Wessen Kind hat mit 3,5 Jahren noch kein Interesse am Sauberwerden?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von eumele76 02.01.11 - 22:38 Uhr

Hi,

unser Grosser macht null Anstalten sauber werden zu wollen.

Es stört ihn nicht das er die Windel voll hat. Wir gehen abends vorm Zubettgehen mit ihm auf Toilette, manchmal macht er, manchmal nicht. Tagsüber will er nicht gehen. Auch ohne Windel herumlaufen will er nicht.

Und ich muss sagen, so langsam nervt es MICH und es ekelt mich teilweise wenn die Windel supervoll ist und es dermassen stinkt......

Ich weiss das Druck etc. nichts bringen, aber kann man trotzdem ein bisschen den Weg weisen?

Lg,
Nina mit Samuel und Fiona 10 Monate

Beitrag von minimi86 02.01.11 - 22:55 Uhr

hi,


ich hab zwar noch keine eigenen kinder, bin aber erzieherin und hab zwei kinder mit fast 4 in der gruppe, die auch nicht sauber werden "wollen". wir stellen jetzt immer eine eieruhr mit 20 min oder 30 und da "muss" er gehen.

noch ein tipp (der sich vielleicht nach super-nanny anhört aber super geklappt hat bei einem anderen jungen):

wir haben zusammen glitzersterne ausgestanzt und für jede "saubere" stunde hat er sich einen auf ein für ihn tolles papier kleben dürfen, welches er nach einem tag mit nach hause bekam. das haben wir dann eine woche lang so gemacht und dann ein stern für einen ganzen tag. das blatt hat er dann nach 2 oder drei tagen mitnehmen dürfen. nach 3 wochen war die sache durch:)

aber noch was anderes: hast schonmal den kinderarzt drauf angesprochen? eine ursache kann ja auch was organisches sein oder was viele kinder wohl in diesem alter haben, ist die verlustangst, sie wollen ihren urin oder stuhlgang einfach nicht loslassen.

vielleicht kann dir ja auch eine erzieherin aus seiner kita einen rat geben.


wünsch euch auf jeden fall viel erfolg und mach dir noch keine sorgen, das wird schon:)

Beitrag von eumele76 02.01.11 - 23:09 Uhr

Hi,

in den KIGA geht er noch nicht. Ist in der Schweiz erst ab frühestens 4 Jahren, also mit Glück kann er dieses Jahr gehen.

Daher sieht er es halt auch nicht bei anderen Kindern die aufs Klo gehen.

Ich hab schonmal bei der Mütterberaterin hier angefragt, sie meinte das es auch mit der Kleinen zusammenhängen könnte. Sie ist zwar mittlerweile 10 Monate, aber das er eben auch so klein sein will und das wäre eben Exklusiv-Zeit mit mir.

Aber Versuche ihm dann schmackhaft zu machen das wir dann mehr Zeit zum spielen haben etc. laufen auch ins Leere.

LG,
Nina

Beitrag von lisasimpson 03.01.11 - 00:58 Uhr

ich bin ja kein großer freund von tokensystemen (schon gar nicht zu hause), aber wenn man es machen will, dann geht es genau so, wie du beschreibst

"wir haben zusammen glitzersterne ausgestanzt und für jede "saubere" stunde hat er sich einen auf ein für ihn tolles papier kleben dürfen, welches er nach einem tag mit nach hause bekam. das haben wir dann eine woche lang so gemacht und dann ein stern für einen ganzen tag. das blatt hat er dann nach 2 oder drei tagen mitnehmen dürfen. nach 3 wochen war die sache durch:) "

belohnen, belohnen, belohnen- und zwar in Mini-abständen am anfang!

lisasimpson

Beitrag von katja.philipp 02.01.11 - 22:59 Uhr

Hallo,

ich hab auch so einen. Keine Chance. Selbst die Spielsachen, die seit Wochen (Monaten!) im Schrank auf das erste Geschäft auf dem Klo warten, setzen schon lange Staub an. Julian weigert sich komplett, sich auch nur drauf zu setzen. Hm... Wollte jetzt mal damit anfangen, ihm einfach keine Windel mehr anzuziehen, mal sehen, ob es was bringt.

Bin für jeden Tipp dankbar!!

GLG

Beitrag von lisasimpson 03.01.11 - 00:56 Uhr

hallo!

Was sagt er denn, warum er gerne noch die windel behalten möchte?
Ich würde einen deal mit ihm machen- bis wann er es mal probiert, die windel abzulassen.

