Arbeiten während der Elternzeit / Elterngeldbezug

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von phienchen86 02.01.11 - 18:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir beschäftigen uns gerade damit, wie lange ich nach der Geburt zu Hause bleibe und wie wir das mit dem Elterngeld machen. :-)

Nun meine Frage:
ich kann doch während der Elternzeit arbeiten gehen?! Meines Wissens 30Std. pro Woche. Ich verstehe nur nicht, ob das Geld was ich dann verdienen würde auf das Elterngeld angerechnet wird? #kratz

Ich überlege das Elterngeld auf 2 Jahre aufteilen zu lassen und dann aber ab dem 2. Jahr bereits wieder auf 400€ Basis arbeiten zu gehen. Wenn mir das aber angerechnet wird, dann lohnt sich das ja nicht.

Ich hoffe Ihr versteht was ich meine. ;-)

Vielen lieben Dank für Eure Antworten und einen schönen Abend noch.

Sophie mit Würmchen 24. SSW #verliebt

Beitrag von sandrausascha 02.01.11 - 18:37 Uhr

hi,

angerechnet wird nur im ersten jahr...im 2. jahr darfst du anrechnungsfrei dazu verdienen ;-)

lg
sandra

Beitrag von phienchen86 02.01.11 - 18:39 Uhr

Aha und weißt Du zufällig auch wieviel da angerechnet wird??

#danke

Beitrag von susannea 02.01.11 - 19:33 Uhr

Alles, es wird dann einfach nur das Elterngeld aus der Differenz der EInkommen berechnet.

Beitrag von gnom86 02.01.11 - 18:37 Uhr

Soweit ich weiß wird es angerechnet, bzw abgezogen. Habe mich damit auch schon beschäftigt und ich habe neulich gelesen, dass es angerechnet wird. Da lohnt es sich ja schon nicht mehr arbeiten zu gehen in der Elternzeit.

Beitrag von sweetseptember2007 02.01.11 - 18:38 Uhr

Hallo Sophie,
dein Verdienst wird auf dein Elterngeld angerechnet. Wenn du ca. 100 Euro verdienst werden dir 69,00 Euro von Elterngeld gekürzt. Nur der Sockelbeitrag von 300,00 Euro bleibt immer unberührt (Also wenn du nur die 300,00 bekommen würdest)
LG
Olja

Beitrag von phienchen86 02.01.11 - 18:42 Uhr

Hallo Olja,

d.h. also wenn ich ca. 370€ Elterngeld bekommen würde auf 2 Jahre und ich gehe auf 400€ Basis arbeiten und bekomme dort etwa 380€, dann bleiben mir letztendlich nur 300€ Elterngeld und das was ich verdiene.
Richtig??
Ich weiß gar nicht, warum ich mich da so blöd anstelle, das zu verstehen. #hicks

#danke

Beitrag von sweetseptember2007 02.01.11 - 18:53 Uhr

Aber ich glaube wenn du dein Elterngeld auf 2 Jahre verteilst, dann ist dein Sockelbeitrag nicht die 300€ sondern nur die 150€, vom Rest kriegst du 70% gekürzt.
Bin mir aber nicht sicher. Ich habe das Elterngeld nur für ein Jahr genommen und bin dann ab halbem Jahr arbeiten gegangen.
Ruf am besten morgen bei der L-Bank, sie können dir bestimmt alles erklären.

Beitrag von tanja1201 02.01.11 - 18:47 Uhr

Hallo Sophie,

angerechnet wird - wie hier schon einmal erwähnt - nur ein Zuverdienst im ersten Jahr, denn nur in diesem Jahr hast Du ANSPRUCH auf Elterngeld. Ob man es sich letztendlich auf 2 Jahre auszahlen lässt, hat damit nichts zu tun.

Im zweiten Jahr kannst Du also bedenkenlos dazuverdienen (musst nur die 30-Std-Regel einhalten).

Wen Du weitere Fragen hast, dann rufe doch morgen einfach mal bei der für Dich zuständigen Elterngeldstelle an, die helfen da eigentlich immer ganz nett weiter. Hier im Forum bekommst Du am Ende noch 3 weitere Meinungen...;-)

LG, Tanja