Geschenke für Geschwisterkinder zum Geburstag der anderen wie bei euch

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 960207 03.01.11 - 15:19 Uhr

Hallo wie handhabt ihr das ?

Gibts zum Geburtsag euere Kinder auch Geschenke für die Geschwister ich meine was kleines ?

Mein Großer hat nächsten Sonntag (16.01.) Geburstag... ich finde es doof Philipp zu beschenken aber das eine ist die Therorie das andere die Praxis und nicht nur bei mir...

nein auch so war es auch schon zur Geburt von unserem kleinsten
zum Schuleingang v usw....

Bei uns wirds Mord und Totschlag+dicke Krokodilstränen geben..wen nur mein Großer was bekommt...
die Patentante meint das auch...
und die Omas sowieso

wie ist das bei euch ?

Beitrag von sillysilly 03.01.11 - 15:23 Uhr

Hallo

Nein -

es ist Geburtstag von dem Einen Kind - an diesem Tag steht eben dieses Kind im Mittelpunkt - deswegen ist der Geburstag so was besonderes - weil es eben "Mein-Tag" ist.

Ich finde Kinder müssen auch aushalten können, wenn einer was bekommt und der Andere nicht.

Es wird doch sowieso gefeiert, mit Kuchen, Süßigkeiten ect. da ist doch genug dabei für das Geschwisterkind.

Ich finde es auch schwierig wenn dann beim Geschwisterkind so eine Erwartungshaltung geschürt wird, auch etwas zu bekommen.
Das muß man dann ja über die Jahre beibehalten.

Wenn eine Patentante eine Kleinigkeit mitbringt oder die Oma - ist es halt so - aber von mir aus gibt es nichts

Ich habe drei Kinder - und wenn ich mal anfange immer allen etwas mit zu schenken ........

Früher haben die Geschwisterkinder bestimmt auch keine Geschenke bekommen und es auch verkraftet.


Grüße Silly

Beitrag von girl08041983 03.01.11 - 15:31 Uhr

Hallo,

nein der andere bekommt nichts, maximal ein paar Süßigkeiten von Oma und Opa, aber keine wirklichen Geschenke.

Bei der Einschulung ist das ja was anderes, da gibt es für das kleinere Geschwisterkind eine kleine Schultüte, das war bei mir und meinen Bruder so und das wird auch bei meinen Söhnen so sein.

Lg

Beitrag von wasserdrachen 03.01.11 - 16:22 Uhr

Kinder müssen lernen das auch mal ein <Geschwister< im Mittepunkt steht.
Nämlich beim Geburtstag.
Und da den ja jeder hat ist es gerecht.............

Wozu ein Geschenk?
Das muss ausgehalten werden.
Das passiert im Leben immer wieder-
wie soll es denn dann geregelt werden?

Es gibt keinen ständigen Ausgleich im Leben.
Das ist so!

wasserdrachen

Beitrag von sillysilly 03.01.11 - 16:27 Uhr

Hallo

sehe ich auch so -

mit dieser "Übergerechtigkeit" schürt man nur die Erwartungshaltung der Kinder.
Sie haben dann immer das Gefühl weniger Wert zu sein, weil sie etwas nicht bekommen haben. Denn irgendwann hört das Verständnis der Eltern plötzlich auf und sie werden nichts mehr bekommen.
Oder wenn sie auf dem Geburtstagskind laut zum Besuch sagen : ...... wo ist denn mein Geschenk -- das ist dann aber plötzlich unverschämt. Dabei hat es das Kind ja so vermittelt bekommen.

Es gibt sogar im Kindergarten schon Krisen, weil in einem Geburtstagstütchen ein Gummibärchen weniger drinnen ist, als beim Nachbarskind.

Grüße Silly

Beitrag von girl08041983 03.01.11 - 16:41 Uhr

Also das kenne ich nicht, weder von mir und meinen Bruder, noch von meinen Kindern noch von anderen Kindern aus dem Kindergarten.


Ich frag mich wieso Süßigkeiten als Geschenk angesehen werden?

Beitrag von sillysilly 03.01.11 - 16:53 Uhr

Hallo

sie frägt nach ob es ein Geschenk für das Geschwisterkind gibt. Und sie frägt nicht ob ein paar Süßigkeiten ok sind.
Nein, ein Geschenk gibt es nicht.

Und das mit den Süßigkeiten ist nur ein Beispiel, weil Kinder die so erzogen werden schon nicht verkraften wenn es ein Gummibärchen weniger ist als beim anderen Kind.
Meine Kinder sind auch so, aber ich versuche eben zu vermitteln, daß man auch mal nichts bekommt und das auch Ok ist.
Und es eben kein Drama ist wenn man mal ein Gummibärchen weniger hat.

