hab das Gefühl FA nimmt Schmerzen nicht ernst *lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valencia299 02.01.11 - 18:58 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche...
am 23 hatte ich normale VU .. habe mich aber schon 2 wochen vorab mit Schmerzen geplagt...
durch das Forum hier konnte ich es so ziehmlich auf sympysenschmerzen eingrenzen..
halt immer wenn ich mich im Bettbdrehen will oder schneller aufstehen möchte so ein reißender / zerreißender Schmerz im /am Scharmbein....
die Antwort meines FAs (bin gerne dort würde nicht wecheln):
" da muss man mit leben, sie werden die nächsten Jahre mit Kind auch keinen Schlaf mehr finden!"
aus dem Forum heraus habe ich mir aber die Tipps -Kissen zwischen die Beine uns Stützgurt (hab ich mir jetzt selbst gekauft) angeeignet und kann ein wenig, wein wenig wenig besser schlafen....
mein Prob ist, dass ich auf der Arbeit (normaler Vollzeitjob) 100 % sitze.. ich hätte gar keinen Grund aufzustehen.. und wenn ich wüsste nicht wohin...
denn ich arbeite in einem Mini Büro ohne Tageslicht und größerer Bewegungsfreiheit (mitten im Schalchtbetrieb) ..vor der SS hab ich neben dran im Labor zu tun gehabt und die Zeit ging wie im Fluge vorbei und ich bin nu von A nach B gerast

jetzt sitze ich und sitze ich und mir tut der Schmerz nur noch mehr weh...

nun hab ich das Problem, dass ich ab KW 2 keine Mitarbeiterin mehr habe (sind nur zu 2. und sie hat sich einen OP Termin gaaaaanz doll gelegt-Ironie) und ich den Laden alleine schmeißen soll ... ab KW3 soll ich jemand Neues für meine Stelle einarbeiten....
wie soll ich unter Schmerzen arbeiten ...dann noch jemanden anlernen...

es ist seit fast einem halben Jahr bekannt, dass Ersatz benötigt wird und erst JETZT kommt wer..


ich bin mit mir am hadern ob ich nächste Woche zum arzt gehen soll... aber ich hab angst auf selbige reaktion wie am 23. vom FA..ausgelcht zu werden. geh ich lieber zum Hausarzt?
darf der mich krankschreiben?

ich bin seit 4 Jahren berufstätig hatte nie einen Krankenschein (auch nicht in dere SS) und habe bei jedem Arztbesuch ein schlechtes Gewissen..
ABER jetzt geht es nicht nur um mich sondern auch um meinen ungeborenen Sohn..

sorry für soooooo viel blabla und danke für eure Ohren/augen


Jenny 27ssw

Beitrag von cassie80 02.01.11 - 19:16 Uhr

Hallo Jenny,

also ich würde nochmals mit dem FA darüber sprechen.
Falls er sich dann immer noch blöd anstellt und dich nicht versteht kannst du immer noch zum Hausarzt gehen.
Der kann dich auch krank schreiben oder sogar ein BV ausstellen. (Weiß jetzt nicht wie schlimm es bei dir ist und ob ein BV überhaupt gerechtfertigt wäre, das muss der Arzt entscheiden).
Aber wie gesagt krankschreiben aufgrund deiner permanenten Schmerzen kann dich auch der Hausarzt.

LG Cassie (16.ssw)