Was ist jetzt schon wieder?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ??? 03.01.11 - 08:27 Uhr

Hallo,

uch weiß mir keinen Rat mehr und bin ehrlich gesagt fertig mit der Welt, von heute auf morgen verhällt sich mein Mann mir gegenüber komplett anders. Er ist total auf Abstand, kurz nach Weihnachten habe ich ihn schon darauf angesprochen, weil er mich zwar umarmt hat, das er mich halt umarmt hat, dass habe ich ihm auch gesagt und was dann kam, war heftig, ( wir hatten das vergangene Jahr ziemlich viel um die Ohren,ich war sehr lange im Krankenhaus, fiel ins Koma, ermusste sich von einen auf den anderen Moment um alles kümmern, Haushalt, Kinder was eben so anfällt, dass hat sich natürlich auch in der Arbeit niedergechlagen, er war in einer Führungsposition, die ihm dann aber weggenommen wurde, wobei er mittlerweile wieder eine Position hat, die er schon immer machen wollte und für die er die ganze Verantwortung trägt, wir mussten fast ein Jahr lang pangen dass eine Umfinanzierung gelingt, sie ist gelungen und wir steigen wesentlich besser aus als zuvor, meine Mutter verstarb), so dass sind nun die Dinge von denen er sprach und macht sie mir nun zum Vorwurf, weil ich der Aggressor bin, Verzeihung dass ich umgekippt bin! Gehts noch?
Er arbeitet nun auch immer sehr lange und mittlerweile vermute ich mal, dass sich da noch eine andere Person dazu gemogelt hat, habe ihn dazu auch gestern etwas gesagt, denn egal was ich mache er ist nur beleidigend, gleich aufgekratzt, ich ertrage das nicht mehr ( muss auch dazu sagen, dass ich hochschwanger bin), habe ihn dann eben gesagt dass man mit ihm nicht normal reden kann und das ich vermute dass da eine andere Person dahinter steckt ( muss auch dazu sagen, dass ich eine SMS gelesen habe, wo er sich mit einer zum Frühstück verabredet hat) und auch da kam, dass ich nicht immer glauben müsse, dass sich da eine andere Frau dahinter verbirgt sondern dass es an mir liegt.
Ich verstehe gar nichts mehr, denn zu Weihnachten hat er mir einen Brief geschrieben:
Viele Ereignisse haben das letzte Jahr geprägt und uns allen viel Kraft abverlangt. Dazu ist mir in den letzten Tagen ein schöner Vergleich eingefallen, wo ich dich mit einer Löwin verglichen haben, die mit veil Mut,Kraft und Ausdauer das Rudel beschützt und versucht es vor Unheil zu bewahren. Dafür möchte ich Dir sehr danken! Es ist nicht selbstverständlich, was du für uns machst! Ich hoffe, dass wir dir etwas von deiner Kraft zurückgeben können. Auch das neue Jahr wird einige Herausforderungen für uns bereit halten, die wir sicher wieder mit dir meistern werden. In Liebe und großer Hochachtung.....

zuerst schreibt er so und dann spricht er genau vom Gegenteil, ich kenne mich absolut nicht mehr aus, jedesmal wenn ich einen Schritt auf ihn zu gehe, kann ich sicher sein, dass es mich mindestens wieder drei zurück wirft. ( wir sind im übrigen bereits seit 14 Jahren verheiratet)

Hat jemand vielleicht einen Rat oder eine Meinung dazu?

Danke schon mal

Beitrag von agostea 03.01.11 - 11:52 Uhr

Seine Zeilen sind zwar nett, klingen aber recht distanziert. Dem würde ich auf den Grund gehen.

Gruss
agostea

Beitrag von binnurich 03.01.11 - 11:55 Uhr

oh, einen solchen Brief möchte ich nicht von meinem Mann bekommen.
Frag mich nicht wieso, aber das klingt doch alles eher wie Geschäftspost als wie der Brief eines Ehepartners

Beitrag von landmaus 03.01.11 - 19:00 Uhr

Hallo,

das ist natürlich nur geraten, aber vielleicht hat Dein Mann Erschöpfungsdepressionen. Hat er den eine Chance gehabt all diese Ereignisse, die ja auch ihn völlig überrollt haben zu verarbeiten oder hat er nur verdrängt und weiter gemacht?

Ein Mensch der wirklich am Ende ist, kann häufig nur noch schlecht differenzieren. Da liegt dann ein Gedanken, wie "wenn die nicht umgekippt wäre, wäre alles noch in Ordnung" manchmal nah.

Alles Gute