Ich finde das sehr kinderunfreundlich...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tanni1977 02.01.11 - 22:09 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich die richtige Kategorie ausgewählt habe, aber ich wollte mal hören, ob es euch auch schon mal passiert ist, dass ihr im Geschäft mit eurem Kleinkind (zwischen 3 und 4 Jahre alt) nicht zur Toilette gelassen wurdet sondern abgewimmelt wurdet ("Nein, haben wir nicht, dann müssen sie zum Cafe gehen, da gibt´s Toiletten").
Echt geil, wenn man dann noch aus dem Laden rausgehen und ca. 12 Geschäfte weiter laufen darf, dann durch ein enges Cafe gequetscht und dann auch noch Klo besetzt ist).

Meine Tochter kann zum Glück sehr gut aushalten, aber ich kenne wirklich viele Kinder (die auch noch alle einige Monate älter sind als meine Tochter!), da wäre die Hose samt Unterhose samt Strumpfhose samt Socken samt Schuhen mitten im Laden pitsche patsche nass geworden!

Die Läden heißen übrigens C&A und Rossmann. Heute war in der Stadt verkaufsoffen. Bei uns im Dorf war meine Tochter schon bestimmt 3x bei Rossmann und auch schon mal bei Aldi und 1x im Baumarkt oder so auf der Toilette. Die haben für ein kleines Kind Verständnis. Die Städter (dabei ist es nicht mal eine Großstadt) scheinbar nicht. Unfassbar. Ehrlich.

Die Toiletten von einigen Geschäften kennt man erst, wenn man ein Kind hat. Vorher hab nicht mal gewußt, wo es Toiletten gibt. Aber ich bin ja auch erwachsen.

LG und #danke,
Tanni #blume

PS: auf den Mist hätte ich selbst keinen Bock gehabt (und meine Tochter wohl noch weniger), aber ich hätte mich vermutlich diebisch gefreut, wenn sie doch mal mitten in den Laden gepisst hätt... (sorry)

Beitrag von eumele76 02.01.11 - 22:21 Uhr

Hi,

also ich hab heute zufällig eine ältere Ausgabe der "Eltern"-Zeitschrift in der Hand gehabt in der genau das thematisiert wurde.

Also der Einzelhandel ist nicht verpflichtet dich oder sonst wen auf die Toiletten zu lassen. Das ist vor allem ein Sicherheitsproblem, da sich viele Toiletten eben zum Teil im Lager oder in der Nähe des Personalraums befinden.

Meine Tante arbeitet bei Salamander und da wurde dann auch gerne geklaut da sich die Toiletten der Belegschaft eben im Lager befinden. Und daher darf da auch keiner mehr auf Toilette gehen.

Sicher ist es ärgerlich, aber nicht jeder Laden hat extra Kundentoiletten. Also doch in ein Cafe gehen oder in ein Restaurant. Und da wo C&A und Rossmann sind, ist bestimmt auch das nächste Restaurant nicht weit.

LG,
Nina

Beitrag von tanni1977 04.01.11 - 00:25 Uhr

Hi Nina,

klar habe ich dafür Verständnis. Und meine Tochter ist schon seit 1 Jahr trocken und hat noch nie im Laden sich eingepieselt (um es mal so zu formulieren). Aber z.B. der Sohn meiner Cousine hat (gesundheitlich bedingt) echt Schwierigkeiten damit (er ist fast 4 1/2 J.) und meine Cousine muss auch zu Hause wirklich schnell mit dem Sohn "rennen" damit nichts daneben geht. Vom Kindergarten kommt er meist mit neuen Klamotten heim...

Aber - WENN es denn mal sein MUSS hatte ich hier bei uns im Dorf (auch immerhin 13.000 Einwohner) nie ein Problem damit. Und i.d.R. suche ich auch immer Läden auf, wo es dann geht. Oder fahre schnell nach Hause. Je nach dem.

Aber ich habe mich bei C&A nur gewundert, weil die da extra eine Umkleide mit Wickelmöglichkeit (!) haben, dass es Kindern, die keine Pampers mehr brauchen, nicht möglich ist, aufs Klo zu gehen. Naja.
Und bei Rossmann nebenan hab ich gefragt, weil die Stadt echt voll war (verkaufsoffen halt) und es bei uns im Dorf keine Probleme bei Rossmann gibt. So mussten wir nun durch die halbe Stadt zum Cafe hetzen.

