entbindungstermin

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von 0179tina75 02.01.11 - 19:14 Uhr

heute ist ein scheißtag, könnte die ganze zeit nur heulen....
heute wäre eigentlich der entbindungstermin unsere kleinen mia ... tja, leider kam alles anders. fühle mich immernoch so leer und heute ist es besonders schlimm.

ich versuche es so sehr, komme aber einfach nich über den verlust hinweg....
sorry, musste das einfach loswerden...
es ist so schwer und ich bin so traurig.....

Beitrag von verzweifelte04 02.01.11 - 19:52 Uhr

hallo!

#liebdrueck

tut mir sehr leid :(
wie lange ist es denn schon her, dass eure Mia gehen musste?
am eigentlichen geburtstermin gings mir auch nicht so gut, aber auch dieser tag vergeht und irgendwann kommt auch wieder sonnenschein in dein/euer leben.

unser Raphael kam am 19.08. still zur welt und manchmal hab ich das gefühl, jetzt geht es ein stück weit bergauf und im nächsten moment sitz ich wieder in einem tiefen loch..

es zerreißt mir das herz wenn ich an ihn denke, wenn ich dran denke, dass ich jetzt mein ganzes leben mit dem verlust von 2 kinder leben muss und wer weiß was das leben noch geplant hat für mich :(

jede kleinigkeit wirft mich aus der bahn, bringt mich auf die palme oder was auch immer...

manchmal sitz ich im zimmer und ich weiß nicht mehr ein noch aus.. dann kullern die tränen nur so runter..

silvester war ganz schlimm, nachmittags musste ich schon immer weinen.. wir wollen ja wieder schwanger werden, aber wir haben beschlossen bis ins neue jahr zu warten, weil das "Raphaels Jahr" ist.. und es war dann so schrecklich, "sein" jahr geht zu ende.. und um Mitternacht, als alle feierten und tanzten sah ich auf das Grab meiner 2 kinder und konnte nur mehr weinen.

momentan bin ich total fertig, der verlust von Raphael, vorher schon die Fehlgeburt und jetzt kommt ein gesundheitliches problem nach dem anderen - seit monaten nehm ich eisen zu mir und ich hab noch immer nen massiven eisenmangel, meine gerinnungswerte passen nicht, da muss ich ende jänner noch mal ins kh usw usw...

und je näher diese termine rücken desto unsicherer und panischer werd ich, da wir eigentlich wenn alles wieder passt bzw. abgeklärt ist wieder zum üben anfangen - ich hab angst, angst wieder ein kind zu verlieren, aber der kinderwunsch wird immer stärker.

sry, wollt dich jetzt eigentlich nicht mit meinem problem zutexten..

wünsch dir noch ganz viel kraft
alles liebe
Claudia

Beitrag von wertvoll 02.01.11 - 20:56 Uhr

Liebe verzweifelte

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und das Dein Körper wieder ins Gleichgewicht kommt.

Bei mir ist es jetzt drei Monate her, und ich habe auch heftige Attacken. Der Schmerz ist so intensiv, bricht aus mir heraus, der Körper und die Seele schreit.
Mein Kinderwunsch wächst auch immer mehr, ich muss aber noch warten, da ich einen Notkaiserschnitt hatte.

wertvoll

Beitrag von verzweifelte04 02.01.11 - 21:06 Uhr

Hallo wertvoll!

DANKE #liebdrueck

ach mensch wegen dem kaiserschnitt muss man ja noch länger warten.. oder?

ich hoff echt, dass wir im februar oder märz wieder versuchen können schwanger zu werden. ich hab angst, dass es nicht sofort klappt, dass wir lange üben müssen - hab einen uterus bicornis der das ganze nicht grad vereinfacht :(

und dann die angst, dass ich nochmal ein kind verliere.. dass ich nie ein gesundes kind im arm halten darf.. immer diese gedanken, was hat das leben alles nächstes geplant, diesmal vielleicht noch der plötzliche kindstod.. ich würd diese gedanken gern abschalten, aber es geht nicht..

