400€-Job und Elterngeld .....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pippe77 03.01.11 - 13:40 Uhr

Hallo ihr Lieben Mitschwangeren #winke,

bräuchte mal bitte eure Meinungen bzw. Erfahrungen bzgl. Elterngeld und 400€Job. Folgendes zur Erklärung:

Bin bei meinem AG seit 2008 in Elternzeit von meinem Sohn, habe aber dort seit April 09 auf 400€Basis nebenbei gearbeitet. Nun komme ich Ende Januar wieder aus der Elternzeit und fange mit Teilzeit wieder an. Bin jetzt 16. SSW und gehe Mitte Mai wieder in MuSchu.

Wie verhält sich das mit der Berechnung des Elterngeldes? Finde das voll kompliziert.... Gibt es sowas wie nen Bonus für ne 400€-Beschäftigung, schliesslich hat man ja gearbeitet... Oder würde ich einfach nur den Sockelbetrag bekommen und anteilig die Monate Januar bis Mai/JUni???? #kratz

Vielleicht könnt ihr mir aus dem Dunkeln helfen, im Netz habe ich irgendwie nix schlüssiges gefunden.

#danke schonmal und lg,
die Pippe

Beitrag von poody 03.01.11 - 13:44 Uhr

Hallo

Kenne mich nicht 1000%ig aus, würde aber vermuten, dass es für den 400€-Job tatsächlich nur den Sockelbetrag gibt. Das ist ja ähnlich wie bei Studenten, Arbeitslosen etc. Und dann, wie vermutet, von Jan-Mai die 65% von Deinem Gehalt.

lg

Beitrag von pippe77 03.01.11 - 14:06 Uhr

So, habe grad mal bei unserer Elterngeldstelle angerufen, weil mich die Frage schon seit Tagen "juckt". Die Dame war sehr nett und hat mir folgendes erzählt:

Der 400€Job wird mit berücksichtigt, dass heisst es werden die letzten 12 Gehaltsabrechnungen vor Mutterschutz eingereicht und daraus ein Durchschnitt errechnet. Wird bei mir also anteilig Januar bis anteilig Mai (Festgehalt) und die letzten 6 Monate aus 2009 (Mini-Job-Basis während Elternzeit). Da das ja bei 67% nicht viel ergeben wird, wird es wie bei allen Geringverdienern unter 1000 Euro netto prozentual aufgestockt.

Auf jeden Fall bekomme ich somit mehr als die 300 Euro Sockelbetrag und bin total erfreut darüber!!

Lg

Beitrag von momfor3 03.01.11 - 14:49 Uhr

Ist eigentlich ganz einfach. Denn auch ein 400 Euro Job ist ja Arbeit!
Du nimmst einfach die 12 Monate vor dem Geburtsmonat her und gibst es mal hier ein.
http://www.elterngeld.net/elterngeld-rechner.html

In den Monaten mit 400 Euro Verdienst eben 400 Euro und in den Monaten mit mehr eben dann den Betrag. Ganz einfach!

Und schwups schon spuckt dir das I-net deinen künftigen Elterngeldbetrag aus! Bei mir stimmts - und ich arbeite auch auf 400 Euro Basis diesesmal, ebenso wie bei der SS davor.
Bekam damals (weil es keine runden 400 Euro waren) glaub ich so um die 355 Euro!??! und diesmal (weil es exakt 400 Euro sind + Geschwisterbonus für einen gewissen Zeitraum) sind erst 463 Euro, dann 388 Euro.

Wieso sollte dir jeman deinen 400 Euro Job abstreiten wollen?!?

Gib mal deine Daten ein und du wirst sehen..............


LG mf3