LG, Tanni

Beitrag von kisrett 02.01.11 - 22:46 Uhr

Wir leben in einer Kleinstadt >10.000 EW und ich kann hier überall mit meinem Sohn auf die Toilette.#huepf
Wir haben hier das System der "Netten Toilette", dafür gibt es keine öffentlichen Toiletten mehr. gut so. Alle die mitmachen bekommen von der Stadt eine Aufwandsentschädigung und haben einen Erkennungsaufkleber an der Türe! ;-)
Gut bei Schlecker stand die Dame in Sichtweite, da die Toilette mitten im Lager war, aber die Dame war sofort hilfsbereit und mein Sohn hat noch nen Lolli bekommen, als Belohnung,dass er schon auf Toilette geht!!!!#schein#pro
Probleme hatte ich nur in Düsseldorf, in einem Café sollte ich dafür 2€ latzen.... unmöglich. :-[#aerger

kisrett

Beitrag von hedda.gabler 02.01.11 - 23:26 Uhr

Hallo.

Ich weiß ganz gut, in welchen Läden es Toiletten gibt und wo nicht ... in normalen Supermärkten und Drogerien frage ich gar nicht erst, da es Bestimmungen gibt, die die Angestellten einzuhalten haben (hochschwanger hat mich allerdings eine Bäckerei auch mal aufs Personalklo gelassen;-) ... und in unseren Stammläden könnte ich für meine Kleine sicher auch fragen, in wohne zwar in einer Großstadt, aber der Stadtteil ist eher dörflich und da kennt man sich) ...

... wenn meine Kleine sagt, dass sie muss und keine Toilette in Sicht ist ... raus aus dem Laden und die nächste ruhige Ecke gesucht und abhalten, ganz zu Not tut's auch ein Baum ... ich kenn da nichts ... klar bin ich kein Freund von Pinkeln in der Öffentlichkeit (und ich pöbel auch schon mal gerne Typen an, die irgendwo hinpinkeln, da die Erwachsen sind und wirklich einhalten oder sich ein besseres Versteck suchen können), aber wenn es sein muss, dann muss es sein ... und das geht doch auch so schnell, dass es kaum jemand mitbekommt.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von xandria 03.01.11 - 00:07 Uhr

So machen wir es auch. Wenns nicht anders geht, dann müssen wir uns halt ein Stück Wiese oder ähnliches suchen, kann sie ja nicht in die Hose machen lassen und sie ist ein kleines Kind. Es hat sich auch noch nie jemand beschwert (sie pinkelt ja dann auch keinem vor die Füße oder sowas).

Beitrag von tanni1977 04.01.11 - 00:29 Uhr

Hi Hedda,

hier bei uns im Dorf (auch immerhin 13.000 Einwohner) hatte ich nie ein Problem damit. Und i.d.R. suche ich auch immer Läden auf, wo es dann geht. Oder fahre schnell nach Hause. Je nach dem.

Aber ich habe mich bei C&A nur gewundert, weil die da extra eine Umkleide mit Wickelmöglichkeit (!) haben, dass es Kindern, die keine Pampers mehr brauchen, nicht möglich ist, aufs Klo zu gehen. Naja.
Und bei Rossmann nebenan hab ich gefragt, weil die Stadt echt voll war (verkaufsoffen halt) und es bei uns im Dorf keine Probleme bei Rossmann gibt. So mussten wir nun durch die halbe Stadt zum Cafe hetzen.

Naja, ein Baum war mitten in der übervollen Fußgängerzone nicht in Sicht und geschneit hat´s auch. Also keine gute Lösung in diesem Fall. Ansonsten hast du Recht und so machen wir´s auch ;-)

LG, Tanni

Beitrag von hedda.gabler 04.01.11 - 00:37 Uhr

Hallo.

Für den absoluten Notfall habe ich übrigens immer Windeln dabei (vor allem weil meine eigentliche trockene Tochter das große Geschäft partout noch in die Windel macht) ...

... und wenn es mal partout keine andere Chance gibt, bekommt sie schnell fürs Pippi ne Windel angezogen, z. B. wenn man gerade in der Straßenbahn sitzt ...

... und da kann man ja nun wirklich niemanden den Vorwurf von Kinderunfreundlichkeit machen, da es da nun mal keine Klos gibt ...

... mit dem ganzen "Ich muss mal"-Thema bin ich immer improvisierend und mir selbst helfend umgegangen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von tanni1977 04.01.11 - 00:49 Uhr

Ui, du bist auch noch wach:-)

Pampers haben wir nicht mehr (würde auch gar nicht passen, die sind wahrscheinlich zu klein - meine Tochter wird meist auf 5-6 J. geschätzt, dabei wird sie erst in ein paar Wochen 4), deshalb ist das kein Thema. Außerdem würde die mir was erzählen, wenn ich ihr ne pampers umbinden wollte...

