katze ja, oder nein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babyglueck09 03.01.11 - 08:59 Uhr

hi!

laura (fast 14 monate) freut sich wie sonst was, wenn sie katzen und hunde anfassen kann, oder einfach nur sieht.
jetzt sind wir am überlegen, ob wir ihr eine babykatze schenken sollen.....
soll aber eine hauskatze sein.

was würdet ihr machen?
habt ihr katzen und babies/kleinkinder?
welche erfahrungen habt ihr gemacht?

wäre toll, wenn viele meinungen kommen würden.

danke!
lg

Beitrag von kawu84 03.01.11 - 09:05 Uhr

Hallo!!

Ich würde nein sagen. Finde es schrecklich wenn überall Katzenhaare sind. Ne Freundin hatte Katzen und sie konnte noch so viel putzen, da lag immer was.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von fraukef 03.01.11 - 09:08 Uhr

bei uns auch - ganz kriegt man die Haare nicht weg...

Aber man kann sie minimieren - Decke aufs Sofa - dann kann man die Decke waschen... Das Sofa bleibt unbehelligt (als Beispiel...)

ABgesehen davon haben sich unsere Kinder an den paar Haaren noch nie gestört - schädlich sind sie definitiv nicht... Zuindest nicht solange man keine Katzenhaarallergie hat...

LG
Frauke

Beitrag von fraukef 03.01.11 - 09:07 Uhr

Ihr solltet IHR keine Katze schenken - ein Tier ist kein Geschenk sondern ein Lebewesen... Sorry - da bin ich empfindlich... Ihr solltet auch keine Katzen holen, nur weil deine Tochter sie gerne anfasst!

Abgesehen davon haben wir aber auch 2 Katzen und 2 kleine Kinder - die Katzen waren von Anfang an da - schon vor den Kindern. Aber sowas sollte definitiv eine Familienentscheidung und kein Kindergeschenk sein...

Denn bedenke: Die Katze hat auch rechte. Wenn die Katze nicht gestreichelt / angefasst werden möchte, ist das in Ordnung. Unsere Katzen haben sich immer vor den Kindern verzogen (wir haben die Möglichkeiten hierzu auch geschaffen!), weil die Kinder einfach zu hektisch waren... Das ist ok.

Was machst du, wenn die Katze deinem Kind mal eine scheuert? Ja das kann passieren. Mich wundert es zT dass es bei uns noch nicht passiert ist... Das liegt definitiv eher an unseren Katzen als an unseren Kindern ;-) die wie alle Kinder manchmal recht ruppig (aber nicht bösartig) sind... Muss die Katze dann wieder weg? Weil sie nicht so ist wie sie sein sollte? Das wäre unfair!

Insofern überleg gut, was IHR als Familie wollt.

Ach ja - von einer Babykatze würd ich abraten - lieber ein älteres schon ruhigeres Tier aus dem Tierheim. Das kann man besser einschätzen. Und wenns ne Wohnungskatze werden soll, solltet ihr Euch besser 2 holen - oder einen erklärten EInzelgänger, der das so möchte. Das gibt es durchaus - aber auch das kann man bei Welpen noch nicht abschätzen...

LG
Frauke

Beitrag von miss-lacrima 03.01.11 - 09:07 Uhr

#schock

Eine Babykatze ist doch kein Geschenk für ein 14 Monate altes Kind! Was machst du denn dann bitte wenn das Kind die Katze auf einmal doof findet? Umtauschen?
Sorry aber diese Formulierung macht mich grantig. Tiere sollte man sich zulegen für die ganze Familie, als neues Familienmitglied.

So. Außerdem muss gesagt werden dass Katzen sehr autonome Tiere sind. Gibt auch viele die gar nicht kuschelig sind und nicht wollen dass so kleine Patschehände an ihnen rumgrabbeln. Da kriegen die Kinder schnell mal eine gehauen oder werden gebissen.

Als Hauskatze wäre es sowieso nicht optimal wenn sie alleine lebt. Ihr fehlt dann einfach ein Kumpel zum spielen und toben.

Wir haben unsere Katze geholt als Sophie 2 war. Sie war dann schon sehr verständig und wir leben mit den Schwiegis zusammen die auch einen Hund + eine Katze haben. Heisst: Sophie wusste das Tiere eben nicht nur zum schmusen sind, sondern auch Ruhe brauchen und auch zeigen wenn sie keine Lust mehr haben. Kennt deine Tochter das auch? Würde sie die Katze in Ruhe lassen und auf Abstand gehen wenn du ihr das sagst? Sonst könnte es stressig werden #schwitz

Alles Gute,
Jenny

Beitrag von sandra091285 03.01.11 - 09:09 Uhr

Meine Tochter freut sich über jedes Tier was sie sieht, deswegen kauf ich noch lange keinen Elefanten oder eine Giraffe.

