Dringend

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lara1978 03.01.11 - 10:20 Uhr

Hallo liebe mami´s
mein Sohn 19mon war bis jetzt immer ein guter schläfer von 19uhr bis 9uhr morgens, mittags hat er auch immer 1-2std geschlafen.Seit aber sein bruder 9wochen da ist macht er probleme er steht um 6uhr morgens auf was eigentlich nicht schlimm wäre aber er ist dann bis um19uhr auf.Er weigert sich sein mittagschlaf zu machen er brüllt und schreit sobald ich ihn hinlegen möchte,Hab ihn auch schon ne dreiviertel stunde weinen lassen,tat mir im nachhinein leid ,denke mal er meint er kommt zu kurz seit der kleine bruder da ist.Hab auch schon beide ins zimmer zum schlafen gelegt hat auch nichts gebracht dachte er schläft vielleicht besser wenn sein bruder auch im zimmer ist.Ich weiss nicht was ich machen soll 13std am stück wach ist doch für so einen kleinen zwerg ganz schön viel ich merke auch das er dann gegen nachmittags richtig müde wird die augen reibt an den ohren zieht und ständig hinfällt vor müdigkeit.Abens gibts keine probleme ich leg ihn um 19uhr hin und ruhe ist.Kann uns jemand helfen oder einen tipp geben?

Beitrag von marysa1705 03.01.11 - 15:33 Uhr

#winke

Also mit 19 Monaten hat unsere jüngste Tochter angefangen, dass sie nicht mehr regelmässig einen Mittagsschlaf gemacht hat.
Da beginnt eine (für uns Eltern) recht anstrengende Übergangszeit, in der die Kleinen manchmal mittags schlafen und manchmal nicht. Manchmal sind sie auch erst am späten Nachmittag so richtig müde und schlafen dann irgendwo auf dem Sofa oder dem Spielteppich ein.

Ich kann Dir aus unserer Erfahrung bei unseren drei Grossen sagen, dass es am besten ist, wenn Du allen Druck raus nimmst und Dein Kind einfach machen lässt. Es muss selber spüren, wann es müde ist und dass das Schlafen dann gut tut. Dass es nichts ist, wogegen es ankämpfen muss.

Frag ihn einfach mittags, ob er müde ist und wenn nicht, dann macht einfach das weiter, was ihr eben so macht. Wenn Du merkst, dass er sich dann immer öfters die Augen reibt, fragst Du ihn wieder, ob er jetzt müde ist und ins Bett möchte.
Wenn er möchte, dann begleite ihn in den Schlaf.

Versuche weder, ihn wach zu halten, noch ihn zum Schlafen zu "zwingen". Mach es nicht zu "Deinem Problem", sondern lass ihn einfach selbst machen.

Es macht ja gar nichts, wenn so ein kleines Kind dann erst am späten Nachmittag mal schläft. Klar geht es dann abends auch erst später ins Bett, aber das stört ja nicht.

Dafür wird Dein Kleiner ein gutes Verhältnis zum (Ein-)Schlafen aufbauen und auf sein Müdigkeitsgefühl achten können.

LG Sabrina