Dreitagefieber??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schlumpfi03 03.01.11 - 13:26 Uhr

Hallo!

Einer meiner Twins (13 Monate) bekam vom 29.12. auf den 30.12. nachts hohes Fieber. Ich bin dann am 30.12. nochmal zum KiArzt wegen der anstehenden Feiertage, um das abzuklären. Er konnte nichts weiter feststellen. Ein Schnell-Blutbild besagte wohl, daß es KEIN bakterieller Infekt war, also wohl virusbedingt. Mehr als Fieber senken könne ich also nicht machen... abends hab ich ihn mit über 39 Fieber ins Bett gesteckt, nachmittags hatte er sogar mal über 40 :-(
Am 01. Januar hatte er nur noch leicht erhöhte Temp. (37,5-38,0) und seit gestern ist es ganz weg. Heut morgen beim Wickeln entdeckte ich, daß er überall am Rumpf so einen frieseligen, rötelnähnlichen Ausschlag hat.
Seit heut mittag auch am Kopf! Ist das Dreitagefieber?? Oder eher Ringelröteln??

Gegen die normalen Röteln, Masern und Mumps sowie Windpocken ist er bereits einmal geimpft (zwei Nachimpftermine stehen noch aus).

Ich kann ja dann schon jetzt davon ausgehen, daß es den anderen Zwilling früher oder später wohl auch noch erwischt :-(

LG schlumpfi

Beitrag von superschatz 03.01.11 - 13:34 Uhr

Hallo,

das klingt für mich eher nach Dreitagefieber. Das Gesicht ist nicht betroffen oder? Das wäre es bei aller Wahrscheinlichkeit bei den Röteln.

Übrigens muß das Geschwisterkind es nicht zwangsläufig jetzt auch sofort bekommen.

LG
Superschatz

Beitrag von snoopy-72 03.01.11 - 13:40 Uhr

Hallo,
das ist das 3 Tage Fieber....mein Sohn (9 Monate) hatte genaus das gleiche im Dezember. Erst dachte ich auch das Fieber gehört wohl zur Erkältung die er hatte. Dann stieg es aber und ich ging zum Kinderarzt. Der stellte auch nichts fest. Nach ca 3 Tagen (über Nacht) war das Fieber dann weg und am Morgen beim wickeln machte ich die gleiche Entdeckung wie Du. Ich dachte auch an alle Kinderkrankheiten....und konnte es nicht verstehen da er doch geimpft ist. Und wieder beim Doc dann stellte sich raus, daß es das 3 Tage Fieber ist. Mein Kinderarzt meint, daß wohl jedes Kind das bekommt als Säugling.
Ich kann aber auch sagen da bekommt man echt einen Schreck, oder ?
Alles Gute
Lg
Nicole

Beitrag von schlumpfi03 03.01.11 - 13:53 Uhr

Doch, im Gesicht hat er es ja seit heut mittag auch... das irritiert mich ja so...

Ich dachte immer, das ist so hochansteckend??

Beitrag von snoopy-72 03.01.11 - 13:57 Uhr

Also mein Sohn hatte nur auf der rechten Schläfenseite einige von den Pünktchen.....Auf dem Rücken waren allerdings gar keine.
Normalerweise sind die Pünktchen auch morgen schon sichtbar verblasst und kaum noch zu sehen. Wenn nicht, würde ich noch mal zum Ki-Arzt gehen.

Beitrag von schlumpfi03 03.01.11 - 14:07 Uhr

Danke! #liebdrueck