Nachname? Sorgerecht? unverheiratet....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bunny16 02.01.11 - 21:54 Uhr

Hallo,
die ganze Zeit gehen mir diese Fragen durch den Kopf und zwar ich bin nicht mit den Kindesvater verheiratet, aber wir möchten gerne das unser Sohn sein Nachname bekommt... wie müssen wir da vorgehen? Er soll schon von Geburt an so heißen!
Reicht es wenn er die Vaterschaftsanerkennung macht?

Und wie läuft das mit den Sorgerecht? Wir wollen beider geteiltes Sorgerecht haben.... wo müssen wir das beantragen?

Können wir das jetzt schon alles klären?

Über Antworten wäre ich sehr Dankbar!

LG Sunny + #ei 24+0

Beitrag von zappelphillip 02.01.11 - 21:59 Uhr

Also das läuft so: Der Nachname wird einfach im KH nach der Geburt angegeben so wie ihr den wollt in dem Fall der des Vaters, die Vaterschaft könnt ihr auch schon vor der Geburt anerkennen lassen und das sorgerecht wird in der gleichen abteilung beantragt bzw. gaufgeteilt!!!!

Beitrag von bunny16 02.01.11 - 22:05 Uhr

Also wird dann auf der Geburtsurkunde auch der Nachname drauf stehen wie wir es möchten?

Beitrag von sandrinchen85 02.01.11 - 22:01 Uhr

hi,

also du kannst dem kind den namen vom vater geben(ob ich das machen würde ist ne andere sache...),musst das aber extra angeben,meine ich.

das sorgerecht und die vaterschaftsanerkennung kannst du vorher beim jugendamt regeln.
das bietet sich auch an,damit ihr nach der geburt nicht so viel rennerei habt und die zeit für euer kind nutzen könnt.
lg und alles gute

sandra mit stella(13 monate)und #ei 5ssw,die beide meinen namen haben bzw.kriegen

Beitrag von afrika1980 02.01.11 - 22:01 Uhr

hallo, mein mann und ich waren damals beim ersten kind auch nicht verheiratet. habe mich beim jugendamt erkundigt. dort hat die sachbearbeiterin ein dokument aufgesetzt, welches beide elternteile unterschrieben haben.

wir haben die vaterschaftsanerkennung zusammen mit der sorgerechtsteilung gemacht. das muss man aber nicht. man kann auch nur die vaterschaftsanerkennung machen. wenn das sorgerecht einmal geteilt ist, dann gibt es aber auch kein zurück.

viele grüße

Beitrag von sailing08 02.01.11 - 22:04 Uhr

Hi,

der Familienname des Kindes (in dem Falle des Vaters) muss bei der Meldebehörde vor der Geburt eingetragen werden, mit der Vaterschaftsanerkennung. Ansonsten gilt bei Geburt der Familienname der Mutter. Wir hatten das ca. 2 Monate vor Geburt getan.
Sorgerecht hatten wir nicht geteilt, da wir eh vor hatten bald zu heiraten. Das Sorgerecht hätten wir beim Jugendamt teilen müssen.

LG

sailing08

Beitrag von flocondeneige 02.01.11 - 22:07 Uhr

Hi,
ich bin auch unverheiratet und wir haben die Belehrung gerade erst gehört, von daher ist es alles noch recht frisch.
Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht macht ihr beim Jugendamt. Das diese Dokumente vorhanden sind, ist auch die Vorraussetzung dafür, dass das Kind den Namen des Vaters bekommt.
Die Dokumente solltest du dann auch in die Kliniktasche stecken, damit die sehen, dass dein Freund amtlich anerkannter Vater ist und sie seinen Namen auf die Geburtsurkunde schreiben und nicht "Vater unbekannt".

VG Schneeflocke

Beitrag von bunny16 02.01.11 - 22:09 Uhr

Danke für die Info !
Dann werde ich wohl nächsten Monat mal beim Jugendamt anrufen und ein Termin dafür machen :-D

Beitrag von la-floe 03.01.11 - 02:11 Uhr

hi Schneeflocke,

da muß ich dich leider verbessern...

auch wenn der Vater nicht das Sorgerecht hat (aber er muß die Vaterschaft anerkennen, da hast du recht), kann es seinen Nachnamen bekommen.

la-floe

Beitrag von milkachoc 02.01.11 - 22:08 Uhr

Man kann auch Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsteilung zusammen beim Jugendamt machen lassen!! Wichtig ist nur, dass du es VOR der Geburt tust, da ansonsten DEIN Name auf die Geburtsurkunde kommt!!

Die Vaterschaft muss auf jeden Fall vorher anerkannt sein, damit ein Kind den Namen des Vaters von Geburt an tragen kann!!!

LG

Beitrag von chilibunny 02.01.11 - 22:32 Uhr

Also wir sind auch unverheiratet und beide Töchter haben den Nachnamen des Papas.


1. Zuerst die Vaterschaftsanerkennung + Namensgebung: wurde beim Standesamt gemacht.

2. Die Sorgerechtsteilung haben wir dann beim Jugendamt gemacht. Die brauchen die Unterlagen vom Standesamt.

Und dann alle Unterlagen in die Kliniktasche. :-D

Haben wir auch so vor der Geburt gemacht. Wir wollen bald heiraten und dann ist es praktischer wenn ich nicht auch noch die Namen der Kinder ändern muss.

Beitrag von milkachoc 02.01.11 - 22:35 Uhr

Man kann das auch beides zusammen beim Jugendamt machen....dann spart man sich einen Weg..... ;-)

Beitrag von sunnysunny 02.01.11 - 22:52 Uhr

ich bin seit 2004 mit meinem Freund zusammen.
Unser Baby hat meinen Nachnamen

Wir haben das mit der Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsteilug in der Ss noch gemacht. Problem ist es nicht.

Für den Sorgerechtsteilungsantrag muss dein Freund erstmal die Vaterschaft anerkennen den das braucht ihr zur Sorgerechtsteilung.

Du kannst beides auf dem örtlichen Jungenamt machen.