36.SSW Sternengucker, dreht sie sich noch? Geburt? Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kimberly1988 02.01.11 - 20:16 Uhr

Hallo,

ich mache mir gerade so meine Gedanken. Meine Kleine liegt wohl im Becken, wie fest weiß ich nicht genau. Allerdings schaut sie nach oben, eben ein Sternengucker. Dies wurde mir bei einer Untersuchung bei der Vertretung gesagt, mein FA Termin habe ich am Mittwoch und da werde ich mir meiner FA natürlich nochmal genausten darüber sprechen, dennoch wollte ich nun euch einmal fragen.

Meint ihr sie dreht sich noch richtig hin? Geht das überhaupt noch?
Hat hier jemand Erfahrungen mit einer Geburt eines Sternengucker?
Ich möchte auf keinen Fall einen KS. Ich möchte so gerne spotan entbinden wie bei meiner ersten Tochter, aber ich hab Angst das was passiert unter der Geburt das sie stecken bleibt oder so..#zitter#zitter

Freue mich über eure Meinungen und Berichte#danke

Beitrag von dieconny 02.01.11 - 20:19 Uhr

also meine hebi meinte das man öfters ma den vierfüssler machen sollte,so 10min,weil die schwerkraft das kindchen dann in die richtige position bringt...

vielleicht versuchst du es ma;)


lg conny

Beitrag von jessyca1511 02.01.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

also beide meiner kinder sind spontan auf die welt gekommen und waren beide sternengucker. ich bin weder gerissen noch gab es sonst irgendwelche komplokationen also keine angst ;)

gruß jessy mit leon 2 jahre und mia 11 tage

Beitrag von froni66 02.01.11 - 20:28 Uhr

Hallo.

So ist es halt überall anders...
Bei mir war es leider nicht so... #schmoll

;-)

Beitrag von froni66 02.01.11 - 20:26 Uhr

Hallo.

Meine kleine hat sich am Tag der Geburt noch so hin gedreht.
Ich habe sie normal auf die Welt gebracht. Aber sie rutschte einfach nicht weiter und hatte einen ganz spitzen Kopf. Weil sie feststeckte.
Mein frauenarzt war ganz entsetzt und sagte, dass sie normal einen KS hätten machen müssten. Hätte auch anders ausgehen können.
Also haben wir sehr viel Glück gehabt. Ach, durch das "verdreht" sein dauerte es auch sehr sehr lange.

LG
Drück dir die Daumen!!!!!!!
#winke

Beitrag von kaka86 02.01.11 - 20:27 Uhr

Meine Tochter war bis zum Schluss Sternengucker!

8 tage nach ET wurde eingeleitet und bei dem Ultraschall im KH war sie auch noch sternengucker wie auch schon 4 wochen zuvor!
Sie hat allerdings auch noch nicht ganz fest im becken gesessen.

Meine Hebamme hat dann mit absprache der FÄ bestimmt in welche richtung die Kleine mehr gelegen hat und hat mir dann geraten die ganzen Wehen über auf der linken Seite zu liegen, weil die Kleine ne Tendenz nach links hatte!

Ende von Lied war, dass meine Tochter nicht als Sternengucker geboren wurde, sondern sich im letzten Moment doch noch richtig ins becken gedreht hat!

Und du hast noch soooo viel Zeit!!!

Ich hab auch immer an den Kindsbewegungen gespürt wie sie liegt.
Als sie Sternengucker war hab ich überall am bauch die tritte gespürt. Als sie seitenlage hatte, immer nur auf einer seite!

Mach dich nich verrückt!

LG
Carina

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.01.11 - 20:27 Uhr

Ich verstehe beim besten Willen nicht wie die FÄ´s euch immer solche Panik machen können mit dieser Sternenguckersache... #aerger

Das Kind dreht den Kopf noch durch den ganzen Geburtskanal, somit steht erst zur Geburt selbst fest obs ein Sternengucker wird oder nicht, also mal keine Panik!

Dann habe ich 2 Sternengucker geboren, die Große mit Saugglocke (das hatte aber mehr mit der PDA zu tun) und den Kleinen ohne Hilfe und ohne Schmerzmittel.

Tatsächlich sind beide Kinder ganz gesund und ich habe eben 2 kleine Glückskinder...

