Fast seine komplette Familie ist nun gegen mich...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Unschulds-Mäh Mäh 03.01.11 - 00:24 Uhr

Hallo.

Kleine Vorgeschichte zum besseren Verständnis:

Ich hatte ganz am Anfang eigentlich ein recht gutes Verhältnis zu meiner Schwiegerfamilie. Mein Mann hat 9 Geschwister+Mutter (Vater tot, 2Geschwister leben in Amerika) Ich hatte zu denen die hier leben immer einen guten normalen Draht. Man sah sich nicht so oft, aber wenn-dann war es okay.

Dann fing es an, das die eine Schwägerin immer wieder Lügen über uns erzählte. Das ging dann über Jahre so, bis ich sie einmal drauf ansprach.
Sie hat alles abgestritten, und mich danach nicht mehr gegrüßt und wie Luft behandelt.

Dann kamen noch mehrere komische Aktionen auch von meiner anderen Schwägerin dazu, auch einiges übers Internet und jetzt erst vor ca einer Woche ruft meine Schwiegermutter an, das sie gehört hätte das ich einige sehr schlimme Dinge über die Familie gesagt hätte (was definitiv nicht wahr ist) und hat den Kontakt mit uns abgebrochen, und hat von meinem Mann verlangt, das er sich vor sie stellt und zu ihr hält-quasi gegen mich.

Er hat ihr dann ein schönes Leben gewünscht, und ihr gesagt das ich der Familie nie was böses wollte und er selbstverständlich zu MIR steht.
Danach war das Gespräch beendet, und seitdem herrscht Funkstille.
Etliche aus seiner Familie haben mich jetzt bei sämtlichen Internetplattformen aus ihren Listen geworfen, und ich habe keinen Dunst WARUM überhaupt. Ich habe NICHTS getan.

Wahrscheinlich kam dieses Gerücht, ich hätte schlimme Dinge über die Familie erzählt wieder von der Schwägerin mit den Lügen.
Ich weis nicht warum die sowas macht? Vielleicht der Neid, weil sie in ihrem Leben nichts erreicht hat, ihr Bruder aber schon? Keine Ahnung.

Die Frage ist jetzt, soll ich das einfach ignorieren?
Es Fuchst mich schon, das ich nicht weiß WARUM die auf einmal alle gegen mich sind bzw das ich nicht genau weiß von WEM diese Unwahren Anschuldigungen kommen. Auf der einen Seite bin ich froh, das wir keinen Kontakt mehr haben, aber auf der anderen hätte ich das gerne geklärt.
Ich will bei denen nicht als Miststück dastehen die über die Familie herzieht. Ich will das die sehen WER wirklich dahinter steckt.

Bloß wie gehe ich das am besten an?
Oder ist es doch besser, es zu akzeptieren wie es jetzt ist?

Gruß, Unschulds-Mäh Mäh#blume

Beitrag von ??? 03.01.11 - 00:34 Uhr


alle 9 geschwister plus mutter sind gegen dich, weil eine schwägerin geschichten erfunden hat die du gemacht haben sollst?

dein mann sollte sich mit seiner mutter zusammen setzen und alleine in ruhe reden mit ihr. er hat nur eine mutter und wegen so einer blöden sache, bricht man nicht den kontakt ganz ab.
was schlimmes kann man denn über eine familie sagen, das alle so austicken?
#kratz


Beitrag von Unschulds-Mäh Mäh 03.01.11 - 00:55 Uhr

Genau genommen sind seine 2Schwestern inklusive die 2Töchter der einen, seine Mutter und die Tochter von einem Bruder gegen mich. Denn genau diese 6 Personen haben mich aus ihren Listen geworfen. Der eine Bruder hat alles mitbekommen, aber gemeint das er sich raushalten würde, weil es ihm damals nicht anders erging als er seine jetzige Frau geheiratet hat. Und mit den restlichen Brüdern und deren Familien haben wir eh keinen Kontakt. Man kann also sagen, alle mit denen ich engeren Kontakt hatte (den einen Bruder ausgenommen) haben nun mit mir gebrochen. dem

Was ich mich aber frage, warum haben die damals bei dem einen Bruder das selbe Theater gemacht?

Ich denke die versuchen jeden aus der Familie zu mobben, der ihnen nicht ins Konzept passt. Warum aber ausgerechnet ICH da nicht reinpassen sollte, würde ich schon gern wissen. Da ich mir keinerlei Schuld bewusst bin.

Und wegen den schlimmen Dingen die ich angeblich schon gesagt haben soll (bzw auch meinem Mann wurde so einiges angehängt)
Also ich hätte angeblich gesagt, das die Familie total asozial ist usw...
und mein Mann hätte angeblich während einem Streit-Telefonat mit der
Lügner-Schwägerin schon "Du alte Hure" zu ihr gesagt.

Und das meine Schwiegermutter sowas überhaupt glaubt, ist schon ein Kracher für sich. Weil sie selber nämlich schon gesagt hat ,das man der einen nichts glauben kann, weil sie früher schon immer gelogen hat.

Naja, nicht mein Problem.
Wenn sie alle meinen sie müssten der Lügnerin eher glauben....
Klar, sie ist ja die Schwester/Tante/Tochter....aber trotzdem.
Mich fuchst es wie gesagt trotzdem. Ich wünsche mir immer, das solche Leute irgendwann volle Lotte auffliegen und dann ganz alleine dastehen.
Und ich glaube auch, das es ihr so irgendwann auch ergehen wird.
Und dann bin ich diejenige-die zuletzt lacht;-)

Beitrag von windsbraut69 03.01.11 - 07:19 Uhr

Akzeptier es und laß gut sein. Du hattest Du eh nie echtes Interesse an der Schwiegerfamilie.

