Sohn (fast 3,5) macht großes Geschäft in die KLamotten - bitte um Rat!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hotandspicy1975 03.01.11 - 09:19 Uhr

Guten MOrgen,
erst mal hoffe ich dass Ihr alle gut ins neue Jahr gekommen seid. Alles Gute an dieser Stelle!

Ich habe mal eine dringende Frage bzgl. des Trocken-werdens und hoffe auf den Tipp erfahrener Eltern:
Aaaaaaaaaaaalso, mein Sohn ist jetzt 3 Jahre und 4 Monate und hat jetzt einen Kindergartenplatz. Bis Weihnachten ging er in die KRabbelstube, war dort seit dem Sommer der Älteste und beginnende Trockenkeit ging seitdem rigoros zurück, ich nehme mal an, weil eben keine Älterenmehr da waren, die auch aufs Klo gegangen sind.

Nun hat er einen Kindergartenplatz, und auf meine Äußerung dort bei unserer Vorstellung vor den Ferien, dass er noch nicht trocken ist, reagierten die Leute dort mehr als reserviert. Daher dachten wir, wir tun ihm einen Gefallen und nutzen die letzte Ferienwoche von Weihnachten bis heute, um immer mal die pampers wegzulassen. Generell klappt es auch echt gut, wir fragen ständig, ob er mal muss, und seit vorgestern ging gar nichts mehr daneben. Nachts und auch wenn wir rausgehen kriegt er noch ne pampers um, aber das ist ja okay.

Das Problem: 1x am Tag macht er sein "großes Geschäft" in die Unterhose. Pipi kündigt er an, und dann geht er auch mit uns aufs Klo, aber das große eben nicht. Danach gefragt ob er mal muss, verneint er, nutzt aber einen "ungestörten Moment", wenn er z.B. mit seinen Legos spielt, um es in die Klamotten zu machen. Seit 1 Woche, jeden Tag.

Wir wissen nicht, wie wir reagieren sollen. Heute hab ich auch geschimpft, weil es jedes Mal ne Riesensauerei ist, alles in der Badewanne auszuziehen, ihn zu duschen, alles zu waschen etc. Er antwortet auf die Frage wieso er das macht: "weil ich will"´. Keine Ahnung ob es eine Verlegenheitsantwort ist.

Irgendjemand Erfahrungen damit? Einen Tipp, was wir machen sollen?

Liebe Grüße und danke im voraus

hotandspicy1975

Beitrag von visilo 03.01.11 - 10:25 Uhr

Ich weiß das hier sowas nicht gerne gelesen wird ABER ich würde ihn die Sauerrei selber wegmachen lassen da er es ja scheinbar absichtlich tut. Meiner hat das genau 2 Mal gemacht ( da war er 26 Monate alt) ich hab ihn die Hosen selber auswaschen lassen, das fand er total wiederlich und ab dem Tag ging er auf´s Klo. Ich würde ihm im Kiga auf jeden Fall ohne Windeln schicken es wird sicher ganz schnell gehen das er alleine aufßs Klo geht wenn er es bei den anderen sieht. Ich halte auch nichts davon den Kindern unterwegs noch eine Windel drumzumachen, mein Sohn hat sofort in die Windeln gemacht als er eine umbekam mit der Begründung warum soll ich auf´s Klo ich hab doch eine Windel um#schein.
Ich finde mit Jungs ist es sehr einfach unterwegs mal schnell zu pieseln, bei Mädchen finde ich es umständlicher.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von fruehchenomi 03.01.11 - 11:01 Uhr

Stimme visilo zu.
Als Enkelmaus Leonie letztens eine Windel sicherheitshalber wegen "Dünnpfiff" um hatte, pieselte sie auch rein - aus reiner Bequemlichkeit, wie sie mir gegenüber zugab.
("Ich brauch nicht aufs Klo, ich hab ja eine Windel um")
Windel weglassen und Schweinerei putzen lassen, ich denke auch, das gefällt ihm nicht sehr.
LG Moni

Beitrag von bine3002 03.01.11 - 12:05 Uhr

Das ist ganz normal. Kinder begreifen ihre Auscheidungen als eine Art Körperteil und den lässt man nun mal nicht einfach ins Klo fallen. Dann lieber in die Klamotten, da ist es wenigstens noch "ganz nah".

Bei uns war es auch so und weil meine Tochter immer so wund war, haben wir es in Kauf genommen, dass das große Geschäft eben in die Hose geht. Manchmal ging es in die Schlafwindel am Morgen, aber eben nicht immer. Ja, es ist eine Sauerei, aber es wird irgendwann aufhören.

Schimpfen würde ich nicht, weil es nichts bringt. Ich habe bei meiner Tochter mal den Versuch gewagt und ihr eine Slipeinlage in die Unterhose geklebt. Das ging ganz gut, weil sie trotzdem zum Pipi machen aufs Klo gegangen ist (mit Windel ist sie das nicht) und man das große Geschäft besser entsorgen konnte. Wir haben es dann immer gemeinsam ins Klo geworfen und sie durfte spülen. Dazu haben wir den Spruch aufgesagt: "Durch das Rohr, in den Kanal, in die Kläranlage!" so als Singsang. Das fand sie witzig und irgendwann ging es dann.