Stadelmann Öle

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maari 03.01.11 - 12:30 Uhr

Hi,

ich lese momentan die Hebammenpraxis von I. Stadelmann und werde mir auch mal "ihr" Geburtshaus anschauen. Sie schwört ja - anscheinend - auf ätherische Öle zur Behandlung von allem möglichen.
Für mich klingen insbesondere das SS-Streifen-Öl und das Krampfader-Öl interessant (bin mit schlechtem Bindegewebe "gesegnet"). Hat hier schon jemand Erfahrungen damit gemacht, lohnt sich die Investition?

LG Maari

Beitrag von libretto79 03.01.11 - 12:34 Uhr

Ich persönlich glaube nicht an die Kraft von SS-Ölen...
Wenn man zu schlechtem Bindegewebe neigt und die Veranlagung dazu hat, dann kann man schmieren wie man will und man bekommt trotzdem Risse...
Eine Freundin von mir hat nie geschmiert und keinen einzigen Riss bekommen...

Ich lass mich überraschen... Ich schmiere mich ab und zu mit normaler Bodylotion für trockene Haut ein und das war's...

LG
libretto79

Beitrag von lotosblume 03.01.11 - 13:03 Uhr

Mit dem Öl habe ich keine Erfahrung....

Grundsätzlich ist es aber eine Frage des Bindegewebes - man kann sich 10 l auf den Bauch schmieren...wenn die Haut an ihre Belastungsgrenze kommt, dann reißt sie so oder so.

Natürlich kann man mit Öl vorbeugen - ich tu das auch!!!
Bin in der 1. SS nicht gerissen - der Kleine kam aber auch 1 Woche vor ET...weiß nicht wie es ausgesehen hätte wenn ich übertragen hätte??
Außerdem hatte ich nur 10 kg mehr, die nach der Geburt auch wieder weg waren. Ich denke wenn man sehr viel zunimmt, zusätzlich zum wachsenden Baby, ist das nochmal mehr Belastung für die Haut.


Beitrag von hova 03.01.11 - 13:13 Uhr

Dieses Buch war/ist in allen meinen SS meine Bibel gewesen, wie mein mann immer sagt ;-)
Das Streifenöl ist ganz gut! Ich schwöre aber total auf das Dammmassageöl, die Teemischungen und vor allem das Wundsitzbad!!!! Meine Hebi hat mir mal das Tokolyseöl wegen vorzeitiger Wehen mitgebracht und ich fand es super!
Während der Geburt habe ich mich von meinem Mann immer mit dem Geburtsöl massieren lassen!
Mir tun die Düfte gut und was will ich mehr???
Ob das SSStreifenöl Streifen verhindert, kann ich nicht sagen! Ich habe zwar keinen einzigen, obwohl ich kein gutes Bindegewebe habe, mein Bauch war aber auch nie der Größte! Meine Brust, die exorbitante Maße annimmt weist dafür einiges an Streifen auf #schmoll Naja, es gibt schlimmeres!


Viel Spaß noch beim Lesen des Buches :-)

Beitrag von maari 03.01.11 - 14:07 Uhr

Danke für eure Antworten.

Mir ist schon klar, dass durch Schmieren nicht plötzlich schlechtes Bindegewebe zu gutem Bindegewebe wird. Aber ich denke, gerade wenn man weiß, dass man schlechtes hat, sollte man es ein bißchen pflegen - was ich auch außerhalb der SS tue - vielleicht kann man daduch ein bißchen was retten.

Das Buch finde ich auch wirklich interessant und ausführlich geschrieben - weshalb ich mir auch das Geburtshaus zumindest mal anschauen werde, denn eigentlich ist es mir zu weit weg - und ich denke, ich versuche hier mal eine Apotheke zu finden, wo ich Probeschnuppern kann. Angenehme Gerüche können ja auch schon eine große Hilfe sein.