Vom wickeltisch gefallen.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 2468p 02.01.11 - 21:42 Uhr

....7 monate altes baby. sie hat 1 sekude zur seite geschaut und schon war es passiert.Ist sie eine schlechte mutter???

Beitrag von melanie-1979 02.01.11 - 21:45 Uhr

Huhu !

Also eigentlich darf sowas NICHT passieren, zumal man ÜBERALL davor gewarnt wird. Sei es im Säuglingskurs, beim Kinderarzt oder von der Hebamme...
Schlechte Mutter ? Dazu will und kann ich mich jetzt nicht äußern, da ich diese Person nicht kenne.
Aber unvorsichtig scheint sie ja zu sein..

Melli

Beitrag von chaos-queen80 02.01.11 - 22:07 Uhr

98% aller Kinder fallen mind. 1x vom Wickeltisch.
Das hat nix damit zu tun, dass man unvorsichtig ist...

Mir ist es auch passiert. Mir kann keiner glauben, wie schlecht ich mich gefühlt habe! Ich habe mit meinem Sohn mitgeweint! Es war auch 1 Sekunde, in der ich mich ablenken habe lassen! Darf nicht passieren, aber es passiert!

Ich habe bereits eine Tochter, bei der ist es mir nicht einmal passiert. Ich konnte mir bis zu jenem Tag auch nicht vorstellen, dass es MIR passieren könnte!

Eine Lehre war es mir!

Beitrag von germany 02.01.11 - 22:11 Uhr

Dann gehöre ich zu den 2% denen sowas nie passiert ist. Ich habe meinen Sohn immer auf dem Bett gewickelt und ihn selbst dabei nie aus den Augen gelassen.

Die Gefahr das er mal fällt war mir zu groß und ich glaube, ich wäre vor Angst gestorben wenn mein Baby vom Wickeltisch geknallt wäre. Ich mein bei der Höhe kann ja alles mögliche passieren.

Beitrag von chaos-queen80 02.01.11 - 22:13 Uhr

Bei mir war´s nicht der Wickeltisch, es war das Bett.

Ich sagte ja: bei meiner Tochter (3 1/4Jahre) gehörte ich auch zu den 2%...


Ich bin die Achtsamkeit in Person! 1 Sekunde von der Tochter ablenken lassen und schon ist´s passiert!
Ich habe mich Wochenlang damit belastet und mache mir heute noch große Vorwürfe! Es wird mir bestimmt nicht wieder passieren!

Eine Schlechte Mama bin ich deshalb nicht!

Beitrag von germany 02.01.11 - 22:15 Uhr

Nein, natürlich ist man deshalb keine schlechte Mutter. Jedes Kind fällt mal irgendwo runter oder haut sich den Schädel ein usw. Man kann natürlich nicht jede Sekunde zum Kind schauen, aber gerade wenn ein Kind auf dem Wickeltisch liegt, der ja doch sehr hoch ist, muss man die volle Aufmerksamkeit beim Kind haben. Ein Bett hat ja glücklicherweise nicht so eine Höhe.

Beitrag von melanie-1979 02.01.11 - 22:16 Uhr

Also dann gehöre ich auch zu den 2%...

Beitrag von chaos-queen80 02.01.11 - 22:19 Uhr

und was soll das jetzt heißen?....????

Beitrag von mama-02062010 02.01.11 - 21:45 Uhr

mir ist sowas noch nie passiert, kann auch nicht weil ich gar keinen habe.

Aber das passiert doch ständig irgendeine Mutter, sieht man ja meistens im Fernsehen und deswegen ist man ja nicht gleich eine schlecht Mutter.

Beitrag von m_sam 02.01.11 - 21:46 Uhr

Hallo,

....wer hat eine Sekunde zur Seite geschaut, Du? eine Bekannte?

Eine schlechte Mutter ist man deshalb nicht - eher dann, wenn man mit dem Kind nicht ins KH fährt, um es untersuchen zu lassen!

