Tragetucherfahrene, bitte Hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von paulsliebling 03.01.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

einmal vorab, ich habe bereits einen Sohn von 21 Monaten er war ein sog. "Schreikind". Meine damalige Hebamme hat mir zum Tragen geraten und ich hab mir ein Tuch besorgt, die ersten 14 Wochen hab ich ihn NUR getragen. Wirklich rund um die Uhr, Flo war nur zum Stillen und Wickeln nicht im Tuch. Selbst nachts fand er ohne das Tuch nicht in den Schlaf, also getragen. Nach den 14 Wochen verließen mich meine Kräfte und ich reduzierte das Targen sehr stark ein, was natürlich ein Kampf war, denn er liebte das getragen werden.
Nun bin ich seit 7 Wochen erneut Mama und hab zum Glück kein "Schreikind" zuhause, der die ersten 3 Wochen nur geschlafen hat und das ohne TT. Nun folgendes Problem, was sich wirklich schon zum Problem entwickelt. Seit Felix 3 Wochen alt ist, hab ich angefangen ihn ins Tuch zu nehmen, weil ich Haushalt usw. alles erledigen wollte, auch ihm gefällt selbstverständlich das Tuch, nun nach weiteren 4 Wochen habe ich das Problem, dass er auch er nicht mehr in den Schlaf findet, es sei denn ich trage ihn und renne dabei durch die Gegend. Ich trage wirklich gerne, aber es gestaltet sich mehr als schwierig ihn den ganzen Tag zu schleppen, da ich ja wie gesagt auch noch einen fast 2-jährigen hier hab der mal spielen möchte.
Es muß doch irgendwie möglich sein, ein Kind zu tragen, ohne das es das gleich 24 h am Tag möchte oder geht das nicht? Muß ich jetzt das Tragen aufgeben? Ich möchte ihm ja schon die nötige Körpernähe geben, aber das geht eben nicht immer.
Ich bin für jeden Tipp dankbar.

LG paulsliebling

Beitrag von susehah 03.01.11 - 09:42 Uhr

Hallo,

hast du schon mal versucht ihn zu pucken? Das klappt bei meiner super, sie braucht halt einfach nur bissl Enge. Vielleicht klappt das bei dir auch.

Drück dir die Daumen!
LG Susi

Beitrag von ann75 03.01.11 - 10:19 Uhr

Hallo paulsliebling,

willkommen im Club ;-). Nee, ganz so ist es bei uns nicht. Ich habe als drittes Kind ein "anspruchsvolles Baby", was die erste Zeit auch fast nur schrie. Seit ich wieder gut auf den Beinen bin, trage ich ihn auch fast den ganzen Tag. Bei uns hat es allerdings den positiven Effekt, dass er in den Zeiten dazwischen, also direkt nach Stillen und Wickeln, zunehmend ausgeglichener ist. Er hat jetzt richtige zufriedene Wachphasen, von Woche zu Woche mehr. Noch dazu schläft er im Tuch, wenn er erst mal fest eingeschlafen ist, in jeder Position, kann also auch sitzen oder sogar auf dem Rücken liegend mit ihm schlafen.
Ich kann Dir auch nur den Tipp mit dem Pucken geben. Das würde ihm die Enge des Tuches ersetzen.
LG Anne

Beitrag von paulsliebling 03.01.11 - 10:23 Uhr

Danke das Pucken ist eine gute Idee, das werd ich mal probieren.