Mamas mit Kindern die eine Sprachentwicklungsstörung haben

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von danimaus1860 02.01.11 - 17:29 Uhr

Hallo gibt es vielleicht hier Mamis die Kinder haben die eine Sprachentwicklungsstörung bzw mit 3,25 wenig sprechen(sprachen).Suche welche zum Austausch.Meine grosse wurde im August 3 und kann wenns hoch kommt 8 Wörter verständlich reden.Würde mich freuen

Beitrag von girl08041983 02.01.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

mein Großer hat mit 3 Jahren ca. 20 Wörter gesprochen, mittlerweile mit viel Hilfe und Therapie kann er fast normal jetzt reden mit fast 7 Jahren.
Er hat noch paar Probleme mit Grammatik und sich auszudrücken, aber sonst ist alles ok.

Lg

Beitrag von kati543 02.01.11 - 19:13 Uhr

Na dann melde ich mich auch mal - doppelt :-(
Mein Großer konnte mit 3 genau 31 Wörter. Der Kleine wird diesen Monat 3 und spricht gar nichts. Er ist gerade in der Phase der Silbenverdopplung. Beide Kinder sind angemeldet bei "Ohne Worte" und lernen per unterstützter Kommunikation.

Beitrag von kati543 03.01.11 - 10:20 Uhr

Ach ja, ganz vergessen ... der Große ist jetzt 4,5 Jahre. Er plappert wie ein Wasserfall, nur mit der Grammatik hapert es noch. Er ist jetzt bei 3-4-Wort-Sätzen. Er hat I-Status im Kiga und bekommt Logo. Er hat diese Bildkarten, um sich besser auszudrücken.
Der Kleine lernt die GuK-Gebärden (mehr oder weniger). Aber bei ihm ist auch noch viel anderes im Argen. Bei einer logopädischen Diagnostik wurde festgestellt, dass die vorsprachlichen Kompetenzen noch nicht ausgebildet sind, nur angebahnt. Also wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis er spricht.

Beitrag von schokoholic 02.01.11 - 19:20 Uhr

Hi,

mein Sohn hat mit 3,5 auch kaum was gesprochen-jetzt mit 5, spricht er fast alles-das hat er alles in einem Jahr aufgeholt.

Lg,Schoko

Beitrag von cazie71 02.01.11 - 20:30 Uhr

Hallo Schoko.

Hat er das "einfach so" aufgeholt, oder hatte er irgendwelche Therapien? Wenn ja, welche denn??

Interessiert mich, weil die Kleine meiner Freundin auch so ein "Late Talker" ist. Wurde im Herbst 3 und spricht keine 10 Wörter. #schwitz

LG
cazie71

Beitrag von momigraf 02.01.11 - 20:23 Uhr

Hallo!
Mein Sohn wird im April 3, und bis diesen Sommer hat er kein einziges Wort gesprochen. Inzwischen wird es langsam besser (wir sind seit Sommer jede Woche bei der Frühförderung und Logopädie). Er spricht jetzt so ca. 50 Wörter, allerdings höchstens 10 davon wirklich verständlich.
LG. Monika

Beitrag von tattel 03.01.11 - 08:39 Uhr

Hi,

meine Kids haben alle erst spät angefangen zu sprechen. Da wir Eltern auch keine "Verbalakrobaten" ist das wohl familiär gedingt.

Bei meiner Großen (10) macht sich das in den Aufsätzen bemerkbar, ihr Wortschatz ist einfach nicht so groß wie der gleichaltriger Kinder.

Bei meinem Sohn (9) war es so schlimm,dass ich mir ihm als 5jähriger eine kurze Zeit beim Logopäden war, was meiner Meinung kaum was gebracht hat. Inzwischen hat sich das aber gegeben, ihm merkt man kaum noch was an.

Mein Jüngster (3,5) spricht auch wenig und sehr undeutlich, aber da es bei den anderen auch so war warte ich erstmal ab. Manche Dinge sind einfach so wie sie sind. Und jedes Kind hat eben sein eigenes Tempo.

LG

Tanja

Beitrag von jindabyne 04.01.11 - 00:44 Uhr

Meine Tochter ist ebenfalls mit der Sprachentwicklung verzögert. Sie ist 4,5 und spricht eigentlich nur in "halben" Sätzen bzw. viel im Infinitiv. Logopädie hatte sie seit dem 2. Geburtstag, aber wirklich schneller hat sie sich dadurch nicht sprachlich entwickelt. Ihre kleine Schwester (2 Jahre) hat meine Große von der Sprachentwicklung inzwischen überholt.

Lg Steffi

Beitrag von visilo 04.01.11 - 14:36 Uhr

Als Lukas mit knapp 3 in den Kiga kam sprach er ca 10 verständliche Wörter, das hat sich auch im ersten Kiga Jahr nicht gebessert. Mit 3,5 Jahren hab ich durchgesetzt das er Logo bekommt und in einen I-Kiga wechselt. Kurz nach dem 4. Geburtstag konnte er dann endlich auch seinen Namen sagen und fing dann an zu sprechen. Zum 5. Geburtstag wurde ein Test gemacht und es hieß seine Sprache ist mehr oder weniger altersgemäß. Jetzt mit 6 waren wir nochmal zum Test und bis auf Fehler in der Grammatik ( die aber auch durch die zweisprachige Erziehung bzw durch die Fehler meines Mannes kommen können) paßt alles, er hat sogar laut Arzt einen ungewöhnlich großen Wortschatz für sein Alter:-).
Laß testen ob das Gehöhr in Ordnung ist, wenn es das ist versuch so bald wie möglich mit Logo anzufangen, ich halte nichts davon zu warten bis die Kinder fast in die Schule kommen denn je ehr sie ihre Defiziete aufholen können umso besser für die Kinder.

Im ersten Kiga galt mein Kind immer als Problemkind mit dem kaum einer was zu tuen haben wollte ( weil er sich nicht verständlich machen konnte) im anderen Kiga mit entsprechender Förderung ist er alles andere als ein Problemkind, er hat zahlreiche Freunde und ist auch beim Personal beliebt.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von rabenschnabel 04.01.11 - 22:46 Uhr

Meine Tochter ist im Juli drei Jahre alt geworden, sie spricht viel, leider nur sehr schwer bis gar nicht verständlich. Seit einem Jahr gehen wir zur Logo.
Sie hat schon zwei Mal die Polypen entfernt bekommen.
Ich hoffe, dass ihre Aussprache bald deutlicher wird.

Beitrag von infokaiser 09.01.11 - 20:14 Uhr

Naja, da wäre vielleicht noch ein >Papa< dessen Tochter (4) eine Spachentwickungsstörungen hat.

Sie hat einen I-Platz im Kindergarten und bekommt 4 mal die Woche Logopädie.

LG#zitter

Beitrag von schnucky04 19.01.11 - 19:02 Uhr

Hi,

meine Tochter (2 1/2) spricht noch nicht sehr viel...
Oma, mama, baby, ja, da...das wars!
Waren heute beim KiArzt und haben eine überweisung zum HNO bekommen. DER wiederrum soll uns wohl eine überweisung in die Uniklinik geben.
Ich hab mir nie große sorgen drum gemacht das sie "spätsprecher" ist/wird, aber jetzt kommen alle mit "horrorgeschichten" alá "es gibt kinder die können nicht sprechen".
Langsam macht mich das wahnsinnig.

Lg