Habe 2 fragen vielleicht kann mir jemand hlfen

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bigmama23 02.01.11 - 14:31 Uhr

Hi
Ich weis nicht in welchen Forum ich das fragen soll oder ob mir überhaupt jemand helfen kann.

Ich fang einfach mal an....
Ich bin seit 6 jahren und 4 monate glücklich Verheiratet,ich habe einen Sohn mit in die Beziehung mit gebracht.
Jetzt nach 9 Jahren will der Erzeuger auf einmal das Besucherrecht einklagen vorher überhaupt keinen Kontakt Mein Sohn ist jetzt 11 jahre und ich habe das alleinige Sorgerecht geht das so einfach?

Meine 2te frage ich möchte gerne das wenn mir irgendwas passiet das mein jetziger Mann das Sorgerecht bekommt wie mach ich das?
Muß ich das bei Jugendamt machen oder beim Notar ein Testerment machen?

Vielleicht kann mir ja jemand antworten vielen dank schon mal.

LG Bigmama23

Beitrag von rmwib 02.01.11 - 14:43 Uhr

1. Klar geht das, er hat ja trotz allem als leiblicher Vater ein Umgangsrecht, auch wenn er es bisher nicht wahrgenommen hat...

Das 2. ist so einfach nicht. Du brauchst eine notarielle Anordnung der Vormundschaft oder anders gesagt, ein rechtsgültiges Testament (handschriftlich und nach den Bestimmungen zur Form korrekt) in dem Du den Willen erklärst, dass Dein Partner das Kind bekommt.

DAS wird dann aber auch nicht automatisch so sein, MUSS aber berücksichtigt werden ;-)

Beitrag von canadia.und.baby. 02.01.11 - 14:45 Uhr

Dein Sohn ist 11 Jahre , muss also mit angehört werden.

Will dein Sohn denn überhaupt kontakt?
Wenn nicht lasst euch vom JA und einem Rechtsanwalt beraten.


Beitrag von bigmama23 02.01.11 - 14:56 Uhr

Danke für eure schnellen Antworten.
So richtig weis ich es noch garnicht ob er kontakt möchte zu seinem erzeuger weil wir soweit nicht darüber gesprochen haben ich wollte jetzt erstmal abwarten was da vom Jugendamt kommt und dann noch mal mit ihm drüber reden.
Denn immer hin kennt er seinen Erzeuger ja nicht.
Er war damals knape 2 als ich mich von seinem erzeuger getrennt habe.

Ich möchte auch nicht das mein Kind irgendwann verstört ist weil er ihn sehen muß weil er ihn ja nicht kennt.
Ich weis ja auch nicht wie er mit meinem Sohn umgeht denn er hat mich damals geschlagen das sogar vor meinem Sohn und schlecht behandelt.
Und einmal sogar als ich ihm sagte das ich mich trenne zum sex gezwungen.

Danke für eure antworten.

LG Bigmama23

Beitrag von canadia.und.baby. 02.01.11 - 15:18 Uhr

Ja warte erstmal ab.

Wenn da wirklich was kommen sollte , rede offen mit deinem Sohn!

Er hat , wenn er es will , einen recht seinen Erzeuger kennenzulernen.

Hast du denn damals anzeige erstattet?

Beitrag von manavgat 02.01.11 - 23:18 Uhr

kann es sein, dass Du ihn auf Unterhalt verklagt hast und er deshalb jetzt mit dem Umgang um die Ecke kommt?

Nein, es geht nicht, dass sich ein KV nach so langer Zeit erinnert ein Kind zu haben und sich dann mit aller Macht aufdrängt. Du kannst verlangen, dass der Kontakt ganz behutsam zunächst per Brief aufgebaut wird. Und zwar zum Wohle des Kindes, für den dieser Mann eine fremde Person ist.

Wende Dich an eine Anwältin.

und vor einer Klage kommt erst einmal eine Anfrage, die Du freundlich beantwortest.... (siehe oben).

Das kostet auch Geld und die meisten KVs gehen gar nicht soweit.

Gruß

Manavgat