstößt, dann spreche ich es direkt selbst an und mache nicht erst Umwege über Dritte.
Vielleicht hat das Kind ja auch erbrochen weil es sich überfressen hat?! ;-)
Der Elternrat, bzw die Elternvertreter sind aber schon dafür da um solche Situationen anzusprechen. Hast du dich nicht wählen lassen?

Warum allerdings eine Mutter mit Imprägnierspray im Kiga rumsprüht ist mir jetzt auch nicht ersichtlich?! Wenn du es mitgebekommen hast, hätte ich aber wenigstens darum gebeten, zu lüften.

Es ist vieles einfacher, wenn man sich nicht zu Hause im Kämmerlein grün ärgert, sonder etwas selbst in die Hand nimmt. Wie du schon sagst, du willst dein Kind schützen. Warte nicht darauf, dass es Frauen tun, die mit Imprägnierspray in den Kampf ziehen ;-)

LG Steffi

Beitrag von babylove05 02.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo

wir wär es wenn man mal selber sowas sagt , und zwar zu den betroffenen Personen direkt ....

Zum glück gibt es so drama bei uns im KIga nicht ...

Und wenn mein Sohn einmal Erbricht am abend zuvor bring ich ihm auch in die Kiga wenn er am mogen wieder fit ist . Den erbrechen muss nicht immer mit einer Krankheit zutun haben , kann auch von nen verstimmten Magen kommen oder weil man zuviel tobt oder der gleichen ....

Hätte halt erstmal die Hintergründe erfragt ...

Ansonsten mach ich mir ehrlich gesagt über "Ansteckende" Krankheite nicht os ein Kopf , wenn in der Kiga was ansteckendes im umlauf ist ( wie jetz Schalach ) Wir ein Zettel an die Tür gehängt um zu infomieren .....

Lg Martina

Beitrag von amanda82 02.01.11 - 14:02 Uhr

Da Kinder in dem Alter auch einfach mal so erbrechen, würde ich da auch nix sagen. Ich hoffe zumindest, dass die Eltern die Kinder zuhause lassen, wenn sie wirklich krank sind - öfter erbrechen, sich schlapp fühlen, Durchfall haben etc.

Ich bin noch in Elternzeit, lasse daher meine Kinder immer zuhause, wenn sie erbrochen haben oder wenn sie sich nicht fühlen, müde sind usw.
Aber mir ist auch schon öfter aufgefallen, dass Joel einfach erbrochen hat und danach gaaaaaaar nix mehr war. Zum Beispiel wegen Wurstpelle ... es gibt einfach auch Lebensmittel, die kleine Kindermägen noch nicht so super verarbeiten können und die der Magen dann auf diesem Weg los werden will.

Wirklich kranke Kinder gehören nicht in die Kita, da geb ich dir Recht und Imprägnieren muss in der Garderobe tatsächlich auch nciht sein. So was macht man zuhause aufm Balkon oder vor der Tür ;-)

LG Mandy mit Joel (4) und Noah (2)

Beitrag von knuffel84 02.01.11 - 14:30 Uhr

Hallo,

ich verstehe dein "Problem" ehrlich gesagt nicht so ganz. Wenn Kinder einmalig erbrechen, sind sie noch lange nicht krank und wenn es meinem Kind am nächsten morgen gut geht, schicke ich es auch in den KiGa. Allerdings weise ich die Erzieherin dann darauf hin, dass mein Kind am Vorabend erbrochen hat und wenn etwas auffälig ist, sollen sie mich anrufen.

Die Sache mit dem Imprägnierspray ist was anderes. Wenn die Erzieherhin das gesehen hat, hätte sie schon etwas sagen sollen.

LG

Beitrag von zahnweh 02.01.11 - 14:38 Uhr

Hallo,

bei uns sagt die Leitung bei der Anmeldung wie das mit den Krankheiten ist. Da gibt es nicht nur den Zettel mit den meldepflichtigen Krankheiten (in der Schule gab's den dann jedes Jahr), sondern auch wie das mit MD gehandhabt wird. Ganz offen.

