GKS? Hormoncheck

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von xmimix 03.01.11 - 14:14 Uhr

Hallo Mädels, #winke

ich wünsche euch allen erst mal ein frohes neues Jahr!! Hoffe ihr seid alle gut reingerutscht. ;-)

Ich war vor Weihnachten nochmal beim FA wegen meinen SB... Er hat den Verdacht auf eine GKS und ich muss im nächsten Zyklus zum Hormoncheck... Mir graut ja schon vor dem Blutabnehmen... #zitter Wann muss ich das erste mal nochmal hin? Direkt am Anfang vom Zyklus oder? Oje, hab das schon wieder vergessen...

Wie war das bei euch so? Was habt ihr gegen eure GKS bekommen? Ich sitze ja noch ziemlich in der Zwickmühle... Bei meinem Freund ist der KiWu nicht annähernd so ausgeprägt wie bei mir, was bedeuten würde, dass ich von meinem Arzt gar keine Hormone verschrieben bekommen würde. Verständlich, aber vielleicht ändert mein Freund seine Meinung, wenn er weiß, dass es so etwas länger dauert... Ich habe ihm bisher noch nichts von dem bevorstehendem Hormoncheck erzählt... Sonst könnte man es nur noch mit der Pille versuchen (was ich aber nicht möchte) oder es halt so lassen... #aerger

Menno das ist doch alles blöd... #schmoll Sorry fürs #bla und #danke fürs zuhören.

Mimi

Beitrag von iwi2502 03.01.11 - 14:17 Uhr

Also ich habe eine sehr ausgeprägte GKS. Mein PRogesteron wert in der 2. Zyklushälfte lag bei nur 5.5. statt 10. Muss jetzt ab dem 15. Tag bis zur Beginn der nächsten Blutung Utrogest vaginal einnehmen.


ICh wünsche dir viel Glück und hoffe du hälst mich auf dem laufenden, weil ich fühl mich mit meiner Diagn. manchmal alleine.


LG

Beitrag von xmimix 03.01.11 - 14:25 Uhr

Habe auch schon Angst, was dabei raus kommt. Ich habe schon seit 4 Jahren SB, mein alter FA meinte das wäre bei manchen frauen eben normal. Für mich ein Grund zu wechseln.

Mein jetziger FA unternimmt wenigstens was und versucht mich zu beruhigen. Hab einfach Angst, dass schon irgendwelche Schäden in den letzten 4 jahren entstanden sind, die man nicht mehr rückgängig machen kann... :-(

Beitrag von sweetheart12109 03.01.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

also zur blutabnahme:
Am 4. oder 5. Zyklustag und dann am 20. Zyklustag( bzw idealerweise 7 Tage nach ES )
Ich nehme auch Utrogest vaginal abends vor dem schlafen... sonst geht ja alles flöten#rofl
Das nimmt man dann am 3. Tag nach fett positiven Ovu bzw nach deutlicher erhöhung der Temp oder 2 Tage nach deutlich gespürten ES.
Warum erst dann ?? Weil wenn du Utrogest sagen wir mal am ES-Tag selbst oder 1 Tag später, bewirkt Utrogest das sich der MUMU verschliesst und die Spermien können nicht mehr durch.
Ich meine, wenn dein Freund das eigentlich nicht so richtig will, wäre es falsch das einfach so im alleingang zu entscheiden.
Aber um Urogest oder was auch immer, muss dein Freund nicht einverstanden sein bzw verheiratet oder so... das ist dann nur ab Künstlich Befruchtung...weil das in die tausende von Euros geht und das der Kasse die Hälfte kostet.
Aber nur Utrogest oder Clomifen, dafür brauchst du deinen Freund nicht:-p

Beitrag von xmimix 03.01.11 - 14:49 Uhr

Naja ich kann aber keine Hormone nehmen, die mir beim schwanger werden helfen, wenn mein Freund gar nicht möchte, dass ich schwanger werde... #schmoll Das ist der Grund, warum mir mein Arzt das nicht verschreiben würde, wenn es wirklich soweit kommen muss. Und ich möchte ihm auch nicht sagen, jaja mein Freund, der macht das schon... Er soll halt wissen, dass man die Hormone nur bekommt, wenn man wirklich ein Baby plant... Ich möchte es ja nicht heimlich machen..