Wie bekommt man das Kind trocken?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von snoopy-72 03.01.11 - 12:31 Uhr

Hallo,
meine Tochter wird im März nun 4 Jahre und ist seit letztes Jahr August im KiGa. Unser Problem besteht darin, daß wir schon längere Zeit immer wieder versuchen sie trocken zu bekommen ... sie aber immer wieder einfach drauf los pullert.
Der Kinderarzt meint "nicht drängen". Ok, machen wir auch nicht. Sie ist nun aber fast die einzigste in ihrer KiGa-Gruppe die noch Windeln trägt. Wir wollen natürlich nicht aufgeben und lassen die Windel weg. Wir fragen sie alle paar Min. ob sie muß ... sie sagt nein. Und schwupps 2 Min später kommt sie an und sagt :" ich hab gepullert !"
Ganz selten gibts auch mal, daß sie rechtzeitig bescheid sagt....aber das ist leider sehr selten.
Hat einer von euch vielleicht einen Tipp oder Rat ?
Danke...

LG
Nicole

Beitrag von babylove05 03.01.11 - 12:40 Uhr

Hallo
Habt ihr mal geschaut ob sie vieleicht ein Problem mit der Blase hat ?

Ansonsten ist sie vieleicht einfach noch nicht soweit , und dann heisst es entweder abwarten , oder eben ständig sachen wechseln ....

Aber auf biegen und brechen wird das sicher nichts ....

Was sagt sie den warum sie noch rein macht ?

Lg Martina

Beitrag von snoopy-72 03.01.11 - 12:49 Uhr

Also die Kindergarten-Tante meinte auch, daß wenns absolut nichts wird, man die gesundheitliche Seite abchecken müßte. Aber ich denke eher, daß sie vielleicht einfach keine Lust hat auf Toilette zu gehn. Sie selbst läßt das alles kalt...sie findet das sogar teilweise lustig. Egal ob ich nun einfach nur genervt alles wechsel oder schimpfe....
Bis vor einiger Zeit hat sie ja auch Riesen Theater gemacht wenn man die Windel mal weg lassen wollte. Nun ist sie ja immerhin so weit, daß sie einverstanden ist keine Windel zu tragen...!
Ich weiß, wenn man sie ständig drängt erreichen wir nur das Gegenteil...aber man ist halt ungeduldig und möchte gerne mal weiter kommen. Da wir ja auch noch einen kleinen Sohn haben von 9 Monaten...wo wir jetzt schon überlegen ob es mit ihm zusammen hängen könnte...

Beitrag von babylove05 03.01.11 - 13:11 Uhr

Hallo

wenn du nicht des gefühl hast des sie esn nicht merkt , dann würd ich es vieleicht mal mit belohnen versuchen .

Also z.b wenn sie den ganzen tag nicht in die Hose macht bekommt sie einen Stern und wenn sie dann so und soviel sterne zusammen hat bekommst sie etwas was sie sich wünscht . Aber des geht halt nur wenn du meinst des sie es einfach aus trotz nicht will das trocken werden .

Natürlich kann der "neue" Bruder da eine grosse Rolle spielen , er darf schliesslich auch in die Windel machen ( so blöd es sich anhört ) ....

Ich weiss halt des ich lange auch nicht trocken war , aber ich hatte viele Probleme mit der Blase , und war was des grosse Geschäft an
geht trocken , aber leider ging noch viel kleines in sie Hose , hab sogar damals als Kind meine Harnleiter geschlitz bekommen , daher bin ich immer nen bissel vorsichtig udn würde erst mal des Gesundheitliche abchecken lassen ....

Lg Martina

Beitrag von snoopy-72 03.01.11 - 13:35 Uhr

Hallo,
ja, die gesundheitliche Seite lassen wir natürlich auch nicht aus den Augen.
Die Sache mit dem "belohnen" finde ich gut. Da werden wir uns mal was zu überlegen.
Vielen lieben Dank für Deine Antwort....
Lg
Nicole :-)

Beitrag von anna_80 03.01.11 - 12:43 Uhr

Hallo Nicole,

ich hatte mit meinem Sohn ähnliche Probleme. Bei uns hat ne Stickertafel Wunder geholfen.

Zu allererst solltest du abklären lassen, ob medizinisch bei deiner Tochter alles in Ordnung ist.

Ich habe das Thema mit ihm besprochen und bin am nächsten Tag mit ihm zusammen einen Fotokarton in A2 kaufen gegangen. er durfte sich die Farbe aussuchen. Daheim habe ich eine Tabelle daauf gezeichnet und Luan durfte dekorieren. In der Zwischenzeit habe ich alle möglichen Sticker zusammengesucht, die ich mal gekauft hatte. Die gibt's doch ab und an bogenweise für Minigeld beim Discounter, BilligShops oder WW.

Ich habe Luan anfangs jede Stunde auf die Toilette gelockt und sobald er sich setzte und kurz verweilte, durfte er einen Sticker aussuchen und aufkleben. Am 3. Tag habe ich ihn dann jede zweite Stunde draufgesetzt, usw....
Anfangs habe ich für jeden Unfall eine regenwolke in die Tabelle gemalt. Bald stellte ich fest, dass diese Wolke mehr demotivierte als alles andere. Ab da ließ ich die Wolken Wolken sein und honoriert nur noch Erfolge.
Es dauerte keine Woche, bis er von allein ging und wenig später waren selbst die Srticker egal.

Die Tafel hängt heute noch, obwohl er schon seit März/April trocken ist.

Viel Erfolg und LG,
Anita

Beitrag von snoopy-72 03.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo,
das hört sich auch interessant an....vielleicht sollten wir sowas mal ausprobieren. Wir sind ja schon so weit, daß wir ALLES probieren würden !
Vielen lieben Dank für den Tipp !
:-)
LG

Beitrag von jo-hanna- 03.01.11 - 19:43 Uhr

Hi!

Ich bin Erzieherin in einer Kinderkrippe und wir haben das Thema mit Eltern immer wieder... Deshalb haben wir uns damit auch sehr intensiv auseinander gesetzt (gelesen, mit Ärzten gesprochen etc.):

1. Man sollte den Begriff SauberkeitsERZIEHUNG verbieten und stattdessen SauberkeitsENTWICKLUNG einführen!
Viele Kinder sind einfach noch nicht so weit: spüren den Harndrang nicht oder erst zu spät...! Beschäftigen sich in ihrer Entwicklung gerade mit anderen Dingen, so dass das Sauber werden hinten anstehen muss...(z.B. mit der Geburt eines Geschwisterchens, der Eifersucht,...)

2. Keinen Druck machen:
Für mich heißt das aber auch "Windel an!" Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind es wirklich witzig findet sich immer wieder umziehen zu müssen und ich denke es ist im KiGa sogar peinlich wenn immer was daneben geht.

3. Selbst Geduld haben!
Ich erlebe viele ELtern, die keine Geduld haben und vorallem nicht an ihr Kind glauben. Sie zuversichtlich! Wenn organisch alles OK ist wird dein Kind sicher sauber! Wenn nicht jetzt dann vielleicht in 2 WOchen, 3 Monaten...!????

4. Das Kind loben, loben, loben!!!
Achte mal darauf wie "sauber" dein Kind schon ist!
Kann es alleine die Nase putzen... die Hände waschen... die Zähne putzen???
Fällt es ihm auf wenn es schmutzig ist?
...Alles ein guter Anfang! Bestärke dein Kind...

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen -
wenn auch alles sehr theoretisch ist... Aber manchmal soll ja auch das nützlich sein ;-)

Alles Gute
Johanna