Eine Katze würde mir persönlich niemals ins Haus kommen, ich finde sie gruselig.

Wir haben einen Hund, aber der war schon vor unserer Tochter bei uns. Man muss jeden Tag staubsaugen und jeden 2. Tag wischen um die Haare in den Griff zu bekommen.

Ich würde mir aber nie ein Tier anschaffen, weil mein KLEINKIND das süß findet. Die Arbeit habt ihr Eltern. Und kleine Kinder können ihre Kräfte nicht einschätzen, da wird kuscheln schnell mal zum würgen. Und so eine kleine Katze findet das sicherlich alles ander als witzig wenn ein juchzendes Bündel Energie mit voller Wucht auf sie zurennt.

Beitrag von kisrett 03.01.11 - 23:35 Uhr

"Meine Tochter freut sich über jedes Tier was sie sieht, deswegen kauf ich noch lange keinen Elefanten oder eine Giraffe."
#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl
gute Antwort!!!

Beitrag von redrose2282 03.01.11 - 09:12 Uhr

huhu

wir haben einen kater. muss dazu aber mal weiter ausholen.

wir hatten nämlich mal 2 katzen.

also. eine katze (mutter von unsrem kater und total auf mich fixiert) und einen kater ( dem eigentrlich alles egal ist). die beiden waren schon vor meiner ersten ss da. soweit so gut. mit dem immer dicker werdenden bauch veränderte sich die katzenmama so unglaublich. wurde eifersüchtig etc. der kater war nach wie vor mit seiner "mir ist alles egaleinstellung" unterwegs.

als linn dann geboren wurde, fing das theater an, sie hat vors klo gemacht und griff mich urplötzlich an. haben sie kurzerhand weggegeben, weils uns zu riskant war mit der kleinen.

den kater habenwir immer noch und der hat echt schon so viel durch und mitgemacht. als linn dann langsa mobil wurde, fing sie an, das tierchen zu untersuchen, sich draufzusetzen, machte hoppa reiter und ähnliches mit dem tier, zog am schwanz, an den füßen... naja... den kater interessiert es einfach nicht. jetzt ist linn 3 und kommt auf die komischsten gedanken. zb, dem kater mal das fell zu schneiden #schock (das passierte in einem augenblick, als madame mal wieder ganz ruhig war). ok auch das war dem katerchen egal.
wenns ihm zuviel wird, geht er einfach auf seinen schrank, um seine ruhe zu aben.

jetzt wo dann unser 2. nacxhwuchs kam, war er anfangsauch nen bissl verändert, aber... das hat sich gelegt, er hat wieder seine "scheiss egal einstellung" und leckt dem kleinen sogar den kopf ab und der freut sich nen ast und lacht sich kaputt.

beim wilden spielen mit dem tier hatte meine kleine schon mal nen kratzer abbekomen, aber das war nix wildes. das ier ist einfach eine herzensgute seele.. und treudoof.

du siehst, die tiere sind einfach unterschelich.

lg red mit 2 kiddies und treudoofem kater ;-)

Beitrag von babyglueck09 03.01.11 - 09:18 Uhr

ALSO!!!!!!! ICH HATTE SELBER SCHON EINE WOHNUNGSKATZE, also braucht mir hier niemand erklären, wie Katzen sein können!

Es ging mir nur drum, welche Erfahrungen ihr gemacht habt, und mehr nicht! Dass man da immer gleich so angepampt wird.... :-(
Ist logisch, dass - wenn wir eine Katze bekommen - auch WIR das entscheiden - also gemeinsam.... Aber in erster Linie wäre sie für Laura und ausserdem finde ich, dass Kinder mit Tieren aufwachsen sollen. So lernen sie doch auch was dazu!

Aber naja...

Danke an alle, die mir normale - nette Antworten geschrieben haben!

Beitrag von yvka1 03.01.11 - 09:29 Uhr

Die Einzige, die hier pampt bist du doch gerade!

Hier haben vielleicht nicht viele das geschrieben, was du wahrscheinlich gern lesen wolltest, aber unhöflich war hier keiner!

Und wenn du doch schon eine Katze hattest, warum fragste dann...dann weißte doch wie es sein kann mit nem Haustier!

