Meine Kleine (5 monate) hat verstopfte Nase! Was tun/ hilft?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gaunyas-wife 03.01.11 - 10:35 Uhr

Hallo

Wie schon oben steht, meine kleine hat eine verstopfte Nase und roechelt ein bisschen beim Atmen aber ansonsten gehts ihr gut.
Was kann ich machen um ihr das Atmen zu erleichtern und den Schmotter aus der Nase zu bekommen?

Sie wacht nachts staendig auf und es ist dann ganz schwer sie wieder zum schlafen zu bringen weil sie ja im Bett flach liegt, deswegen hab ich jetzt schon Buecher unter die hintere Seite vom Bett so das sie hoeher liegt. Aber gibt es nicht irgendwas das ich ihr geben kann ( ausser Nasentropfen)?

Ich weis man soll kein Babix oder VapoRup bei Babys anwenden, aber koennte ich vielleicht in eine Schuessel mit Wasser und ein bisschen VapoRup darin auf die Heizung stellen so das die aetherischen Oele in die Luft gehen?

Oder habt ihr vielleicht ein paar Tipps?

Danke schonmal!

Gaunyas-wife

Beitrag von curly_hasi 03.01.11 - 10:38 Uhr

Hallo,

für hartnäckigen Rotz nutzen wir einen Nasensauger, den bekommst du in jeder Drogerie. Damit kann man den Schnodder aus der Nase saugen, und die ist dann wieder frei. Außerdem träufeln wir Kochsalzlösung in die Nase, damit die Schleimhäute abschwellen.

Zusätzlich haben wir uns Engelwurzbalsam aus der Apotheke besorgt. Den geben wir auf Stirn und Brust, dann werden die darin enthaltenen Wirkstoffe (z. B. Thymian) eingeatmet. Bei uns hat das super geholfen.

Mit Vaporup u. Ä. wäre ich noch zurückhaltend. Ich denke, diese Mittel sind zu "scharf" für Babynasen... ;-)

LG, Curly

Beitrag von tigerbaby1976 03.01.11 - 10:47 Uhr

Hallo,
wenn Du noch stillst kannst Du Muttermilch in die Nasen träufeln. Ansonsten hatten wir immer isotonische Kochsalzlösung zuhause. Kann man selber herstellen oder in der Apotheke oder Drogerie kaufen.
Gute Besserung.

Beitrag von berry26 03.01.11 - 11:25 Uhr

Hi,

wenn Muttermilch nichts mehr bringt dann gibts bei uns abschwellende Nasentropfen. Ne verstopfte Nase kann sonst ganz schnell zur Mittelohrentzündung werden.

LG

Judith

Beitrag von curly80 03.01.11 - 15:29 Uhr


ich hab auch so einen kl. Absauger für die Nase aber den mögen die Babys nich so weil man dabei auch eine Nasenseite zuhalten muss... und meistens zappelt unser kleiner dann zu sehr mit dem Köpfchen...

aber es gibt auch noch Babix für Babys das hab ich mir in der Apoth. geholt und Nasentropfen hatten wir verschrieben bekommen.

Gute Besserung #winke

Beitrag von berry26 03.01.11 - 15:31 Uhr

Babix ist aber nicht empfehlenswert. Das kann bei Babies schnell mal zu Atemspasmen führen. Lieber Anisbutter unter die Nase!