Fahrbarer Untersatz

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stellaria 02.01.11 - 15:34 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mein Sohn wird bald 1 Jahr alt und ich überlege bereits welcher fahrbarer Untersatz wohl zuerst in Frage kommt.

Zur Wahl stehen:

- Puky Wutsch
- Bobbycar
- Puky Dreirad mit Lenkstange

Nun meine Fragen:
Was habt ihr euren Kindern zuerst gekauft?
Ab wann ist welches Gefährt sinnvoll und habt ihr Erfahrungen oder Alternativen zu den Genannten?

Zu Wahl steht unter anderem ein gebrauchtes, ca. mind. 6 Jahre altes Pukydreirad, bei dem mir allerdings meine Sicherheitsbedenken etwas Bauchschmerzen bereiten.

Was haltet ihr davon?

Lieben Gruß

Beitrag von amanda82 02.01.11 - 15:39 Uhr

Huhu!

Joel bekam zuerst ein Bobbycar, ein Jahr später ein Laufrad.

Dreirad konnte er erst mit ca. 3??? fahren. Wir haben keins, aber Omi und sie musste eigentlich immer schieben :-p

Das Laufrad war übrigens auch von Puky, allerdings kein Puky Wutsch mehr, sondern das LR1 ;-)

#winke
Mandy mit Joel (4) und Noah (2)

Beitrag von dentatus77 02.01.11 - 15:41 Uhr

Hallo!
Stina hat zum ersten Geburtstag ein Puky Wutsch bekommen, damit kam sie schon sehr schnell prima klar. Das Rutschauto (wir hatten zur Geburt nen Mini bekommen) benutzt sie zwar auch gerne, aber da kommt sie mit dem Lenken noch nicht so klar.
Ein Dreirad wird es bei uns nicht geben, zumal die Kinder wohl sehr lange brauchen, bis sie das mit dem Treten hinbekommen. Wir werden zum 2. Geburtstag ein Laufrad anschaffen, und dann kommt irgendwann das Fahrrad.

Liebe Grüße!

Beitrag von ohnezucker 02.01.11 - 15:43 Uhr

Bobbycar und dann Laufrad.
Von einem Dreirad oder ein Rad mit Stützen halte ich gar nichts.
Beobachte mal die Kinder die damit fahren.
Sie gewöhnen sich damit ein falsches Fahrverhalten an.

Beitrag von pegsi 02.01.11 - 15:53 Uhr

Meine Tochter hat zum 1. Geburtstag ein Bobbycar bekommen und sich nie dafür interessiert. Insgesamt haben wir sie damit vielleicht 2x um den Block gezogen, ansonsten nutzt sie es nur mal 5 Minuten zu Hause.

Das Laufrad ist schon interessanter, aber natürlich auch erst, wenn man wieder draußen fahren kann. Für die Wohnung ist das ja nichts.

Dreiräder hatten wir zwei Stück, die wir beide in kürzester Zeit auf den Müll gebracht haben, weil sie ratzfatz Probleme gemacht haben.

Beitrag von melmystical 02.01.11 - 16:19 Uhr

1. Geburtstag: Bobbycar (bis heute der Renner)
zwischendurch: Dreirad (bis heute ein Flop)
2. Geburtstag: Laufrad (kam sehr gut an)
3. Geburtstag: Fahrrad (klappt schon sehr gut)

Beitrag von littlecat 02.01.11 - 17:53 Uhr

Hi,

wir hatten von Bekannten ein Bobbycar bekommen. Das mochte unsere Maus nie besonders und fährt eigentlich nie länger als 5 Minuten damit. Wir haben ihr dann zum 1. Geburtstag einen Wutsch geschenkt und das war der Renner.

Für ein Laufrad war sie mir dieses Jahr mit 2 noch zu klein, deshalb gab's ein Dreirad (gebrauchtes Puky mit Luftreifen und Schiebestange, sehr günstig bei e*** erstanden). Sie hat ungefähr 2 Wochen gebraucht, bis es mit dem Treten geklappt hat, aber den Sommer über ist sie schon längere Strecken alleine gefahren.

Diesen Sommer werden wir es mit dem Laufrad probieren. Alternativ könnte ich mir auch vorstellen, dass sie Roller fährt.

LG
Littlecat