Augentropfen in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausels 03.01.11 - 13:48 Uhr

Hallo!

War heute beim Augenarzt und soll jetzt wegen einer Entzündung Cortisonsalbe und -tropfen nehmen. Bin in der 10. ssw. Hat von euch auch einer Cortison in der SS genommen? Der Arzt meinte, es gäbe keine andere Möglichkeit. Bin so unsicher!!!

Beitrag von connie36 03.01.11 - 13:55 Uhr

hi
der mann hat, zumindest sollte er, medizin studiert. meinst du nicht, das er dir eine fundiertere aussage machen kann, als wir?
du wirst ihm ja von deiner ss unterrichtet haben und wenn du die nehmen sollst, wird das ok sein. es gibt aber auch eine medikamenten hotline, extra für schwangere, google einfach mal, und ruf dort an, wenn du dir total unsicher bist.
aber an für sich, müssten die sachen fürs auge lokal ok sein.
lg conny 35.ssw

Beitrag von wartemama 03.01.11 - 13:56 Uhr

Ich würde es nehmen... wenn es keine andere Möglichkeit gibt und es mit dem Arzt abgesprochen ist? Geht ja auch nicht, daß Deine Gesundheit gefährdet wird - damit ist dem Baby auch nicht geholfen.

Es geht ja auch sicher nicht um eine langfristige und sehr hoch dosierte Einnahme?

Falls Du so unsicher bist, rufe Deinen FA an - der wird Dir da bestimmt mehr zu sagen können.

Gute Besserung! #blume

LG wartemama

Beitrag von libretto79 03.01.11 - 14:08 Uhr

Ich denke Du wirst den Augenarzt über Deine SS informiert haben und den Risiko-Nutzen-Faktor reichlich abgewägt haben.
Wenn es gar nicht ginge hätte er Dir das Medikament sicher nicht verschrieben!
Die meisten Medikamente sollen während der Schwangerschaft ja auch nur deshalb nicht eingenommen werden, weil sie in der #schwanger einfach nicht ausreichend erforscht sind.

Aber wenn Du Dir unsicher bist, ruf noch Deine FÄ an und notfalls nimm die Medkikamente eben nicht! Ob das so sinnvoll ist, musst Du aber selbst abwägen...

LG
libretto

Beitrag von zuckerpups 03.01.11 - 14:12 Uhr

Cortison ist eine körpereigene Substanz, die in den Nebennieren produziert wird.

Soviel mal vorab.

Die Mengen, die Du egal mit welcher Augensalbe oder welchen Augentropfen "einnimmst", ist marginal. Deswegen gibt sie Dir der (Augen)arzt ja anstelle einer Tablette, die erst den Magendramtrakt passieren müsste. wieviel braucht man in der einen oder in der andren Variante, um ein Ankommen am Entzündungsherd zu gewährleisten? Die Tablette wüßte sicher nicht, daß sie am Auge wirken soll, es könnte ja auch der kleine Zeh sein ;-)
Die Augentropfen wirken da, wo sie sollen. Deswegen ist das von vorne herein schon eine vieeeel geringere Dosierung als bei einer Tablette.

Dann wirkt der Wirkstoff. Und daaaann kommt vielleicht noch eine Miniminirestmenge im Körper an.

Und unter DEN Voraussetzungen kannst Du selbst entscheiden: Stört mich bzw. mein Kind ein Tropfen Cortison im Auge mehr als die Entzündung oder werd ich verrückt mit meinem Auge und habe Sorge, daß die Entzündungsbakterien und-vermittler auf dem Blutwege beim Kind ankommen, weil ich nichts dagegen tu?