Bis wann Milchflasche

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vanta 03.01.11 - 13:36 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Meine Kleine ist 14 Monate alt. Sie bekommt kurz vorm zu Bett gehen eine Milchflasche. Doch seit ein paar Tagen trinkt sie nicht mehr viel aus der Flasche und da hatten wir uns gedacht die Milchflasche abzusetzen und ihr die Milch im Trinklernbecher anzubieten. Sie trinkt etwas aus dem Becher und dann will sie auf meinem Schoss etwas schmusen. Sie weint auch nicht oder fordert die Flasche.
Nur jetzt wacht sie nachts manchmal auf und will nochmal etwas Wasser trinken.
Ich bin mir etwas unsicher ob das absetzen der Milchflasche zu frueh ist.
Wann seid ihr komplett von Flasche auf Becher gewechselt?
Oder welche Gute Nacht Routine habt ihr?
LG

Beitrag von haruka80 03.01.11 - 13:49 Uhr

Huhu,

die Abendflasche war bei uns die erste, die wegfiel, da wir mit Abendbrei begonnen haben. MEin Sohn (20 Mo) kriegt aber immer noch ne Morgenflasche, wird wohl wegfallen, wenn er am 1.2 in die KiTa kommt.

Mein Sohn trinkt bisher nur aus Trinklernflaschen, also aus den Großen, für unterwegs, nicht die mit Henkeln. Nur die Milch gibts noch aus ner normalen Flasche. Bei uns ists, wie bei euch abends, n Aufstehritual, aufstehen, Milch auf meinem Schoß und 20-30 Minuten dabei kuscheln.

Mein Sohn trinkt jede Nacht Wasser, er wacht immer auf und hat Durst. Er hat daher am Fußende seines Bettes ne TRinklernflasche, wenn er aufwacht, trinkt er n paar Schluck, Schnulli wieder in den Mund, Flasche zurückstellen, umkippen, weiterschlafen.

Becher probieren wir immer wieder, klappt bedingt. Also im Prinzip klappt es, zum Abendessen gibts immer Wasser aus dem Becher. Leider trinkt er daraus nur 1-2 Schluck und beginnt dann das panschen und Essen-reinwerfen. ISt jeden Abend das selbe, aber wir bleiben dran, inder KiTa gibts nur Becher;-)

L.G.

Beitrag von jbw 03.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo!

Wann meine Nr. 1 mit der Flasche aufgehört hat, weiss ich schon gar nicht mehr.

Nr. 2 (jetzt 3 1/2) und Nr. 3 (seit kurzem 2) sind aber richtige kleine Schnullerchen und trinken heute noch nach dem Abendessen eine Flasche Milch. Wenn sie denn mögen ...

Wenn Deine die Flasche nicht mehr will, dann ist das doch prima. Ich würde ihr Milch aus einem Trinklern-Becher anbieten, so viel sie halt will, und ihr nachts ins Bett Wasser einen Becher Wasser stellen (auslaufsicher), so dass sie sich selbt bedienen kann.

Prost #glas
J. mit 4 #sonne

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.01.11 - 14:05 Uhr

Ich werde abwarten bis meine Tochter von allein keine Milch mehr will. Ich mache mich da nicht verrückt. Irgendwann wird sie von ganz allein damit aufhören und ich bin überzeugt, dass Kinder das schon allein können und einfach irgendwann der Zeitpunkt da ist.

Beitrag von schnuffel0101 03.01.11 - 14:06 Uhr

Mein Sohn ist auch 14 Monate alt. Milchflasche nimmt er schon lange nicht mehr. Wenn er nachts mal Durst hat, trinkt er Wasser. Wir haben so einen Trinklernbecher ohne Schnuller. Sollte es doch wirklich mal vorkommen ,dass er nachts Hunger kriegt (wirklich super selten), dann knabbert er ein wenig trockenen Toast, dann ist die Sache schnell erledigt.

Beitrag von -vivien- 03.01.11 - 14:12 Uhr

unser kleiner trinkt morgens noch seine milch aus der flasche. er ist 16 monate alt. die bekommt er auch noch solange er will

abends gibt es bei uns brot. dazu wasser. wenn unser kleiner dann ins bett kommt trinkt er noch mal bisschen wasser. er schläft bis morgens durch
lg

Beitrag von vanta 03.01.11 - 14:22 Uhr

Danke fuer eure lieben Antworten und tipps. Ich werde ihr die Milch erstmal weiterhin im Becher anbieten
LG