Gemeinsames Schlafzimmer und Spielzimmer

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunflower.1976 02.01.11 - 21:10 Uhr

Hallo!

Unsere Söhne (5,5 Jahre und 27 Mon.) haben jeder ein eigenes Zimmer. Bisher schlafe ich noch bei unserem kleinen Sohn im Zimmer. Er wacht noch gegen 5 Uhr auf und hat dann Probleme, wieder einzuschlafen. Zudem ist mein Schlafzimmer ein Stockwerk höher und ich mag nachts nicht durch ein sehr kaltes Treppenhaus laufen (Zimmerverteilung geht nicht anders weil mein Mann und ich wegen seiner Schnarcherei getrennte Schlafzimmer haben).

Seit einiger Zeit äußern unsere Söhne den Wunsch, nachts zusammen in einem Zimmer zu schlafen. So hätten sie ein gemeinsames Spielzimmer und ein Schlafzimmer.
Nun zweifle ich aber, ob die Lösung gut wäre und zwar aus zwei Gründen.
Unser großer Sohn spielt nachmittags öfter mit Freunden und möchte dann den kleinen Bruder nicht dabei haben. Ich könnte ihm aber nicht verbieten, ins gemeinsame Spielzimmer zu gehen... Zudem kommt unser großer Sohn im Sommer in die Schule und braucht einen ruhigen Platz zum Hausaufgaben machen. Schlafzimmer wäre blöd, weil unser kleiner Sohn noch schläft und das Zimmer dann "blockiert" ist. Und Spielzimmer ist auch nicht optimal, weil unser kleiner Sohn dann nach den Mittagsschlaf nicht dort spielen könnte.

Über Eure Erfahrungen und Tipps würde ich mich sehr freuen!
LG Silvia

Beitrag von sillysilly 02.01.11 - 21:29 Uhr

Hallo

meine Töchter wollten auch zusammen schlafen -
Hausaufgaben werden wahrscheinlich eh in der Wohnküche gemacht.

Ich würde aber erstmal nix großartiges umräumen -
sondern einfach mal eine Matratze auf den Boden legen und es einfach ausprobieren - oder Reisebett.

Aber nichts umstellen, so kann man sich jeden Tag neu entscheiden
und oft klappt es auch nicht - z.B. Blödsinn machen beim Einschlafen - da kann man sie notfalls auch noch trennen

Grüße Silly

Beitrag von krokolady 02.01.11 - 21:48 Uhr

ich täte es nicht machen!
Du sagst ja selber das der Große gern mal ohne seinen Bruder mit den Freunden spielen mag. Und das wird im Laufe der Jahre ja noch mehr......

Wenn dann höchstens mal abwechselndes Schlafen vielleicht, z.B. am WE.

Aber wenn der Kleine wirklich so unruhige Nächte hat wird er immer seinen Bruder mit wach machen, was ja auch blöd wäre.
Oder der Große schläft mal bei Dir und dem Kleinen mit im Zimmer, so kannst Du dafür sorgen das der Kleine den Großen nicht weckt.

Beitrag von jule2801 02.01.11 - 22:02 Uhr

Hallo Silvia,

meine Söhne mussten gezwungenermaßen lange ein Zimmer teilen, dann hat irgendwann der Große ein eigenes Zimmer bekommen, der Kleine teilte dann mit seiner Schwester. Naja, es gab natürlich immer mal wieder größere oder kleinere Dramen.
Im Sommer sind wir in unser eigenes Haus gezogen und nun haben die beiden Jungs ein eigenes Zimmer und die beiden Mädels teilen sich ein sehr großes Zimmer (das wird bei Bedarf geteilt, aber jetzt sind sie noch so lütt). Das Ende vom Lied ist, dass sie jetzt quer durch den Garten schlafen! Mal der eine da, der andere da, mal alle zusammen in einem Zimmer, mal jeder für sich.
Ich würde die Zimmer nicht umräumen, sondern lieber hin und wieder mal Matratzen hin und her schleppen. So haben sie immer noch die Chance sich wieder zurück zu ziehen wenn sie den anderen denn dann doch nicht mehr sehen wollen!

lg Jule!

Beitrag von valeska1979 02.01.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

meine Bruder (3 Jahre älter) und ich wollten auch immer zusammen in einem Zimmer schlafen. Bis ich ca. 9-10 Jahre alt war.

Da haben meine Eltern einfach eine zusätzliche Matratze besorgt und dann konnte die immer zwischen den Zimmern hin und her "wandern".

War echt super!

Jeder hatte sein Zimmer und nur zum schlafen haben wir uns dann besucht, weil keiner von uns so gerne alleine schlafen wollte.

Viele Grüße


Beitrag von docmartin 02.01.11 - 22:28 Uhr

Hallo,
wir haben auch ein gemeinsames Schlafzimmer für unsere beiden (5 und 2) und in diesem Zimmer sind auch die Spielsachen untergebracht für "ruhiges" Spielen (Puzzle, Brettspiele, Malsachen etc). Dann haben wir noch ein Spielzimmer und dort sind Sachen wie Briobahn, Playmobil, Lego, Bauklötze etc. Also Sache, die aufgebaut werden und dann auch mal ein paar Tage bleiben können. Der Gedanke dahinter war eben, ein reines Spielzimmer zu haben und mit dem "erweiterten" Schlafzimmer einen Ausweichraum wenn die Kleine (oder der Große) auch mal Ruhe haben wollen oder mit Freunden spielen. Bislang klappt das tadellos.
Gruß Franziska

Beitrag von emeliza 03.01.11 - 09:40 Uhr

Hallo,

meine beiden sind zwar altersmäßig näher aneinander (fast 4 und fast 5) aber sie wollten auch unbedingt in einem Zimmer schlafen. Zum Glück kann man ihre Betten "stapeln" und nun schlafen sie seit einem halben Jahr in Felix' Zimmer.

Das klappt super. Allerdings haben wir auch nur zum Teil die Sachen umgeräumt. Ich habe noch eine Spielecke in Felix Zimmer stehen gelassen, so dass die zwei sich auch tagsüber mal aus dem Weg gehen können. Vielleicht geht das ja bei euch auch.

Bis zum Schulstart ist es doch noch ein halbes Jahr, ich würde es einfach ausprobieren. Vielleicht überlegen sie es sich nach ein paar Tagen ja auch wieder. Oder aber es klappt so gut, dass Ihr Euch ne Lösung für den Schreibtisch einfallen laßt. Vielleicht wirklich im Spielzimmer und dann eine Spielecke für den Kleinen im Schlafzimmer, wo er dann eben während der Hausaufgabenzeiten spielen muß.

Mach Dir nicht so einen Streß, probiert es einfach mal aus - ohne gleich zu viel umzuräumen, so dass man es schnell wieder rückgängig machen kann. Bei uns ist auch das Spielzimmer immer noch ganz rosa mit Blümchen und das Schlafzimmer im RItter-Stil, das stört hier keinen.

LG Sandra

Beitrag von sunflower.1976 03.01.11 - 10:39 Uhr

Hallo!
Vielen Dank für Eure Tipps!
Die Idee mit einer zweiten Matratze finde ich gut. Das wäre erstmal eine gute Übergangslösung. Dann können beide zusammen schlafen, müssen es aber nicht.

LG Silvia