große Entfernung zum KV...wie händeln...Umgang usw.

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von gluecksbaerchen80 02.01.11 - 15:48 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist 5 Jahre alt, lebt mit mir und meinem Partner (nicht zusammen in einer Whg) in Leipzig und ihr Papa wohnt mit neuer Partnerin in Augsburg.

Meist arbeitet er aber im Ausland und ist eher sporadisch daheim.

Unser Problem ist der regelmäßige Umgang mit seiner Tochter.

Wie macht ihr das? Besteht in ihrem Alter schon die Möglichkeit mit der DB Begleitung zu fahren? Was haltet ihr davon?

Ich selber habe kein Auto. Mein Partner schon, ist aber berufsmäßig auch sehr eingespannt.

Ihr Papa kommt wenn möglich aller 3 Monate wenigstens mal für ein WoEn nach Leipzig.

Wenn es einen Club für diese Situation/Leben gibt, gerne her

LG gluecksbaerchen

PS: auch gerne über VK

Beitrag von gluecksbaerchen80 02.01.11 - 15:49 Uhr

sorry....

steh ja noch auf dieser seite

Beitrag von bussi999 02.01.11 - 17:05 Uhr

hallo,

ich kann nur aus meiner kindheit berichten:

mein vater hat auch etwas weiter weggewohnt (3 stunden autofahrt). zudem hatte er keinen führerschein, mußte im schichtdienst und oft am wochenende arbeiten.

ich habe ihn dann immer nur in den ferien gesehen, wenn er dann mal frei hatte. also im sommer und meistens weihnachten. wir haben dann halt öfter telefoniert.

geschadet hat es der beziehung nicht. irgendwann hat er dann auch geheiratet und wir sind umgezogen, so daß dann nur noch eine autostunde zwischen uns lag. er hat dann auch seinen führerschein gemacht und mich dann auch mal öfter abgeholt, wenn er urlaub hatte.

mir hat die regel so ganz gut gefallen. besser, als jedes wochenende zwangsweise zum vater zu gehen. andere freunde mußten dann leider geburtstage absagen, weil papawochenende war.

lg kirsten

Beitrag von gluecksbaerchen80 02.01.11 - 17:50 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort.

Klingt recht gut, wenn das mit der 14 Tage Regelung nicht funktioniert.

Im Moment sind Ferien noch nicht so aktuell. Aber wenn er z.B. Urlaub hätte wäre das natürlich eine Idee.

Für ihn ist es halt auch schwierig zwischen seiner Tochter und seiner Partnerin zu entscheiden.
Würde mir sicher auch so gehen.

Wir wollen dieses Jahr auf jeden Fall dran arbeiten, dass er seine Tochter öfter sieht.

LG gluecksbaerchen

Beitrag von ja-frager 04.01.11 - 11:25 Uhr

ist bei uns ähnlich, nur schon vier jahre länger so. kinder können damit umgehen und wie schon beschrieben wurde, hat das auch vorteile. auch bei uns im bekanntenkreis gibt es viele, die alle zwei wochen nicht können, weil papa-we ist, wo sie oft nichtmal hinwollen.

wichtig ist das positive und offene verhältnis zwischen allen, dass man sich an absprachen hält etc.