Ambulante Polypen und Mandel OP bei einem 3,5 jährigen Kind

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nilix74 02.01.11 - 15:26 Uhr

Hallo,

meine Tochter (3,5 Jahre) hat riesige Polypen und riesige Mandeln. Beides soll nun raus, wobei die Mandeln nur verkleinert werden sollen mittels Laser. Das soll weiterhin die Funktion der Mandeln aufrecht erhalten.

Das soll ambulant in einer sehr guten HNO Praxis geschehen und der Dr. kommt dann nochmal am Abend um sich das ganze anzuschauen.

Wer hat das bei seinem Kind auch schon durch und kann mir berichten, gerade wegen der ambulanten Operation?

Beitrag von sandra7.12.75 02.01.11 - 16:17 Uhr

Hallo

Unser Sohn hat jetzt vor 3 Wochen die Polypen rausbekommen und einen Trommelfellschnitt hinter sich.An den Mandeln wurde allerdings nichts gemacht.

Es wurde ambulant gemacht und es war ok.Ohne Probleme.

Allerdings nur weil wir einen recht kurzen Weg in die Klinik haben.

Hätten wir weiter weg gewohnt hätten wir über Nacht bleiben müssen.

Nachsorge hatten wir eine Woche später.

lg

Beitrag von nilix74 02.01.11 - 16:21 Uhr

Ich danke dir für deine Antwort!!!

Ich glaube das kritische sind die Mandeln. Wir wohnen schon einige Kilometer weg von der Klinik, haben allerdings 3 Stück in 10 - 20 min Entfernung.

Kam der Doc Abends nochmal zur Kontrolle?

Beitrag von xiaomone 02.01.11 - 16:43 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte im April 2010 die Mandelverkleinerung per Laser sowie die Polypen-OP auch ambulant in einer HNO-Praxis. Die OP dauerte ca. 20 Minuten, ich war dann auch gleich im Aufwachraum als er zu sich kam. Nach ca. 2 Stunden durften wir wieder nach Hause und mussten ein oder zwei Tage später zur Nachuntersuchung.

Wir hatten die Handy-Nr. des Arztes, außerhalb der Sprechstunde sollten wir bei Blutungen aber gleich in die Klinik fahren. Es gab aber keine Komplikation, er hatte nur 2-3 Tage lang etwas Fieber und natürlich Schmerzen, die wir mit Nurofen/Benuron im Griff hatten.

Alles Gute!

Xiaomone

Beitrag von kleinehexe1606 02.01.11 - 17:26 Uhr

Wir haben es vor über einem Jahr machen lassen es war alles super, vor allem hat mein Sohn seit dem keine Angina mehr gehabt, normal ist er alle 6 Wochen beim Arzt deswegen gewesen. Er ist jetzt in der Schule und das einzigste Kind was seither noch nicht gefehlt hat. War absolut richtig. Ich würde jederzeit wieder eine Verkleinerung machen lassen.

Beitrag von birkae 03.01.11 - 10:18 Uhr

Mein Sohn hatte mit 3 eine Polypenentfernung und Trommelfellschnitte ambulant bekommen.
Mit 5 musste er wieder unters Messer. Wieder Polypen entfernen und diesmal auch Mandelverkleinerung. Und weil die Mandeln mit dabei waren, mussten wir 4 Tage im Klinikum bleiben. Ambulant wird an den Mandeln nicht operiert.

Mein Sohn hat sich aber leider im Klinikum einen Infekt eingefangen und ist mit Fieber und Erkältung entlassen worden...

Seither (ist jetzt 1 1/2 Jahre her) ist er aber auch ein sehr gesundes Kind, das vorher alle 4 Wochen Antibiotika brauchte...

LG
Birgit