Wenn das Kind am Vorabend erbrochen hat, aber schon mal da ist, weiß ich nicht wie reagiert wird. Ich denke mal Einzelfallentscheidung wie das Kind wirkt. Oft bleibt es bei einem mal und war einfach zu viel gegessen.

Allerdings als meine mitten in den Kindergarten erbrochen hat (war morgens fit und am Tag vorher auch), habe ich sie sofort abgeholt und von mir aus am nächsten Tag zu Hause gelassen. Kam zwar nichts mehr, aber von mir aus halte ich mich an die 24 h - Symptomfrei "Regel".

Zu dem Spray kann ich nichts sagen...

War jemand dabei, der das gesehen hat?
eine andere Mutter oder Erzieherin?
War die Person in dem Moment unbeobachtet und man hat es hinterher nur gerochen?
...
Unsere Erzieherinnen sprechen direkt und freundlich alle drauf an, wenn sie die Person direkt dabei gesehen haben. wenn nur die Vermutung da ist, aber nicht direkt dabei Beobachtet, wird gefragt.
Ansonsten werden denke ich (je nach Schwerwiegend/Wiederholungstat) die Eltern alle angesprochen, dass es einen "Vorfall" gab und werden gebeten, dies zu unterlassen.

Beitrag von geralundelias 02.01.11 - 14:54 Uhr

Man muss natürlich unterscheiden, ob das Kind sich übergeben hat, weil es vielleicht zuviel gegessen hat oder ob es sich evtl. um einen Infekt handelt. Ich denke mal, dass jede Mutter das bei ihrem eigenen Kind ganz gut erkennen kann. Eine andere Mutter, die das im Vorbeigehen hört, sollte nicht zu früh urteilen.
Wenn sich ein Kind übergeben hat, weil es zu viel oder etwas falsches gegessen hat, kann es am nächsten Tag doch wieder in die Kita gehen...warum auch nicht? Allerdings würde ich in dem Fall dann garnichts dazu sagen in der Kita.
Zuhause bleiben sollte es natürlich, wenn es sich um einen Infekt handelt. Ich habe auch schon mehrfach mitbekommen, dass Mütter morgens mit einem Häufchen Elend in der Kita standen und erzählt haben, dass das Kind die ganze Nacht gebrochen hat. Diese Mütter werden aber dann mit dem kranken Kind wieder nach hause geschickt...da sind unsere Erzieherinnen glücklicherweise ganz ehrlich und direkt.

Wenn du mit deinem Anliegen weder Erzieherinnen, noch Elternbeirat erreichst, würde ich es beim nächsten Elternabend ansprechen und deinen Ärger öffentlich machen. Oder du suchst dir gleichgesinnte Mütter und ihr sprecht als Gruppe mit dem Elternbeirat. Es kann ja nicht sein, dass andere Eltern es toll finden, wenn Kinder mit Magen-Darm Infekt in die Einrichtung gebracht werden.

Beitrag von windsbraut69 02.01.11 - 17:05 Uhr

Seit wann ist Erbrechen denn eine ansteckende Krankheit?
Woher weißt Du, dass die Umkleide eingenebelt wurde? Warst Du dabei?
Dann hättest Du doch einfach den Mund aufmachen können, statt um ein Rundschreiben zu bitten...

Gruß,

W

Beitrag von schokoholic 02.01.11 - 17:28 Uhr

Vielen Dank für die Antworten.

Ich maße mir nicht an,zu urteilen,was der Grund für Erbrechen ist-also maßt Ihr Euch dann auch nicht an,Erbrechen oder Magen-Darm-Infekte zu begatellisieren-schließlich ist das super ansteckend und kann auch für Kleinkinder,die sich anstecken, schnell mal lebensbedrohlich werden...
Und mal "schauen",ob das Kind noch mal kotzt im KiGa-das möchte ich weder meinem Kind noch den anderen antun,geschweige denn,das sich dann schon alle angesteckt haben können.
Und dann wird evtl. die KiTa geschlossen für ein paar Tage und man muß sich noch länger frei nehmen.. #nanana