Aber im Grunde ist gar nicht meine eigene Tochter das Problem sondern ich habe mich gefragt, wie es Mütter machen (Bspw. der Sohn meiner Cousine ist 4 1/2 J. alt und aus gesundheitlichen Gründen kann er nicht gut einhalten und wenn er muss, dann muss man echt "laufen"; aus dem KiGa kommt er auch meist mit anderen Klamotten heim).

Gute Nacht,
Tanni

Beitrag von silsil 03.01.11 - 08:55 Uhr

Hallo,

bei uns in der Gegend gibt es da viel Verständnis. Wir wohnen allerdings auf dem Land.

Meine Tochter hatte eine Zeit, da mußte sie grundsätzlich in Geschäften. Egal ob wir daheim gerade erst waren.

Wir hatten nie Probleme. Es kam zwar immer ein Angestellter mit, der netterweise seine Arbeit unterbrochen hat, da das WC im Lager und Personalbereich war. Aber weder bei Aldi, Lidl, Müller, Edeka, Baumarkt, Schuhgeschäften, Bäckereien, div. anderen Geschäften oder in Restaurants gab es da je ein NEIN zu hören.

Immer viel Verständnis und eine Verkäuferin meinte sogar mal. "ist doch verständlich, fremde Toiletten sind doch in dem Alter immer viel interessanter" ;-)

In der nächstgelegenen Stadt bin ich mir aber auch ziemlich sicher, dass wir zur Toilette gelassen werden. Ich würde denen aber auch sonstwas erzählen!

Eine Freundin hat sich mal bei KIK beschwert, da sie im tiefsten Winter mit ihrer Tochter rausgeschickt wurde, die Kleine solle doch bei den Büschen pieseln. Die Beschwerde hat Erfolg gezeigt. :-)

lg
Silvia

Beitrag von chiwa2002 03.01.11 - 10:06 Uhr

Hallo Tanni!

Ja, ich kenne die Situation.

Bevor Ben trocken wurde, haben wir im Bekanntenkreis darüber diskutiert, ob man in Geschäften fragt, wenn die Kleinen mal müssen oder ob man in der Stadt an den Baum oder auf die Grünflächen geht. Ich habe immer gesagt, wenn mich jemand mit Kleinkind nicht auf die Toillette lässt, wende ich mich an den Chef...

So ist es mir dann auch prompt ergangen, als Ben die erste Woche trocken war.
Ich war bei Ernstings!!! Und Ben sagte, er müsse mal. Da fragte ich die Dame, ob Ben mal aufs Klo dürfte. Ihre Antwort war - sehr unfreundlich - dass sie keine KUNDENtoilletten hätten... Ich hab dann Buggy und alles stehenlassen und bin ins Nachbargeschäft, die uns gerne aufs Personalklo gelassen haben, obwohl ich dort ja gar nicht kaufen wollte.
Dann bin ich wieder zurück zu Ernstings, habe die Dame um einen Kulli gebeten und mir den Namen aufgeschrieben. Da hat sie ganz schön dumm aus der Wäsche geguckt. Sie wollte dann noch erklären, sie dürfte den Laden nicht alleine lassen und wären ja immer nur alleine, das Klo wäre im Haus ganz oben, etc.
In gewisser Weise kann ich das verstehen. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, wie Geschäfte sich das leisten können, so kundenunfreundlich bzw. kinderunfreundlich zu sein. Vor allem da es noch Läden sind, die in erster Linie Kindersachen verkaufen wollen.
Habe mich also bei Ernstings über die Dame beschwert (per Email) und Ben hatte zwei Tage später einen Teddy im Briefkasten und ich noch am selben Tag eine Email, in der sie sich entschuldigten und mir versicherten, dass der Personalchef mit der Dame spricht.

Ich arbeite in einer Bank. Kundentoilletten haben wir auch nicht. Dennoch ist es für uns selbstverständlich, Kunden oder auch Nichtkunden auf Toillette zu lassen - auch wenn es manchmal ganz schön ekelig ist...

Ich muß die Erfahrung nicht nochmal machen und mittlerweile kann Ben auch ganz gut einhalten. Aber ich würde immer wieder diesen Weg gehen und mich beschweren.

LG Tanja

Beitrag von tanni1977 04.01.11 - 00:38 Uhr

Hi Tanja,

hm- ich beprahle hier gerade meinen Wohnort in den anderen Mails. Aber wo du gerade Ernstings erwähnst: das gleiche ist hier bei uns im Dorf auch. Aber wenn meine Tochter gerade dann mal sagt, dass sie muss, dann gehe ich immer mit ihr ein Geschäft weiter zu Rewe, da gibt´s vorne Toiletten. Das ist ein Einkaufscenter, von daher - irgendwie ist das ein einheitlicher Gebäudekomplex. Aber unser Ernstings ist recht klein und da arbeitet meist nur eine Dame alleine. Von daher hab ich da dann doch noch mehr Verständnis als im riesen C&A wo mehrere Leute arbeiten.