Allerdings warnen ja nun wirklich alle, also Hebamme, Kinderarzt usw. vor dem "kurz Wegschauen", weil die Kleinen sich in dem Alter ruckartig drehen. Manchmal lässt es sich halt dennoch nicht vermeiden, dass man abgelenkt ist, oder meint, es wird nichts passieren, weil vorher ja auch nie was passiert ist.
Aber auf jeden Fall dann ins KH zum Abchecken. So ein Sturz kann lebensgefährlich sein - auch noch nach Stunden!!!!!!!!!

LG Samy

Beitrag von schnullertrine 02.01.11 - 21:49 Uhr

"Hallo".

schlechte Mutter würde ich nicht gleich sagen. Wie die anderen schon erwähnt haben ,wird ja immer davor gewarnt. Und es heißt ja auch immer: Eine Hand am Kind. So wurde mir das jedenfalls immer gesagt.

Darf natürlich nicht nochmal passieren, und ich hoffe, dem Kind geht es gut.

LG

Beitrag von thalia.81 02.01.11 - 21:49 Uhr

Machst du dir mehr Sorgen, eine schlechte Mutter zu sein als Sorgen über den Zustand deines Kinder?

Beitrag von eklis1974 02.01.11 - 21:53 Uhr

Passiert ist passiert. Kind nehmen, ab ins Krankenhaus und fertig.

Wir alle sind nicht gefeit vor Fehlern oder haben unsere kids nicht immer im Blick.

Schlechte Mutter- definitiv nein. Eher eine Mutter mit Ecken und Kanten.
Klar macht man sich Vorwürfe, aber abklären lassen ist erstmal das wichtigste.

Beitrag von 2468p 02.01.11 - 22:00 Uhr

Das ist nicht mir passiert!! Meiner freundin!! meine Tochter ist schon 4 da passiert so was nicht mehr. Und meiner Freundin geht es total schlecht weil sie glaubt versagt zu haben. Sie war im Krankenhaus die kleine ist wohl auf bis auf 2 blaue flecken. Aber die schuldgefüle sind so schlimm das sie die ersten stunden danach nicht mal die kleine auf den arm nehmen konnte.Und morgen muss ihr mann wieder arbeiten und sie hat angst alleine zuhause zu bleiben.

Beitrag von m_sam 02.01.11 - 22:07 Uhr

Wichtig ist doch nur, dass es dem Kind gut geht.
Meine Tochter ist auch mal sehr schwer gestürzt, auch von einer Sekunde auf die nächste. Das hat mich noch Wochen später im Schlaf verfolgt.

Wenn das Kind Deiner Freundin im KH untersucht wurde und alles ok ist, dann hat sie als Mutter alles dafür getan, den Fehler wiedergutzumachen. Mehr geht halt einfach nicht, wenn es passiert ist.

LG Samy

Beitrag von germany 02.01.11 - 22:13 Uhr

Sie war doch im KH, also ist es doch ok. Hätte sie das nicht gemacht, würde ich die Sache anders sehen, weil das absolut unverantwortlich wäre!


Sag ihr einfach sie soll die Kleine auf dem Boden auf einer dicken Decke oder auf dem Bett wickeln.




Beitrag von schwilis1 02.01.11 - 21:55 Uhr

schlechte mütter sind mütter die auch wenn sie es wissen, schlimme dinge mit ihren kindern anstellen. die ihre kinder vernachlässigen, sie hungern lasen, die windeln nicht wechseln etc.
eine mutter die einen fehler gemacht hat, weil sie eine sekunde nicht bei der sache war, nein ist kein schlechte mutter sondern nur ein mensch. es ist scheiße dass sowas passiert, aber sowas passiert nunmal!

(mein zwerg ist mir nicht vom wickeltisch gefallen, aber vom bett (obwohl er eignetlich schon alleine raus kommt) von der couch, auch hier obwohl er eignetlich sich schon alleine rückwärts von der couch schieben konnte.
er ist aus dem stehen auf die stirn gefallen und hat ein horn gehabt etc pp...
DAS ist menschlich...

ich hofe das kind wurde von nem arzt begutachtet..