dann ständig albträume.. eine kollegin, die mich mobbt kam vorgestern in meinem traum vor und ihre worte haben sich so eingebrannt: du wirst dein nächstes kind auch verlieren.
ich weiß es war nur ein traum und träume spiegeln die ängste wieder, aber ich kann das ned abschalten, ich kann es ned zur seite schieben :(

wertvoll, ich wünsch dir alles alles gute für die zukunft

lg
Claudia

Beitrag von wertvoll 02.01.11 - 21:14 Uhr

Nicht dass das Dir hilft, aber wir müssen ein Jahr warten (bis Sept.) :-[

Ich kann Deine Ängste verstehen. Ich habe Angst, dass ich nicht wíeder Schwanger werde. Auf unseren Kämpfer haben wir 2,5 Jahre gewartet und er ist auch nicht einfach so entstanden...

Danke für Deine guten Wünsche

Beitrag von verzweifelte04 02.01.11 - 21:18 Uhr

ach mensch, 1 jahr warten :(

ich hoffe so, dass es dann im september problemlos klappt mit dem schwanger werden!!!

ich drück euch auf alle fälle die daumen!

Beitrag von 0179tina75 02.01.11 - 21:07 Uhr

ich kann dich nur zu gut verstehen claudia.
mein kilian würde jetzt im februar 10 jahre alt werden, auch ihn musste ich gehen lassen bevor sein leben richtig begann.

meine motte shirin ist knapp 8, sie ist mein ganzer sonnenschein und ich bin dankbar das sie an meiner seite ist.

mia musste ich im juni gehen lassen, ich hatte schon vorher massive probleme, bin auch in psychologischer behandlung.
ich fühlr es auch so, den einen moment himmelhoch jauchzend, im nächsten kann ich nur noch weinen....
so geht jeder anders damit um, dennoch ist es schön sich hier austauschen zu können. ich weis nicht wie andere es fühlen aber mir hilft es dann in diesem moment.
schwierig ist es für mich, da ich mit meinem partner nicht wirklich darüber reden kann ... was weniger an ihm liegt als mehr an mir.
wie ging es dir(euch)???

Beitrag von verzweifelte04 02.01.11 - 21:15 Uhr

mit meinem mann kann ich sehr gut drüber reden, machen wir auch fast täglich.
es hat mich auch viel überwindung gekostet so offen über alles zu reden, schließlich hat es ihn ja genauso getroffen und ich muss sagen ich war anfangs ziemlich "gefasst" - wahrscheinlich war das einfach nur der schock oder der gedanke "du musst jetzt für deinen mann und deine familie stark sein"

ich bin echt dankbar, dass wir beiden so gut über unsere gefühle reden können.

ich bin auch in psychologischer behandlung, alle 2-3 wochen hab ich ne stunde.. die brauch ich allerdings viel mehr, weil ich in der firma gemobbt werde und jeder tut als wär ich vom urlaub zurück. mir tut das so weh, dass niemand mit mir drüber redet oder mir ein bissl anteilnahme zeigt.. aber was erwarte ich denn, das hat ja ned mal meine beste freundin gemacht.

und wenn dann kommen so tröstende kommentare wie
" ihr seid ja noch jung"
" ich hatte auch eine fehlgeburt" - sorry, aber eine FG mit einer stillen geburt zu vergleichen find ich nicht passend - ich möchte damit den verlust nicht schmälern, aber ich hatte beides und ich kenn den unterschied...

ich finds auch schön sich hier austauschen zu können, hier sind frauen, denen es genauso erging und ich denke nur so jemand kann nachvollziehen wie es einem geht!

ich wünsch dir alles alles liebe

Beitrag von wertvoll 02.01.11 - 21:01 Uhr

Auch Dir wünsche ich ganz viel Kraft. Mehr als die Gefühle rauslassen kann man leider nicht. Mir hat es geholfen verschiedenes Kreatives (ein Video, Fotoalbum, Grabteller) zu gestalten. Auch ich fühle mich so leer.
Ich hoffe, wir schaffen es über unsere Verluste hinwegzukommen.

wertvoll