Auszahlung Resturlaub?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetlilly70 02.01.11 - 13:35 Uhr

Hallo in die Runde,

kennt sich jemand mit der rechtlichen Seite aus???

Ich habe noch ca. 20 Tage "alten" Urlaub (dieser verfällt bei uns generell nicht) und dazu kommt nun noch der Urlaub des neuen Jahres bis Ende des Mutterschutzes.

Bedingt durch ein BV, welches ich seit November habe, konnte ich auch keinen Urlaub mehr abbauen.

Sofern ich nun nicht vorhaben sollte, nach der Elternzeit zurück in die Firma zu gehen > habe ich einen rechtlichen Anspruch auf Auszahlung des Urlaubes?
Denn er kann ja dann definitiv nicht mehr genommen werden.

Hoffe, dass sich jemand damit auskennt,
SweetLilly
(33. SSW)

Beitrag von emmy06 02.01.11 - 13:37 Uhr

nein rechtlichen anspruch auf auszahlung der urlaubstage hast du nicht, erst wenn du das arbeitsverhältnis wirklich beenden solltest.


lg

Beitrag von himbeerstein 02.01.11 - 13:41 Uhr

Also ich habe das Gegenteil gehört.
ich habe auch BV und du hast einen Anspruch auf alles, was du sonst auch gehabt hättest. Weihnachtsgeld, Urlaub und so weiter. Nur keine Sonderzulagen wie für Nachtarbeit oder so.
Frag doch mal Google, der weiß das #liebdrueck

Beitrag von emmy06 02.01.11 - 13:43 Uhr

sie fragte nach auszahlung des urlaubs... und darauf hat man keinen rechtlichen anspruch, außer das arbeitsverhältnis endet oder der ag zahlt es freiwillig einfach so aus...

natürlich hat sie anspruch auf urlaub, das steht völlig außer frage. zeiten eines bv gelten als normale arbeitszeit.


lg

Beitrag von lilly9 02.01.11 - 13:58 Uhr

Hallo SweetLilly,

wenn du dein Arbeitsverhältnis zum Ende der Elternzeit kündigst oder auflöst dann muß dein AG nach derzeitigem Rechtsstand den Urlaub (auch den Alten) ausbezahlen. Eine Abgeltung von Urlaubstagen ist jedoch erst dann zulässig, wenn das Arbeitsverhältnis beendet wird.

Hoffe du kommst damit klar...

Grüße Lilly9

Beitrag von sweetlilly70 02.01.11 - 16:34 Uhr

Danke für eure Antworten!