Ich habe IMMER was gesagt-z.B. hatte die Mutter auf die Frage hin,was hier so stinkt, selbst angegeben,das sie gesprüht hat :-[
ICH habe daraufhin gelüftet-aber DAS und auch was zu SAGEN, zu den Betroffenen ,ist nicht MEIN Job!!!
Dafür werden andere bezahlt. So hart das für manche klingen mag.
Die Erziehreinnen haben die Kinder zu beschützen so gut es geht und bei uns ist der Schlüssel 13 Kinder-3 Erzieherinnen,also es ist nicht zu viel verlangt... #kratz
Wenn ich mich umdrehe und nach Hause oder zur Arbeit gehe,passiert vielleicht das Nächste und das ist Sache der Erzieherinnen und sowas ist immer nicht ganz angenehm-aber in jedem,auch meinem, Job gibts diese unbequemen Situationen.

Lg,Schoko

Beitrag von tweety12_de 02.01.11 - 18:38 Uhr

hallo,

jede mama oder papa kann abschätzen, ob ein kind erbrochen hat, wg. magen darm, oder weil etwas quer im magen lag...


bei unserem großen ist die "brechschwelle" sehr gering, das heißt, er erbricht relativ schnell, wenn er zb. einen hustenreiz hat, oder ihm etwas quer im magen liegt.

wenn ich mir unsicher bin, beratschlage ich mich mit meinem mann, oder lasse dann evtl. das betroffene kind einen tag zu hause.


meine kinder hatten beide noch keine md seid sie auf der welt sind.

das benutzen eines imprägniersprays in geschlossenen räumen ist generell nicht soo toll !!!

jeder, der so etwas mitbekommt , ist in der pflicht die betreffende person um einhalt zu bitten.

auch du, die nicht dafür bezahlt wird.

rede tacheles mit den leuten, nur dann wirst du auf dauer wieder zufriedener mit der betreuung deines kindes sein..

ich denke, das du bei dem einen oder anderen schon eine , ich sag mal für mich komische einstellung hast, und zu verbissen wirkst (ob du es auch tatsächlich bist? keine ahnung).

werd lockerer, laß die kirche im dorf.
bei krankheiten die im kiga rumgehen, haben wir ein schwarzes brett.

permanend und fast immer hängt das md schild draußen, sehr oft das scharlach schild.

wie gesagt, meine hatten weder das eine noch das andere...
und wenn es nicht so wäre, ich kann sie nicht bei jedem aushang zu hause lassen...

wenn du generell veränderung willst, solltest du dich evtl. das nächste mal in den eb wählen lassen, denn da kannst du dann eher was in deiner vorstellung verändern.

lg alex

Beitrag von babylove05 02.01.11 - 19:16 Uhr

Hallo

-Ich maße mir nicht an,zu urteilen,was der Grund für Erbrechen ist-

Das tust du sehr wohl , sonst hättest du dich nicht aufgeregt des die Mutter ihr kind in die kita gebacth hat , hast du die Mutter gefragt wieso , ob ihr kind Magen- Darm hat , oder einfach sich auf gut deutsch Überfressen hat ? ... Mein Sohn spuckt auch ab und an mal , z.b weil er sich verschulckt , meine Schwester ihr Sohn spuckt wenn er sich über irgendewas tierrisch aufregt ....

Und ganz ehrlich wenn du solche Angst vor ansteckenden Krankheiten hast würde ich mein Kind in Private Betreung geben , den im Kiga is nun mal so des es Haupt umschlagspunkt für Krankheiten ist ,.......

Lg Martina

Beitrag von windsbraut69 03.01.11 - 07:50 Uhr

Du hast Erbrechen als ansteckende Krankheit bezeichnet udn das ist völlig unsinnig.

Die Erzieherinnen werden dafür bezahlt, auf "Kinder aufzupassen", richtig. Aber nicht dafür, nach Deiner Pfeife zu tanzen.

Gruß,

W

Beitrag von loonis 02.01.11 - 19:28 Uhr



ein einmaliges Erbrechen ist noch lange kein MDV ....

Ist mein Kind krank ,dann bleibt es daheim ...
nur ,weil es 1x abends erbrochen hat ,muss Kind nicht krank sein...
auch bei bissl Schnupfen & Husten geht meine Kleine in d.KiGa ...

LG Kerstin