Aber in erster Linie wäre sie für Laura - dann sag mir doch mal, wie genau du dir das vorstellst, was deine Tochter mit der Katze machen soll.
Die Hauptaufgaben (Pflege, Versorgung, Verantwortung für das Tier) obliegen dir bzw. Euch doch, deine Tochter kann sie mal streicheln (später wohl auch "ärgern"), das war es auch schon!

Find deine Einstellung nich sehr verantwortungsbewusst dem Tier gegenüber!

LG!

Beitrag von redrose2282 03.01.11 - 09:14 Uhr

ps:und so ene anschaffung muss gut überlegt sein... da steckt viel arbeit mit drin, sei es putzen oer der tierarzt.

lg

Beitrag von rmwib 03.01.11 - 09:34 Uhr

Ich finds nicht gut, wenn die Katze vorher schon da war, ist es was anderes, aber ich würd mir keine "fürs Kind" anschaffen.

Beitrag von noname83 03.01.11 - 09:40 Uhr

Hy,

wir haben 2Katzen udn unser Sohn liebt sie. Die eine Katze lässt ihn auch an sich ran,damit er sie streicheln kann und haut uhn nur sanft ohne Krallen wenn sie genug hat. Die andere Katze mag ihn gar nicht und beißt sofort. Nicht so tief,aber schon so das er es merkt.

Ich hab jetzt nicht nur die Katzenhaare überall rumfliegen trotz saugen und putzen , muss mich ums Katzenklo kümmern,etc ,sondern muss ständig aufpassen ,das er nicht ständig gebissen wird oder das Katztenstreu oder futter in die Hände nimmt. (in den mUnd konnte ich boisher verhindern)


Wenn du eine Katze holen möchtest überleg dir das gut,Es steckt viel Arbeit und Verantwortung darin. Ich würde mir nie wieder Katzen oder andere Tiere anschaffen!!!!!

Ich würde dann aber noch etwas warten bis sie älter ist. Ihc denke so mit 2Jahren verstehen die meisten Kinder wirklich das die Katzen mal Ruhe brauchen. Unser Wurm versthet das noch nicht so ganz.

Liebe Grüße
noname mit dem Zwerg 17,5Monate

Beitrag von miriamama 03.01.11 - 10:32 Uhr

HI!!

Grundsätzlich sprich fast nichts dagegegen.

ABER!!! 1. holt man keine Katze fürs Kind, dass ist einfach unmöglich! Eine Katze muss zu Familie gehören, nicht wie zb ein Karnickel, wo die Haltung zb eine ganz andere ist.

Und 2. geht es garnicht eine Katze ins Haus zu sperren und dann noch alleine! Katzen brauchen die Sozialenkontakte, ganz besonders in der ersten Zeit, da die Katzen dieSozialisierung einfach brauchen.

Ich würde mich mal genauer nach der richtigen Haltung von Katzen erkundigen.

Wir haben übrigens 4 Streuer. Unsere jüngste Katze kam im Okt ´09 dazu, wo Charlotte gerade 1 1/2 war und ich muss sagen, dass ich oft einschreiten musste, weil sie den Kater fast auseinander genommen hätte. Und das obwohl wir schon voher 3 Katzen hatten.

LG! Miriam

Beitrag von schullek 03.01.11 - 11:34 Uhr

hallo,

ihr eine katze schenken würde ich nicht, aber wenn ihr alle eine wollt udn die möglichkeiten bzw. voraussetzungen habt, dann eine für euch alle;-)
tiere sind immer eine bereicherung für kinder.
generell bin ich eher dafür katzen freigang zu ermöglichen. sehe aber mittlerweile bei meiner schwester, dass das tier auch ganz glücklich als reine wohnungskatze sein kann. allerdings muss man dann auch zeit für das tier haben, bei einem kind rückzugsmöglichkeiten schaffen etc.
könnt ihr das gewährleisten, dann nur zu. wenn nicht, dann solltest ihr lieber kein tier zu euch nehmen.

lg

Beitrag von xunikatx 03.01.11 - 11:46 Uhr

Also ich wuerde es nicht machen!
Ich persoenlich hab schon genug mit meinem Kind zu tun, da brauche ich kein Haustier. Mal ganz davon abgesehen, dass ich und mein Sohn wahrscheinuich auch, allergisch sind!
Ein Tier fuer ein 14 Monate altes Kind zu kaufen finde ich auch persoenlich sinnlos denn das Kind kann damit noch nicht viel anfangen.
Mein Haus waere ein Zoo wenn ich ihm die Tiere kaufen wuerde die er toll findet!#gruebel

Beitrag von kathrincat 03.01.11 - 17:11 Uhr

klar aber 2 katzen, wenn sie im haus bleiben sollen, ihr müsst euch aber kümmern und sie müssen sich zurückziehen können.