Beitrag von lilly7686 02.01.11 - 22:00 Uhr

Oh mann, ich trau mich ja gar nicht hier schreiben.....

Meine Kleine ist gestern ausm Bett gefallen. Ist ein sehr niedriges Bett mit Teppich davor, also ist sie nicht hart gefallen.
Wir sind trotzdem ins KH gefahren weil ihre Nase blau war.
Es wurde geröngt, aber nichts festgestellt weil bei Babies noch kein Nasenbein haben sondern nur Knorpel und die sieht man noch nicht am Röntgen.
Auf jeden Fall sollten wir heut Morgen nochmal zur Kontrolle. Der Arzt meinte dann, alles kein Problem, Nase ist auch nicht mehr blau.

Was ist passiert?
Auf der einen Seite liegt eh immer das Stillkissen, damit meine Maus nicht raus kullern kann. Auf die andere Seite leg ich sonst immer ein normales Kissen. Tja, gestern nicht. Ich hab schlicht drauf vergessen.

Darf nicht passieren. Sollte nicht passieren. Aber es passiert.

Bin ich deshalb eine schlechte Mutter?
Gefühlt hab ich mich wie eine. Ich fühlte mich wie die mieseste Mutter der Welt.
Aber: das bin ich nicht.

Eine schlechte Mutter wäre ich, wär ich mit meiner Kleinen daheim geblieben. Hätte ich sie nicht ansehen lassen. Hätte ich den Polster absichtlich nicht hingelegt. Hätte ich kein schlechtes Gewissen gehabt.

Weißt du, ich hab gestern gegoogelt.
Gib mal ein "Baby aus Bett gefallen" oder "Baby vom Wickeltisch gefallen".
Was meinst du, wie viele Ergebnisse aus diversen Foren du kriegst? Es passiert ständig.
Es sollte und darf nicht passieren. Aber es passiert.
Weil die Mama ihrem Kind so viel Bewegung noch nciht zugetraut hat. Weil Mama eine einzige Sekunde nicht hingesehen hat. Weil Mama einen einzigen Handgriff vergessen hat.

Und jetzt: her mit den Steinen! :-)

Beitrag von colli 02.01.11 - 22:10 Uhr

Ganz ehrlich, ich glaube jeder Mutter oder Vater passiert es dass das Baby irgendwo runter plumpst.

Ich finde es mutig, dann dazu zu stehen, so wie du das tust.

Es kann so schnell was passieren, und meist traen die Kinder ja zum Glück keinen Schaden davon.

Wichtig ist doch, das Kind dann untersuchen zu lassen, denn das zeichnet ein GUTE Mutter aus.

Und aus Fehlern lernt man schließlich, und sicher lässt eine gute Mutter ihr Kind nicht absichtilich irgendwo runter fallen.

Lg Colli!

Beitrag von germany 02.01.11 - 22:09 Uhr

Nur wenn sie nicht wenigstens bei Notdienst war, um auszuschließen das was passiert ist. Bei einem Sturz aus so großer Höhe würde ich IMMER ins kkh fahren.

Mein 6-Jähriger hatte grade eine Gehirnerschütterung und ich bin froh das ich nicht so blöd war und gewartet habe, sondern sofort ins kkh gefahren bin.




P.s. Aus dem Grund hatten wir keinen Wickeltisch und werden wieder keine haben. Auf dem Bett ist es eben doch sicherer und man sollte VOR dem wickeln/umziehen alles zurecht legen oder das Kind halt hochnehmen wenn man was vergessen hat.


Ich würde niemals mein Baby irgendwo oben liegen lassen, auch nicht für eine Sekunde!

Beitrag von schnuppelag 03.01.11 - 08:50 Uhr

"Ist sie eine schlechte mutter??? "
Warum fragst du uns das? Das wirst du doch besser wissen als wir, schließlich kennst du sie persönlich.
Für mich klingt dieser Thread einfach nur nach der Suche nach einer Diskussion...