Grüße Silly

Beitrag von girl08041983 03.01.11 - 17:12 Uhr

Meine wissen das so oder so, denen macht es auch nichts aus statt Süßes Obst zu bekommen, allein der Kleine mag kaum was und freut sich mehr über Manderinen als ob Schokolade

Lg

Beitrag von girl08041983 03.01.11 - 16:40 Uhr

Vielleicht sollte man mal überlegen, ob man selber damit seine Erziehung anzweifelt?

Also meine Eltern haben es genauso gemacht und es gab keinerlei Probleme zwischen meinem Bruder und mir. Meine Söhne haben damit auch keinerlei Probleme, sie sind nicht mal neidisch auf größere Geschenke etc. wozu auch. Sie wissen, wer Geburtstag hat und Süßigkeiten sind für mich keine Geschenke

Lg

Beitrag von .roter.kussmund 03.01.11 - 16:12 Uhr

also ich könnte nicht nur das geburstagsgeschenk überreichen. natürlich muß das andere kind auch eine kleinigkeit bekommen... süßigkeiten, ein kleines ausmalheft, buntstifte oder anderen kleinkram.

Beitrag von alkesh 03.01.11 - 16:59 Uhr

Und warum MUSS es das?

Beitrag von .roter.kussmund 03.01.11 - 18:54 Uhr

weil es KINDER sind, die es erwarten.. wenn besuch kommt.

Beitrag von alkesh 03.01.11 - 19:36 Uhr

#schock Kinder die von Besuch erwarten das sie was mitbringen?

Oh man, so was läuft bei mir unter ungezogene Göre!

Beitrag von .roter.kussmund 03.01.11 - 18:59 Uhr

ich glaube, ich habe mich unvollständig augedrückt... ich meine, wenn ich zu besuch komme, um das geburtstagskind zu beschenken, dann bekommen die anderen kinder der familie auch eine kleinigkeit. :-)

Beitrag von alkesh 03.01.11 - 19:37 Uhr

Dann hast Du Dich in der Tat "blöd" ausgedrückt. Ich finde allerdings das Kinder auch lernen müssen das sie nicht immer die erste Geige spielen!

Beitrag von .roter.kussmund 03.01.11 - 23:46 Uhr

"Ich finde allerdings das Kinder auch lernen müssen das sie nicht immer die erste Geige spielen!"

ja, der meinung bin ich natürlich auch. :-)

Beitrag von sabrina1980 03.01.11 - 16:16 Uhr

#sonne

Nein....wenn jemand Geburtstag hat, bekommt nur das Geburtstagskind ein Geschenk.

Kinder müssen lernen, damit umzugehen.

lg
Sabrina

Beitrag von mm1902 03.01.11 - 16:42 Uhr

Hallo!

Bei uns bekommen seit jeher nur die Geburtstagskinder Geschenke!

Kenne das auch nur so!

Gruß, m.

Beitrag von snoopster 03.01.11 - 16:48 Uhr

Ach herje, bei uns ist das Thema auch grad ganz aktuell.

Meine Kleine hat morgen Geb.
Ich hab mich schon schwer getan, für sie was zu finden. Fragt mich dann auch noch die Oma, was sie denn gebrauchen kann, sie möchte ihr gern was einpacken, damit die KLeine eben was zum auspacken hat. Versteh ich auch.

Meinte ich also, sie soll halt mit ihnen in der Stadt rumlaufen, die Kleine wird schon auf was "anspringen"... so wars dann auch, nur leider bei der Großen auch. Also hat die Oma Beiden was gekauft, und sie meinte auch zu mir am Telefon, für die Große ist das das "Geschwistergeschenk". Bekommen werden sie dann beides am Wochenende, wenn wir feiern. Morgen ist Kindergeburtstag, und die Freunde, die kommen bringen auch nur der Kleinen was mit (hoffe ich).

Ich bin hin und her gerissen. Von mir bekommt die Große nix, der Kleine auch nicht, aber der würds ja noch nicht mitbekommen...
Weiterhin hoffe ich, dass die Große noch in dem Alter steckt, wo man einfach den ganzen Tag "ich will, ich will, ich will...." sagt. Sie bekommen allerdings immer wieder sehr viel SAchen, da meine Schwägerin auch öfter ausmistet, und das kommt dann alles zu uns. Andererseits habe ich schon oft Bedenken, ob sie nicht zu arg verwöhnt ist.
Ich habs schon versucht, ihr zu erklären, dass man nicht immer alles bekommt, aber ich krieg das auch nicht so mit, weil wenn ich nein sage wenn sie was will geht das auch ohne großes Theater ab. Sie verstehts und wir gehen wieder....
Ich sehe ja auch, dass sie teilen kann und so, von daher sehe ich das ab und an nicht so dramatisch.

