et+2 und nichts passiert....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von holly38 03.01.11 - 11:06 Uhr

morgen mitkugeln,

was soll ich sagen... jetzt bin ich schon 2 tage über dem errechneten termin und ich maaaaaaag nicht mehr...
ich bin kurzatmig ohne ende und fühle mich einfach nur noch unwohl. ich will das es endlich losgeht. den schleimpfropf habe ich schon am termin verloren aber das heißt ja bekanntlich nicht allzuviel.
dann war ich gerade noch bei der vertretung meines fa und der meinte... spätestens am 6. tag über termin würde man über einleitung nachdenken... ist das so? bei meiner großen (10 jahre her) habe ich 11 tage übertragen und da waren 14 tage usus vor einer einleitung....
mein frauenarzt hat sowas mir gegenüber noch nicht erwähnt aber wie gesagt der ist ja auch in urlaub.
was sagen eure ärzte denn so?

lg holly et+2

Beitrag von sweetstarlet 03.01.11 - 11:09 Uhr

ich würd immer an ET einleiten lassen, hab ich erste ss auch. da gibt für mich nix drüber nachzudenken

Beitrag von holly38 03.01.11 - 11:14 Uhr

warum? der et ist ja auch nur ein richtwert. meine hebi sagte immer wenn es keinen gesundheitlichen grund gibt, warum dann einleiten bevor das baby bereit ist?

Beitrag von sweetstarlet 03.01.11 - 11:34 Uhr

weil mama nich täglich 80 km zum ctg fahren will und ihren körper wieder für sich will ;-)

Beitrag von gsd77 03.01.11 - 11:15 Uhr

Hallo,
also bei meiner ersten Tochter ( fast 14 Jahre her) wurde 10 Tage abgewartet. Am 9. Tag nach ET war ich noch im KH und da sagte man mir das morgen eingeleitet wird falls sich bis dahin nichts tut!
In dieser nacht ( um 1 Uhr Morgens ) ging es los :-)

Bei meinem Sohn ( 2 jahre her ) war genau das selbe! Am 9. Tag im KH zur Kontrolle, am 10. Tag wird eingeleitet. Um 3 Uhr Morgens ging es wieder von alleine los :-)

Also 10 Tage werden abgewartet! Zumindest bei uns...

LG

Beitrag von holly38 03.01.11 - 11:27 Uhr

#rofl da hast du aber brave kinder... die haben das bestimmt mitbekommen ;-)
meine tochter wollte damals trotz einleitung nicht... mein muttermund war nur 1,5cm offen als man sich dann entschloss einen kaiserschnitt zu machen weil die entzündungswerte anstiegen.

Beitrag von gsd77 04.01.11 - 11:25 Uhr

Hallo,
"ggggg" ja war sehr zufrieden das sie alleine aktiv waren, hatte so Angst vor dem Einleiten. Man hört ja nur Horrorstorys darüber!!!!

Bei meiner Tante wurde auch eingeleitet ( vor 6 Jahren ) und sie hatte mal 48 Stunden Wehen bevor sich wirklich was tat "grusel"!

LG

Beitrag von tristeis 03.01.11 - 11:22 Uhr

Ich habe heute ET und bei mir sieht noch gar nichts nach Geburt aus... ;-)

Meinen Großen (2007) habe ich bei ET +11 entbunden, nachdem ich bei ET+10 einen Wehencocktail (*bäh*) getrunken habe. Über weitere Schritte wollte man bei ET+12 nachdenken... Übrigens hätte meine Großer noch locker ne Woche ausgehalten, Fruchtwasser ohne Ende, Plazenta völlig i.O und voller Käseschmiere war er auch noch... Von daher bin ich jetzt ganz entspannt...

War grad beim FA und der meinte auch, vor ET+10 macht man nichts, solange es Mutter und Kind gut geht... Und ab da, dann in Absprache mit der Geburtsklinik, Wehencocktail, Belastungstest oder direkt Einleitung...

Also werd ich erstmal abwarten.... Wobei Lust habe ich schon Wochen nicht mehr.... :-p

Lg tristeis mit Trödelnase Nr.1 Julius (3,5) und Trödelnase Nr.2 Adrian (ET!!!!)

Beitrag von holly38 03.01.11 - 11:28 Uhr

also ich lasse mich auch erstmal nicht drängen und mache es davon abhängig wie die vitalzeichen meines babys aussehen und wie es mir dann geht...
und das mit der lust.... lol die habe ich auch schon seit wochen nicht mehr ;-)

Beitrag von tristeis 03.01.11 - 11:35 Uhr

Eben, ich mache es auch von meinem Gefühl abhängig...
Solange das Kind gut versorgt ist und es mir (den Umständen entsprechend ;-) ) gut geht, warte ich.
Sollte ich aber irgendein unwohles Gefühl haben, steh ich sofort in der Klinik auf der Matte...

Also: Fröhliches Warten... #tasse