LG

Beitrag von mausn89 02.01.11 - 20:31 Uhr

huhu

ich schleich mich mal ein...

ich war bei meiner maus um 19 uhr im kkh - dort wurde mir gesagt, dass sie eine sternenguckerin ist.. um 23.50 kam sie zur welt, aber nicht als sternenguckerin....

also alles ist möglich :)

Beitrag von melina2003 02.01.11 - 20:31 Uhr

Mein erstes Kind war auch ein sternengucker.
inkl. KU von 35 cm

DIe Geburt hat aufgrund das sie ein Sternengucker war lange gedauert !!!
Ich hatte bei der Geburt eine Ärztin ( wurde extra aus einem anderen KH gerufen ) dabei , die auf soetwas spezialisiert war.

Aber sie konnte nichts bezwecken.
Sie blieb im sternenguckerposition :-(

Ich bin geschnitten worden und man hat auch lange nähen müssen.

Aber ganz EHRLICH ????

Lieber nochmal ein 35 cm sternengucker kopf wie ein 37 cm kopf der innerhalb vin 45 minuten auf der welt ist !!!!

Man sagt zwar , sternengucker brauchen länger aber schmerzhafter fand ich es nicht.

LG

Beitrag von amingo 02.01.11 - 20:36 Uhr

Hi,
ganz ruhig bleiben ;-)
Ich habe 2 Sternengucker und beide normal zur Welt gebracht, beide über 4000 Gramm :-p
Es ist echt kein Problem, also ich fand die Geburten sehr Entspannt.
Eine schöne SS und eine schöne Geburt wünsche ich dir.
LG Nicole 35 ssw

Beitrag von saku 02.01.11 - 20:43 Uhr

Hey kimberly
Ich habe genau die gleiche Frage vor ein paar Tagen gestellt hier sind noch ein paar antworten.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=15&tid=2957976

Ich hab morgen auch erst wieder FAtermin werde sie dann auch mal darauf ansprechen.. Ich hab das nur durch meinn letzten FD-Bericht zufällig gelesen.


LG saku +#Ei
(34+6 SSW)

Beitrag von hebigabi 02.01.11 - 20:50 Uhr

Spielt derzeit überhaupt keine Rolle bzw ist absolut nicht relevant.

Und es gibt genügend Kinder die richtig liegen und sich erst unter Geburtswehen in diese Position drehen (aber auch umgekehrt) und trotzdem schnell und spontan zur Welt kommen.

LG

Gabi

Beitrag von alohawauwau 02.01.11 - 20:52 Uhr

huhu

Meine Tochter war auch eine sterneguckerin und ich hab es vorher nicht gewusst.
Und ich muss vielen hier widersprechen. Es muss nicht zwangsläufig länger dauern als normal.
Meine Maus war innerhalb von 4Stunden auf der welt. KU war 34cm und ich bin NICHT gerissen.
Mein Sohn kam normal auch in 4Stunden mit einem KU von 35cm und damals bin ich gerissen.
Also wie du siehst kann alles möglich sein.

Lg Ramona mit Noah Elias 2,5Jahre#verliebt und Noemi Malia 6Tage alt#verliebt

Beitrag von seluna 02.01.11 - 21:06 Uhr

mein 2 kind, hat sich unter der Geburt noch zum Sternengucker und wieder zurück gedreht, hatte aber auch ein wenig mehr Fruchtwasser als normal.
War alles kein Problem.

Meine Nichte kam als Sterngucker zur Welt und meine Schwester hatte nicht mehr "probleme" als bei meiner großen Nichte, die normal kam.

Beitrag von kimberly1988 02.01.11 - 21:18 Uhr

#danke#danke#danke

Vielen lieben Dank für alle eure Meinungen und Berichte! Ihr habt mir sehr geholfen und mich beruhigt. Ich bin gespannt was meine FA am Mittwoch sagt, aber für mich steht fest ich werde mich sicher nicht zu einem KS überreden lassen sondern abwarten bis es los geht und sehen was passiert..
..es sein denn es wäre etwas mit meiner Kleinen, aöso das es ihr nicht gut geht.

Danke euch allen nochmals ganz herzlich!#winke

Beitrag von einfachich77 03.01.11 - 12:41 Uhr

Hey,

mein Sohn sollte auch als Sternengucker auf die Welt kommen. Ich hatte aber eine super tolle Hebamme. Diese hat, als sie es bemerkte, ihn nochmal zurückgedrückt und im Mutterleib gedreht. Danach war er dann auch ruck zuck da. Vielleicht fragst Du mal im KH Deiner Wahl nach, welche Möglichkeiten unter der Geburt bestehen, sollte sie Sternenguckerin bleiben...

Viel Glück und lass den Kopf nicht hängen.


einfachich77