Umfrage: mit Baby das erste mal alleine los...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bleacky85 03.01.11 - 11:51 Uhr

habt ihr da auch ein bissel Bammel/Angst vor gehabt?

Ich muss nächste Woche mit dem kleinen das erste mal alleine mit Auto los zur der U3, und da hab ich ehrlich gesagt schon bissel Bammel vor ob das alles so hinhaut. Ich muss den kleinen dann ja kurz vorher stillen und hoffe das er denn auch gut durchhält.

Wie sind denn eure Erfahrungsberichte, wie habt ihr das gehandhabt?

Freue mich auf eure Antworten

Beitrag von sternschnuppe-72 03.01.11 - 12:02 Uhr

ich dachte schon ich wäre die einzige #winke
erstmal happy new year für dich...
hatte auch angst bei den ersten malen wegfahren, z.b. einkaufen, oder zum pferd. habe meinen freund mitgenommen ;-)
nun war ich schon ein paar mal allein mit ihm unterwegs, 1x in der apotheke, im baumarkt und beim einkaufen schon 2x.
beim einkaufen hat er beide male geweint... habe den laden dann schnellstmöglich verlassen, der grosseinkauf hatte sich dann erledigt.
habe ja eigentlich immer nur panik dass er anfängt zu weinen. aber inzwischen bin ich schon lockrerer geworden #huepf
meine grösste herausforderer wird nächste woche die heimfahrt vom besuch in der alten heimat. da fahre ich mit den pausen bestiummt 6 stunden inkl pausen... hin kommt mein papa mit, zurück muss ich allein..
bin noch am überlegen ob ich mir das wirklich zutraue..
ich wünsche dir viel spass bei den ersten ausflügen mit deinem baby.. ist doch eigentlich nur der supermarkt ein bisschen problematisch, überall anders kannst du ja stillen.
#winke

Beitrag von incredible-baby1979 03.01.11 - 12:11 Uhr

Hallo,

mal Hand aufs #herzlich - was soll denn da schiefgehen??
Über die Beschaffenheit der Straßen (weiß ja nicht, wie das Wetter nächste Woche wird) kannst du dir evtl. Gedanken machen, aber sonst??

LG,
incredible mit Julian (21 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von tina.22 03.01.11 - 12:26 Uhr


Hallo...

Ich hatte am Anfang auch immer Panik wie das gehen wird, alleine in die Stadt oder zum Arzt gehen aber bis jetzt leif alles bestens. Wir gehen erst weg wenn er frisch gewickelt ist und gegessen hat und bis jetzt ist er immer zufrieden wenn wir unterwegs sind.

Ich denke die meisten haben Angst am Anfang irgendwo alleine mit dem Baby hinzugehen aber wenn mann das ein paar mal gemacht hat wird mann locker und es funktioniert. Ich gehe jetzt soooo gerne alleine in die Stadt mit meinem Kind und bin dan sooo stolz das wir das super gemeistert haben.:-D

Beitrag von hoffnung2010 03.01.11 - 14:20 Uhr

ach, am anfang macht man sich da bissl verrückt, dass man nix vergisst, das alles so klappt, das baby lieb ist usw... aber is alles halb so schlimm!

still ihn kurz vorher, wie du schon sagtest und wenn er dort nörgelig wird, dann stillste halt da auch nochmal kurz, is doch kein problem, da wird dich keiner schief angucken. - also unsere kleine is jetzt 7 monate und ich bin da schon lange recht schmerzfrei ;-)

plan halt bissl mehr zeit ein und dann gehts ab. wirst sehen, alles kein problem :-)

lg!

Beitrag von abbymaus 03.01.11 - 14:32 Uhr

Hallo!

Also ich weiß gar nicht mehr so genau, wann ich das erste Mal alleine mit dem kleinen los bin, ich glaub er war so 6 Wochen alt. Anfangs war immer mein Mann dabei, da seine Elternzeit nun aber um ist, musste ich mich ja auch mal irgendwann dran machen, alleine los zu ziehen. Hab da eigentlich, als es so weit war, nicht weiter drüber nachgedacht (davor schon).

Aber es ist so, wie meine Vorrednerin schreibt: Was soll denn groß passieren? Da Du stillst, hast Du doch eh alles dabei was Du brauchst. Und Du kannst auch problemlos im Wartezimmer beim KiA stillen. Mein Kleiner hatte natürlich prompt als ich für die U3 beim KiA ankam, Hunger. Mir blieb gar nichts andres übrig, als im Wartezimmer zu stillen. Er hat eine Seite getrunken, dann sind wir drangekommen. Kaum waren wir fertig, protestierte er lautstark nach der 2. Seite - da hat der KiA mir sogar ein leeres Zimmer angeboten, damit ich ganz in Ruhe stillen kann. Also alles kein Problem.

Was ich nicht mehr missen möchte ist allerdings mein Tragetuch. War heute einkaufen und dachte mir, ach, lässt ihn grad im MaxiCosi. Tja, und dann hatte ich im Supermarkt ein schreiendes Kind, weil er im Maxicosi überhaupt nicht lange sein mag (es sei denn, das Auto fährt). Mit Tuch ist mir das noch nie passiert, da kuschelt er sich ein und ist zufrieden.

Und was ich in Zukunft zum Kia mitnehme ist eine Decke. Ich musste den kleinen ja ausziehen und dazwischen immer mal wieder warten. Man gab mir zwar eine Mullwindel und es lief ein Heizstrahler, aber dennoch hat der Kleine gefroren.

LG

abbymaus

Beitrag von kathyreichs 03.01.11 - 15:51 Uhr

ich kann dich verstehen!
mir ging es am anfang nicht anders. je öfter du wohin musst mit dem kleinen, desto gelassener wirst du :-)

Beitrag von bunny2204 03.01.11 - 15:52 Uhr

huhu,

sieh es ganz entspannt...ich hatte damit nie ein Problem. Was sollte den passieren? Wenn er nicht durchhält stillst du eben nochmal beim Kinderarzt, das ist doch kein Thema.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von kathyreichs 03.01.11 - 16:21 Uhr

ich stille auch. aber ich versuche es z.b. zu umgehen, ihn beim kinderarzt oder so stillen zu müssen. da fühle ich mich nicht wohl bei...