16 Mo - manchm. nachts noch Milch => schlimm?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von xxlenaxx 03.01.11 - 08:50 Uhr

Guten Morgen,

meine Kleine ist 16 Monate alt und geht seit ca. 4 Monaten in die Krippe, bis zum Beginn der Krippe hat sie recht gut geschlafen, auch durchgeschlafen. Aber seitdem sie in der Krippe ist, schläft sie schlechter..

Ich muss nachts auch schlafen, da ich früh aufstehen muß.. Ich bin nicht konsequent genug, es kommt nicht jede Nacht durch, aber wenn sie kein Wasser will und einfach nicht mehr weiter schlafen will und es vergehen dann schon 1-1,5 Std. geb ich ihr dann einen Becher warmer Milch und dann schläft sie weiter. Ich weiß, dass das ziemlich schlechte Angewohnheit ist, daß ich selbst schuld bin.. Geht es jmd. auch so? Ich weiß, dass es auch für den Magen schlecht ist, da Milch nicht nur Flüssigkeit sondern auch Nahrungsmittel ist, und nachts sollte der Magen ruhen... Ich weiß nicht mehr, wie ich ihr das abgewöhnen soll, das wäre sooo schön, wenn sie einfach durchschlafen könnte....

DAnke fürs Zuhören und wäre schön, wenn mir jmd. Tipps geben könnte, liebe Grüße

Beitrag von evegirl 03.01.11 - 08:55 Uhr

Hallo,
mein Sohn wird am 23.01 auch 16 Monate und er geht ab September in die Krippe momentan haben wir genau das selbe Problem aber wenn ihm Tee oder Wasser nicht reicht gebe ich ihm seine Milch. Wenn er die Milch braucht bekommt er sie auch. Allerdings will er danach nicht mehr in seinem Bettchen schlafen sondern bei uns mit im Bett.
ABer solange die Kinder Milch brauchen sollte man die auch geben es kommt von allein das die damit aufhören.
LG

Beitrag von xxlenaxx 03.01.11 - 08:57 Uhr

danke -


ja das ist bei uns auch so, machmal schläft sie dann bei uns weiter und ich trag sie dann in ihr Bett wieder zurück..

Ich hoffe, dass es sich alles normalisiert und sie endlich nachts durchschläft..

Beitrag von evegirl 03.01.11 - 08:59 Uhr

Ja das hoffe ich auch. Das geht schon an die eigenen Kräfte.
Aber meine Nichte ist älter als mein SOhn und bei ihr ist es manchmal bis heute so das sie Nachts Milch braucht und bei meiner anderen Nichte die ist 2 1/2 sie braucht nichts mehr sie schläft wunderbar durch. Das kommt wieder sind sicher und hoffentlich nur Phasen.
Mein Sohn hatte vorher immer durch geschlafen.

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.01.11 - 11:12 Uhr

Wer hat dir den den Quatsch erzählt? Es ist doch egal, ob ein Kind seine Milch tagsüber oder nachts trinkt. Und wo steht geschrieben, dass 16 Monate alte Kinder nachts keine Milch mehr trinken sollen? Meine Tochter wird jetzt 18 Monate alt und sie trinkt nachts noch 1-2 Flaschen. Wo ist denn das Problem? Allerdings mache ich mir nicht die Arbeit mit Becher und warmer Milch. Ich gebe ganz normal Flasche mit Kindermilch, die ich nur schnell mit warmem Wasser aufschütte.

Beitrag von amelie01 03.01.11 - 12:08 Uhr

Hallo Lena,

ja das Problem hatten wir auch. Bis unser Kinderarzt mir das mal plausibel erklärt hat. Unser Sohn hat einfach nicht durchgeschlafen und ist alle 30 minuten wach gewesen. da fielen schonmal 1-3 Milchflaschen die Nacht an. Aber ich habe sie dann immer mehr verdünnt. Bis dann wirklich nur noch wasser drin war. Hintergrund: Du hast Recht, der Körper nimmt es als Nahrung auf und der Zuckerspielgel geht dann schön nach oben, fällt er wieder ab, dann haben die Mäuse wieder hunger und werden wach. Also ist es ab 12 Monate, laut dem Arzt, ratsam, die kleinen langsam von der Milch zu entwöhnen. Unser kleiner Mann ist jetzt 15 Monate und bekommt nur noch morgens eine Milch, wobei man sagen muss, dass Morgens da um 04:00 Uhr ist. Lämger hält er dann doch nicht durch, aber ich bin schon froh, dass nachts die Flaschen weg sind. Und ja es hat dann auch 2- 3 Nächte gedauert bis er sich an das Wasser gewöhnt hat, war auch ständig wach. Aber wenn man das weiß, dann kann man sich ja darauf einstellen. Habe ihn aber nicht aus sein bettchen genommen sondern nur gestreichelt wenn er wach war. Irgendwann ist er dann wieder eingeschlafen 8und mittlerweile schafft er es auch ohne Wasser ;-)

LG

Beitrag von karin3 03.01.11 - 12:17 Uhr

Hallo,

warum gibst du ihr nicht einfach gleich den Becher warme Milch? Dann habt ihr beide mehr Schlaf.
Ansonsten ist es besser du entscheidest dich mal, ob es Milch gibt oder nicht, aber doch nicht mal so oder so. Sie hat mit der neuen Situation doch genug zu tun.

Gruß Karin

Beitrag von ayshe 03.01.11 - 12:51 Uhr

Ich finde es ganz normal und würde da auch nichts abgewöhnen.

Vor 4 Monaten und seit 4 Monaten hat sich ihre ganze Welt verändert, irgendwie muß sie ja damit fertig werden.