LG, Tanni

Beitrag von twins 03.01.11 - 10:29 Uhr

Hi,
wurde ja schon beantwortet und ich muss sagen, in solchen Geschäften gehe ich schon gar nicht mehr einkaufen!

Bei uns im Industriegebiet hat zum Beispiel ein riesiger Media Markt eröffnet, die haben noch nicht einmal Kundentoiletten, da muss man erst zum Obi laufen....als ich schwanger war hat das ganz schön genervt.

Ich versuche solche Geschäfte einfach zu meiden.

Grüße
Lisa

Beitrag von sunflower.1976 03.01.11 - 10:54 Uhr

Hallo!

Bisher haben wir eingentlich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Mein großer Sohn musste z.B. mal plötzlich im Schuhgeschäft auf die Toilette gehen und es war gar kein Problem. Ansonsten suche ich aber lieber ein Cafe o.ä. auf.

LG Silvia

Beitrag von visilo 03.01.11 - 11:04 Uhr

Ganz ehrlich, ich wäre nie auf die Idee gekommen in einem Drogeriemarkt oder einem Supermarkt zu fragen ob mein Sohn da auf´s Klo darf#kratz. Ich kann das Personal sehr gut verstehen das sie das nicht erlauben. Es gibt Hygienevorschriften und das Personal darf niemanden so einfach in die "Privaträume" lassen.
Ich arbeite in der Gastronomie und ich weiß wie unverschämt gerade Eltern ( vor allem Mütter) mit Kleinkindern sind, für die soll man am liebsten alles stehen und liegen lassen und sie finden es normal das man dann noch ihren Dreck und den ihrer Brut wegräumt#putz#aerger.
Ich denke die meisten Geschäfte werden schlechte Erfahrungen damit gemacht haben Kinder auf ihr Klo zu lassen. Ich persönlich würde es auch nicht erlauben. Ach ja und bei C&A gibt es bei uns ganz normale Kundentoiletten wo jeder hin darf.

LG
visilo

Beitrag von familyportrait 03.01.11 - 12:08 Uhr

Hallo,
hier hatte ich mal diese Situation bei C&A. Ich hab der Dame dann erklärt, daß meine Tochter frisch "trocken" ist und in die Hosen pieselt, wenn ich erst um die Ecke laufen muß. Und daß ich sie dann leider in eine Ecke plazieren muß, da ich keine Lust habe, mit einem naßgepinkelten Kind nach Hause zu laufen ;-) Ich durfte dann auf die Personaltoilette.

LG

Beitrag von luzie71 03.01.11 - 13:06 Uhr

In jedem C&A wo ich bis jetzt gewesen bin gab es Kundentoiletten...wurden die denn abgeschafft?

Lg,Luzie

Beitrag von ratpanat75 03.01.11 - 17:35 Uhr

Hallo,

ich finde, dass man es nicht für selbstverständlich halten sollte, in jedem Laden auf die Toilette gelassen zu werden.
Viele kleinere Läden haben keine Kundentoiletten (dazu sind sie auch nicht verpflichtet) und sie sind nicht verpflichtet, Kunden auf die Personaltoilette zu lassen. Die Personaltoiletten befinden sich manchmal in den Lagerräumen, einige Kunden verlassen die Toilette leider auch nicht so, wie sie sie vorgefunden haben.
Wie gesagt, ich finde, man sollte nicht automatisch davon ausgehen, dass man diese Toiletten benutzten darf, nur weil man ein Kind dabei hat.
Wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist, muss man das einplanen.
Und wenn ein Kind es noch nicht schafft, ein paar Minuten auszuhalten, dann kann es eben noch nicht ohne Windel unterwegs sein.
Ich muss sagen, dass ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe. Ich frage immer freundlich, ob es eine Kundentoilette gibt (bei C&A, DM, etc gibt es bei uns Kundentoiletten). Wenn es keine gab, wurde ich bisher immer auf die Personaltoilette gelassen. Wäre es nicht so gewesen, dann hätte ich auch dafür Verständnis gehabt.
Ich finde dieses Anspruchsdenken von vielen Müttern eher unverschämt.

LG





Beitrag von kathrincat 03.01.11 - 17:38 Uhr

nein, damit hatten wir noch keine probleme, selbst wenn ich musst, nett gefragt, ging es immer, egal ob c&a...