Davon abgesehen ist der letzte "Test-Ballon" furchtbar daneben gegangen, solche Aktionen solltest Du also künftig sein lassen.

Gruß,

W

Beitrag von Unschulds-Mäh Mäh 03.01.11 - 10:48 Uhr

Woher willst du denn wissen, das ich nie echtes Interesse hatte?
Kennen wir uns?

Und was soll bitte schön ein "Test-Ballon" sein????

Beitrag von windsbraut69 03.01.11 - 12:24 Uhr

Der Test-Ballon war die "Pfurz-Geschichte" im Netz.
Wir "kennen" uns hier aus dem Forum, schon recht lange :)

Gruß,

W

Beitrag von gh1954 03.01.11 - 11:40 Uhr

#rofl#rofl

Beitrag von auch ein U-mäh 03.01.11 - 07:42 Uhr

Hallo

Ich war mal in einer ähnlichen Situation.
Anhand von Beispielen konnte ich aber beweisen, das ich "unschuldig" war.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, habe ich diejenigen Familienmitglieder, die mitgemischt hatten, brieflich angeschrieben.
Ein Treffen bei meinen Schwiegereltern und einem Lautsprechertelefonat waren sie dann doch ganz schön platt.. was da an "Unwahrheiten" auf den Tisch kam.

Das war alles sehr schlimm.
Aber in dieser Zeit habe ich auch gelernt, das man zwar eine Familie hat, aber nicht braucht.
Ich habe div. Kontakte abgebrochen und fühle mich sehr gut dabei.

Schreib doch der Märchentante einen Brief, kopiere ihn und schick den anderen gleich einen Abzug!
Wünsche ihnen auch ein schönes Leben und ermutige deinen Mann weiterhin zu SEINER Familie den Kontakt zu halten.
Ich hab das auch so gemacht.
Mein Mann besucht seine Familie mit unseren Kindern, duldet aber kein Gespräch über mich.

Sie alle haben versucht, wieder mit mir ins Reine zu kommen.
Aber ich mag hinterhältige Menschen überhaupt nicht.

;-)
Alles Liebe für dich...

Beitrag von morgenstern66 03.01.11 - 09:33 Uhr

Meinem Mann und mir geht es mit seinem ältesten Sohn genauso.
Er hat ganz aprupt den Kontakt abgebrochen, weil *wir uns so viel geleistet hätten*
Er beantwortet keinen Anruf, keinen Brief, keine mail...nix.
Was vorgefallen ist? Keine Ahnung, geht nun schon über zwei Jahre so.
ER sagt es, wenn er was ändern will, nicht wir. Das hat er zum Ausdruck gebracht.
WIr denken auch, dass die Schwiegerfamilie dahintersteckt. Die Schwimu hat das Regiment für alles.

Sorry, hab auch keinen Rat

Bine:-(

Beitrag von du bist nicht unschuldig 03.01.11 - 09:40 Uhr

Hallo,

findest du es nicht albern, deine Geschichte nochmal in Schwarz hier zu schreiben?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=12&tid=2953886

Wer deine Storys hier bei Urbia verfolgt hat, weiß, dass du keineswegs ein "Unschuldslamm" bist.

Hier mal ein paar Zitate aus dem oben verlinkten Thread:
"Ich hab echt gedacht ich dreh ab. So eine verlogene Sippschaft. "

"Zu der Alten hab wir schon ca nen Halbes Jahr keinen Kontakt mehr, und jetzt kommt sowas. "

"Und nur deswegen feuer ich zurück, weil ich will das die Alte weiß, das sie es mit mir nicht machen kann! "

Und zu deiner Aussage

"Und meine Schwiegermutter war ja nur sauer, weil sie das dazugedichtete
(sie wären alle Asi) geglaubt hat."

Ob du über deine Schwiegerfamilie schreibst "verlogene Sippschaft" oder "sie wären alle asi" tut sich beides nichts. Insofern hat deine Schwiegerfamilie allen Grund, sauer auf dich zu sein.

Nur dein Mann tut mir leid, dass er wegen deines Verhaltens den Kontakt zu seiner Familie verliert.

Beitrag von Unschulds-Mäh Mäh 03.01.11 - 10:53 Uhr

Bitte??? Wegen meinem Verhalten?????
Ich lach mich tot. Da ist mal wieder eine die sich auskennt.
Ja holla die Waldfee.#rofl

Mein Mann hatte schon mit ALLEN anderen Frauen die er heim brachte das gleiche in GRÜN. Also kann es an mir wohl kaum liegen. Und genau deswegen hatte er schon bevor ich überhaupt in sein Leben trat fast die selben Probleme mit der Familie, wie jetzt. Außerdem musste ja sein Bruder den gleichen Mist durchleben als ER heiratete. Alleine das zeigt ja schon, das ich nicht der Grund sein kann.#aha

Wenn man keine Ahnung hat-einfach mal die Finger still halten!;-)

Beitrag von windsbraut69 03.01.11 - 12:26 Uhr

Stimmt......zumal Du hier ja auch nie Stress hast, nicht?