Was soll man da noch glauben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicen86 03.01.11 - 11:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,
erstmal danke für die Ratschläge gestern nach meinem Sturz.
Wir sind dann in die Klinik gefahren, wo gleich ganz viel Gewusel war und es auch hieß ich muss da bleiben #schmoll
Ultraschall und CTG waren unauffällig, so dass wir dann in Absprache mit Ärztin und Hebamme heim fahren konnten - waren ja nur zu Besuch und mein Partner musste heute wieder arbeiten.
Die Ärztin bestand aber darauf, dass ich mich eine Woche schone und heute morgen gleich zu meiner Ärztin fahre und einen KontrollUS sowie CTG lassen mache. Sie meint es besteh die Gefahr einer vorzeitigen Plazentalösung. #zitter
Also heute morgen dahin, 30 min CTG und das wars #kratz
Da war ich irgendwie geschockt. Habe sie dann auf US angesprochen und da meinte sie, dass der ja gestern unauffällig war und da CTG i. O. ist, gebe es keinen Anlass einen US zu machen.
Habe sie dann nach einer Krankschreibung gefragt, da ich ja wie o. g. mich 1 Woche schonen sollte. Die bekam ich natürlich auch nicht, da es keinen Anlass zur Sorge gebe. Bin ja NUR auf den Hintern geklatscht.
Was soll man denn nun glauben??? Keine Sorgen machen und so tun als war nix oder eine Woche Schongang???
Versteh einer die Ärzte. #augen
Aber soweit geht es uns ja gut und nur das zählt.
Eure Nicen #sonne

Beitrag von spark.oats 03.01.11 - 11:57 Uhr

Ich würde glaube ich zuhause bleiben und mich schonen. sicher ist sicher. alles gute euch beiden

sparki mit babygirl 25.Woche

Beitrag von libretto79 03.01.11 - 11:58 Uhr

Vielleicht hat die Ärztin in der Klinik auch ein bischen mehr Panik verbreitet als notwendig! Sie wollte Dich ja auch gleich drin behalten.
Vielleicht haben sie nicht alle Betten belegt und wollten ein Bett vollbekommen?

Ich persönlich vertraue in erster Linie meiner Frauenärztin. Wenn diese sagt: alles i. O., dann würde ich das akzeptieren und Du sagst ja selbst Dir geht es soweit gut!

LG
libretto79

Beitrag von nic10704 03.01.11 - 12:37 Uhr

Hallöchen,

ich muss meinen Senf auch noch dazu geben...

und meiner vorschreiberin etwas wiedersprechen...

Leider ist es oft so,... dass die Gyn. nach einem Sturz US machen und CTG und einen dann guter Hoffnung wieder heimschicken.

Laut unserer Hebi im GVK (mit 20 Jahren erfahrung) kann eine Plazentaablösung bis 24 Std nach dem Sturz passieren. (auch wenn dieser "NUR" auf den PO war.)

Sie hat uns auch gesagt, wenn wir fallen 24. std zur beobachtung ins KH und sie will keine Betten vollbekommen, denn sie ist freiberuflich tätig. :-p Somit hab ich eine kompetente und KH-unabhängige Meinung.

Natürlich muss das alles nicht passieren aber theoretisch kann es sein, wenn du 2 std. nach dem sturz im Kh bist alles o.k. ist und sich die plazenta dann 18 std. später löst.

Leider hatten wir so einen Fall hier in der Nähe. Die Frau ist auf den Steiß gestürzt, ins KH alles gut, die haben sie wieder heimgeschickt und in der nacht muss sich was gelöst haben.. das kind hats leider nicht überlebt...
:-(

Sicher ist das nicht oft der FAll und meist ist alles gut...
aber es kann eben doch noch was passieren.

LG
nic10704