Bei der GEburt vom KLeinen z.B. fand ich es schon ganz okay, dass die Großen auch ne KLeinigkeit bekommen haben, eifersuchtstechnisch, aber da haben wir bisher auch noch nie Probleme gehabt...

Ach, ich weiß auch nicht. Ich sage, dass die Geschwister kein GEschenk brauchen, aber der Oma werde ich das nicht austreiben können....

LG Karin

Beitrag von 960207 03.01.11 - 17:06 Uhr

Hallo und vielen Dank für euere Antworten.


Wie gesagt ich finde es auch doof aber irgendwie hat sie das bei uns so eingebürgert..sogar bei meinen Patenkind ist es so das wenn er Geburstag hat meine Kinder Gastgeschenke bekommen von der Oma meines Patenkindes und beide im Wert bis 15,- Euro#schwitz

Schuleinführung ... unser Kleinster bekam 6 kleine Zuckertüten mit 11 Monaten
aber gefüllt mit nützlichen Sachen wie Obstglaserl usw

und geht es fröhlich weiter#schwitz
ja was macht man da ?

Ich sehe es auch so das er aushalten müßte und es der Tag meines großen Sohnes ist... andererseits den ganzen Tag geheule und genöle...wird schwierig aber ich tendiere trotzdem zu nein....

Beitrag von helikopta 03.01.11 - 17:07 Uhr

Hallo,

also zum Geburtstag bekommt nur das Geburtstagskind etwas, die Geschwister nicht.
Etwas anderes ist es wenn die Geschwister etwas zur Geburt des Babys bekommen, denn das ist auch für sie etwas einmaliges, genau dann werden sie ja großer Bruder oder Große Schwester. Bei uns hat das neugeborene auch für die geschwister etwas dabei gehabt, und wenn ich irgendwo zur Puppvisit gehe, dann ist es auch so, das wir den Geschwistern etwas mitbringen.

maximal etwas zum schlickern würde ich Ok finden, d.H. das geburtstagskind bekommt ein Geschenk und die Geschwister etwas Schokolade oder Gummibärchen.

Am Geburtstag sollt das Geburtstagskind einmal die uneingeschränke aufmerksamkeit genießen können.

LG

helikopta

Beitrag von fionala 03.01.11 - 18:13 Uhr

Nein sowas würde es bei uns nicht geben, wenn mein kleiner ein Geschwisterkind hätte.

Ich bin selber mit 2 Schwestern aufgewachsen und hatte nie
ein Problem damit wenn sie was Geschenkt bekommen haben, und ich nicht.
Es war IHR Ehrentag und irgendwann habe ich auch MEINEN Ehrentag.
Ich finde damit müssen die Kinder lernen umzugehen auch wenn es
dabei mal tränen gibt.

Ich war nur einmal ziemlich enttäuscht bzw baff das war damals als meine Schwester zur Kommunion ging und ein dickes-fettes Sparbuch von ihrer Patentante bekam die sich dann zu mir umdrehte und sagte: Tja, wär ich deine Patentante hättest du auch sowas bekommen. DAS war damals schlimm für mich!!

Beitrag von sillysilly 03.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo

......... das mit der Patentante ist ja richtig fies .........
echt gemein.
Sowas hinterläßt einen bleibenden Eindruck

Grüße Silly

Beitrag von anarchie 03.01.11 - 18:22 Uhr

Hallo!

meine anderen Kinder bekommen immer ne Kleinigkeit.
Das geburtstagskind steht ja trotzdem klar im Mittelpunkt.

Meine jeweils anderen Kinder waren immer noch so klein, dass es anderen Falls in einem Drama geendet hätte - und das will ich nicht.
Auch kein toller Geburtstag mit heulenden Geschwistern, die ihren Frust vielleicht noch aneinander auslassen.

Mittlerweile würden es die Großen (8 und 6) natürlich problemlos verstehen, aber die kleinen ( 3 und 16 Monate) sicher nicht.
ich finde das nicht shclimm, und kenne das auch von zuhause so.

lg

melanie und die4 Kurzen

Beitrag von alpenbaby711 03.01.11 - 19:40 Uhr

Ähm Hallo wie sollen die Kids lernen das sie eben nicht am GEburtstag des einen Kindes beschenkt wrden wenn sie zu jedem Scheiß was kriegen. Lass sie heulen sie sind ja wohl nicht die Hauptattraktion oder? So lernen sies ganz sicher nicht wenn sie ständig was zugesteckt kriegen.
Ela
PS: FInde ich unmöglich sowas.

  • 1
  • 2