Beitrag von kisrett 03.01.11 - 23:32 Uhr

Unser Sohn ist bis Oktober mit vier Katzen (jetzt leider nur noch drei#heul) aufgewachsen und wenn man einigermassen sauber ist, dann macht es nichts.
Ich sauge meist 2x am Tag, aber eingentlich nur weil wir weisse Fliesen haben und ich nicht jeden Krümel sehen will.#schein Unsere Katzen dürfen überall hin, außer die Kleiderschränke sind tabu.#nanana Unser Sohn nimmt sich "seine" Katze auch schon mal mit ins Bett. Die liegt dann am Fussende und schnarcht!!!!#gaehn Meine Betten beziehe ich so oder so jede Woche und das hat weniger was mit Katzenhaaren zu tun. Ich mag es einfach nicht, wenn Bettzeug so lange drauf ist.;-)
Unsere mittlerweile verstorbene Katze hat unserm Sohn das Leben gerettet und dafür bin ich ihr auf ewig dankbar.#schein Sie hat soo lange miaut und uns angestupst bis wir wach waren und gehört haben, dass unser sohn fast ersickt wäre, da er eine Lungenentzündung hatte.#danke Diese Katze hat vom ersten Tag, an dem unser Sohn zu Hause war immer in seiner Nähe geschlafen, sei es in seinem Zimmer im Sessel, am Fussende seines Bettes oder unter der Wippe, sie war immer da, wie ein Schatten. Ich vermisse sie sehr und mein Sohn auch.#heul#heul#heul Sein "neuer" Tiger (haben wir schon seit 2 1/2 Jahren) ist zwar ein Freigänger, aber mein Sohn liebt ihn abgöttisch.

Mit 14 Monaten denke ich, ist es kein Problem ne Katze anzuschaffen, vorrausgesetzt deine Tochter muss sich nicht alleine darum kümmern....:-p#schwitz#schock#nanana:-p:-p:-p:-p (Scherz!!)
Aber jezt mal im Ernst, nur weil Eure Tochter es liebt ne Katze zu steicheln würd ich mir keine holen.#kratz Katzen kosten Geld, ich schätze ca 50€ für Futter + Streu pro Katze pro Monat. Dazu kommen Tierarztkosten für Impfen, Sterilisieren/Kastrieren und allg. Untersuchungen. Wir haben pro Katze ca 300€ auf der Hohen Kante liegen, denn wenn ein Tier mal krank ist, dann können 300€ verdammt schnell futsch sein.#schock#zitter Sinnvoll ist eine Tierkrankenversicherung, kostet auch ca 20€ Monat. Aber wenn ihr ein Tier erwischt, das später zu Nierenproblemen neigt, oder Zahnstein, dann geht es horende ins Geld, (550€ innerhalb eines Monats für eine Nierenkranke Katze (4x Woch Infusion á 35€ damit Katze nicht stirbt) die dann doch verstorben ist)
Was ist, wenn die Katze eingeschläftert werden muss? Wie reagiert das Kind?
Eine Katze kann bei guter Versorgung gut 10 bis 16, aber manchmal auch 20-22 Jahre alt werden. Habt ihr das Euch gut überlegt so lange ein Tier "an der Backe" zu haben, nur weil Eure Tochter sie sooooo gerne streichelt???? #kratz
Ich persönlich finde das etwas blauäugig. Ihr könnt nicht spontan in Urlaub - was ist mit der Katze, wer kümmert sich?
Habt ihr Platz für einen grossen Kratzbaum (wir haben viele kleine auf allen Etagen (Haus)), wo kommt das Katzenklo hin? Wer macht es 2x tägl sauber??? Wer füttert 2x am Tag?

Überlegt Euch das sehr sehr sehr gut, als gut gemeinten Rat. Wir haben unsere Tiere nicht, weil unser Sohn die haben wollte, wir haben unsere Tiere teilweise schon 16 Jahre weil wir sie haben wollten und wir werden uns immer darum kümmern. Wenn unser Sohn es ab und zu mal macht, ok, aber er braucht es nicht, es sind unsere Tiger!!!

Die #katze-Närrin Kisrett, die immer #katze#katze haben wird!;-)