Ich ganz persönlich würde das auf ne wärmere jahreszeit verschieben, aber wenn du merkst, daß es bei dir mittlerweile schon so ist, daß du die krise bekommst beim wickel, ist ds auch für ihn nicht prickelnd.

zuerst würde ich beim kia abklären lassen, ob alles in ordnung ist und dann einen termin mit ihm vereinabren, wann er mal einen tag ohne windel laufen darf- so wie die großen Jungs.

ich glaube dieses pipi machen ohn windel ist wichtig, da die kindern in den pampers oft den zusammenhang nicht iwrklich spüren- und so das gefühl der vollen blase, der entleerung und des ergebnisses am ehesten deutlich wird.


aber das alles ohne den dran,g daß es dann sofort klappt- sondern einfach um zu verhindern, daß du bei der ganzen sachen total angenervt wirst.
dein sohnemann wird dennoch sein tempo behalen. aber vielleicht bringt ein neuer "schritt" für dich ein bißchen erleichterung rein

lisasimpson

Beitrag von meandco 03.01.11 - 07:52 Uhr

hier ;-)

prinzipiell könnte sie es - das wissen wir alle. allerdings ist sie perfektionistin ... und da schon mal immer wieder was in die hose geht bevor wir es zur toi schaffen lässt sie es ganz sein #klatsch#schwitz

ihre argumente?? sie ist zurückgewachsen und kann nicht auf die toi (#rofl), das tut weh (sie musste leider bei meiner schwimu dauersitzen - bin erst nach einigen tagen/wochen??? draufgekommen als sie zu jammern anfing #aerger), sie will nicht so lange sitzen ... (siehe vorher #aerger), "ich will aber pamper!" (sie hat entdeckt dass es praktisch ist und sie so nicht dauernd auf der toi hocken muss - auch schwimutherapie meines erachtens #aerger)

naja, sie will ab und an ohne pampers und ne unterhose (die bekommt sie nur wenn sie ohne pampers geht - ist also was besonderes für sie). sie kommt dann auch und sagt, dass sie jetzt muss, aber wie gesagt ... :-(

wir (mann + ich, kiga) setzen jetzt auf sommer ... wo sie dann draußen laufen kann #pro vermutlich ist das dann in wenigen tagen erledigt #huepf

lg
me

Beitrag von dusa30 03.01.11 - 11:50 Uhr

Bei uns hat das geholfen, was ich unserem Großen eigentlich ersparen wollte. Im Kiga haben sie zu ihm gesagt, dass er ja noch ein Baby sei weil er eine Windel am Hintern hat. Was soll ich sagen, 2 Tage nach diesem Spruch wollte er keine Windel mehr und es gab seither tagsüber auch nur max. 3 Pipiunfälle und die waren als er mit der Oma unterwegs war. Das Große Geschäft wollte er noch ein ca. 4 Wochen in die Windel machen, was ich auch zugelassen habe. Hab ihn dann mit seinem größen Traum (das Drehleiterfahrzeug von Bruder) gelockt. 10 Mal das große Geschäft in die Toi und er bekommt es. Haben dann Sticker geklebt. Was soll ich sagen. Nach einer Woche hat er sich seinen Traum erfüllt und wollte danach von sich aus auch keine Windel mehr haben.
Viel Glück!

Beitrag von karin1911 03.01.11 - 22:49 Uhr

Hallo,
unsere Tochter hat sich auch zuerst geweigert. Wir hatten Ihr immer zeitweise die Windel abgenommen, aber zuerst hat sie sich strikt geweigert auf die Toilette zu gehen. Töpfchen wurde von vornherein abgelehnt. Aber nach der U7a Untersuchung nach Ihrem dritten Geburtstag gings dann ganz schnell. Die Kinderärztin hat Mira erklärt, das sie jetzt schon so gross ist, das sie keine Windeln mehr braucht. Ich hab Ihr dann immer nachmittags (oder wenn wir zu Hause waren) die Windel abgenommen und auf der Toilette Gummibärchen gebunkert. Für jedes kleine und große Geschäft gabs dann als Belohnung Gummibärchen. Und nachdem sie sich ein paar Mal ohne Windel vollgepillert hatte, gings dann ganz schnell ohne Windel. Seit ein paar Tagen hat sie auch die Nächte ohne Windel trocken überstanden. Ich glaube am besten von allem haben die Gummibärchen gewirkt ;o)

Viele Grüsse
Karin