Sentimentaltät - kennt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von binnurich 02.01.11 - 20:56 Uhr

hab gerade Langeweile und als ich so hier vor dem PC sitze habe ich mir gerade überlgt, was wohl aus meinen früheren Freunden geworden ist.
Also aus den Jungs, die ich mit 16-26 toll fand, mit denen ich mehr oder weniger lange "zusammen" war.
Also Jungs mit denen ich eine Zeit lang mal rumgenutscht habe oder so, also nicht unbedingt Sex hatte.
Aber die ich schon einige Monate lang kannte, wenngleich wir nicht unbedingt so lnge "zusammen" waren

Manchmal hab ich so Momente, in denen ich denke, dass es schade ist, dass ich die meisten davon völlig aus den Augen verlohren habe, da ich nicht mehr in der Nähe meines Heimatortes wohne und zum Studium auch schon weiter weg war.

Ein wenig googlen oder so bringt mich da nicht wirklich weiter, aber manchmal schon.

Kennt ihr das?
Naja und selbst wenn ich sie im Netz finde, kann ich da ja nun auch schlcht anrufen und sagen: "Hallo ich bins, wie gehts"

Ich bin jetzt halt mal wieder drauf gekommen, weil meine Freundin mir erzählt hat, dass einer der Freunde, mit dem ich eine sehr heiße Zeit hatt tod ist. Was passiert ist weiß sie nicht, sie hat abr seine Todesanzeige zufällig gefunden.
Das macht mich schon traurig. Irgendwie...

Ach naja, danke fürs zuhören.

Aber kennt ihr das?
Was macht ihr... einfach diese Stimmung übergehen oder?

Beitrag von dd70 02.01.11 - 21:55 Uhr

Ich glaube das ist eher die Erinnerung an damals und die Frage, ob man heute immer noch so empfinden würde. Meistens wird man entäuscht wenn man ein aktuelles Bild sieht, da die Erinnerung und die Realität weit auseinander liegen ;-)


LG dd70

Beitrag von binnurich 02.01.11 - 22:00 Uhr

oh, ich bin mir sicher, dass ich bei den meisten nicht mehr so empfinden würde. Ich gebe mich nicht der Illusion hin, das die Typen noch interessant sind für mich....also als Mann-
aber es ist doch auch mit Freundinnen und noch bekannten Freunden schön das "weißt du noch"-Spiel zu spielen.

Irgendwie sind geteilte Erinnerungen doch die schönsten.

Naja und ich finde es schade, das man die Wege der Menschen, die einem mal was bedeutet haben so aus den Augen verliehrt.
Ich hatte auch mal 3 Jahre einen Freund, der hat quasi mit bei mir gewohnt.
Später hab ich mit ihm noch seine Hochzeitsbilder angeschaut und die Bilder seines älteste kindes, aber irgendwie ist mir der auch abhanden gekommen.


Beitrag von dd70 02.01.11 - 22:05 Uhr

Ja ich weiß was Du meinst. Das geht mir auch so...
Ich habe vor kurzem eine ganz liebe Freundin wiedergefunden über Stayfriends.
Ich hatte es jahrelang versucht sie zu finden, aber keine Chance. Dann hat sie sich dort angemeldet und mich gefunden. Ich habe mich riesig gefreut.
Und wir wisen viel von damals zu erzählen. :-))

Beitrag von dd70 02.01.11 - 22:06 Uhr

Ich meinte "wissen"( Meine Tastatur spinnt etwas )

Beitrag von binnurich 02.01.11 - 22:13 Uhr

genau das meine ich.

Es handelt sich dabei um einige Männer, die zu einem größeren Kreis von Leuten gehörten, mit denen wir früher weggegangen sind.
Zu Frauen - ehemaligen Freundinnen - kann man Kontakt suchen. Aber mit Männern ist das doch viel schwerer. Da gibt es Partnerinnen oder auch die Männer sebst, die man sicher irritirt, wenn man versucht kontakt aufzunehmen.
Naja und ich will ja auch - sollte ich mal einen finden - keine Beziehungskrise auslösen.

Beitrag von dd70 02.01.11 - 22:20 Uhr

Ja stimmt...., mit den Männern ist das etwas schwieriger. Obwohl es auf denjenigen ankommt. Man kann ja auch ein Treffen mit mehreren Freunden/innen von früher organisieren, einfach nur so......Oder mit den jeweiligen Partnern zusammen. Dadurch können auch wieder richtig gute Freundschaften entstehen...;-)

Beitrag von pieda 02.01.11 - 22:44 Uhr

Ist mir neulich erst genauso ergangen und ich war ja überrascht,was ich doch alles dank Onkel Google gefunden habe!!!

Ich war richtig glücklich,habe meine damalige beste Freundin vom Gymnasium wieder gefunden und meine erste Liebe auch noch....

Toll,sage ich Dir,habe beide angeschrieben aber bis jetzt noch keine Antwort bekommen,gut,ist ja auch erst 2 Tage her*grins*

Schau mal bei facebook,oder wer kennt wem,oder stayfriends,de,
DA habe ich sie auch entdeckt!!!

Oder bei Google,kompletten Namen Wohnort und falls Du hast Geb.Datum mit eingeben,da wirst Du(hoffentlich)fündig.

Viel Glück#klee

Beitrag von binnurich 02.01.11 - 23:09 Uhr

stimmt, ich sollte vielleicht die Suche etwas "professionalisieren" ;-)

na, ich drück dir die Daumen! und mir auch ;-)

Beitrag von gunillina 02.01.11 - 23:08 Uhr

Ja, das kenne ich.
Mit den meisten (nein, nein, so viele waren es gar nicht) treffe ich mich immer noch. Im Netz oder auch im realen Leben. Also, mit denen, die mir etwas bedeutet haben und denen ich etwas bedeutet habe, meine ich. Und das schätze ich sehr, ehrlich wahr. Bei einigen hat es etwas gedauert, bis wir uns wieder "gefunden" haben. Aber einer hat immer nach dem anderen ausgespäht, scheint mir.

Beitrag von muttiator 02.01.11 - 23:50 Uhr

Ich kenne das!
Ich hatte mit 17 meine erste große Liebe, wir waren wie Feuer und Wasser konnten uns auf einer Seite nicht leiden und auf der anderen Seite konnten wir nicht voneinander lassen.
Ich habe noch heute immer ein Foto bei mir.
Als ich mich von ihm trennte stand es nicht gut um ihn, er war schwerst kriminell und hatte mehrere Gerichtsverhandlungen vor sich.
Als ich im 3.Monat schwanger war mit meiner ersten Tochter bekam ich einen Anruf von meiner Freundin dass er eine Schlägerei hatte und er im Krankenhaus liegt, sie wussten nicht ob er überlebt. Eine Rippe hatte sich in seine Lunge gebort.
Nach einigen Tagen stellte sich heraus das er es überlebt, als Freunde von mir sich entschlossen hatten ihn zu besuchen bin ich nicht mitgegangen.
Es war die letzte Möglichkeit ihn zu sehen, danach ist er wieder in die Nähe seiner Eltern gezogen (weit weg).
Ich habe nochmal von ihm gehört das war im Sommer 2003, ich war schwanger mit meiner 2. Tochter. Ich war froh das er noch lebt und das er nicht im Gefängnis war.
Ich hab im Internet nach ihm gesucht und auch ein Bild von ihm gefunden.
Mehr gab es nicht an wichtigen Männern in meinem Leben zwischen 16 - 18.

Ich kann mich bei ihm auch nicht einfach so melden, ich würde zwar gerne aber es geht nicht.
Ich denke schon oft an ihn und auch daran wie es mit ihm war, wie ich ihn kennenlernte (wie verrückt das war).

Beitrag von asimbonanga 03.01.11 - 00:10 Uhr

Hallo,
ich bin zwar keine 2009 Jahre alt wie du ,aber doch schon etwas älter.;-)
Aus der von dir beschriebenen Stimmung heraus, habe ich kürzlich eine alte Freundin angerufen.Sie hat tatsächlich seit 30 Jahren dieselbe Telefonnummer.
Ich glaube ich lasse das künftig lieber.Traurige Nachrichten:ein Ex-Freund tot, andere aus unserer ehemaligen Clique todkrank.

L.G.

Beitrag von binnurich 03.01.11 - 09:04 Uhr

;-) das ligt am zunehmenden Alter
ich bin 40.


könnte vielleicht sein, dass sich gerade die todkranken freuen würden, wenn du mit ihnen auch Kontakt aufnehmen würdest.
Aber klar, das sind keine positiven Erlebnisse.

Beitrag von asimbonanga 03.01.11 - 20:42 Uhr

Vielleicht würden sie sich freuen, habe aber derzeit in Familie und Freundeskreis genug Schwer kranke.

Beitrag von robingoodfellow 03.01.11 - 08:45 Uhr

Ich hatte mit 20/21 ein heisses Techtelmechtel mit einem Mann das ein ziemliches hin und her war. Von dem würde ich zu gerne wissen was aus ihm geworden ist. Aber er ist nirgendswo zu finden. Weder Facebook, Lokalisten und wie sie nicht alle heissen. Auch Onkel Google hilft nicht weiter, da er einen ziemlich doofen Nachnamen hat, der als Wort ständig auftaucht.

Bei FB habe ich seinen, damals, besten Freund gefunden. Aber ich trau mich nicht zu fragen. Eigentlich blöd aber irgendwie ist da eine Hemmschwelle über 3. nach ihm zu fragen.

Naja.

LG