Würdet ihr es schenken?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von danja1983 03.01.11 - 15:52 Uhr

Hallo,

unsere Tochter wird am 2.2. 6 Jahre alt:-)(wo ist nur die Zeit hin).
Ihr Wunsch ist, war es auch schon vor Weihnachten, die große Schule von Playmobil.
Sie hatte sich aber zu Weihnachten auch den Barbie Jet gewünscht. Es gab nur ein Geschenk und sie wählte auf dem Wunschzettel das Flugzeug.
Bekam sie auch.
Seitdem liegt sie uns wieder mit der Schule in den Ohren#gaehn
Sie will es ja unbedingt und brauch es ganz dringen...ihr kennt das ja sicherlich.
Wir(Partner u. ich) haben gestern nochmal darüber gesprochen und kommen zu keinem Schluß.
Mir tut es schon weh einen Wunsch den sie schon so lange hat(circa 3/4 Jahr, finde ich schon lange für ein Kind) einfach abzuschlagen.
Es steht der Schulanfang an. Wir wollten ihr Kinderzimmer umgestalten(neue Farbe, eventl. Hochbett u. neue Schränke, Schreibtisch).
Außerdem hat sie absolut keinen Platz mehr in ihrem Zimmer, für noch so ein großes Spielzeug.
Jetzt kam sie schon auf die Idee ihr Barbiehaus ins Wohnzimmer zu räumen, obwohl sie schon wieder Panik hat das die Kleine damit spielt. Sogar damit würde sie sich abfinden;-) nur für diese Schule.
Wir dachten auch eher daran wenn wir das Zimmer umgestalten und ein neues Bett kaufen(altes Bett erst 2 Jahre) etwas "Geburtstagsgeld" dafür zu nehmen.
Man muss dazu sagen mir geht es nicht allein ums Geld.
Aber ich habe einfach Bedenken das es nach dem Geburtstag einfach nur noch rumsteht.
Ich dachte eher an ein Geschenk im Wert von 50€(Zusatzset von LÜk, event. schon Schreibtischausstattung, Bastelzeug....).
Das Geld von den Verwanden kommt auf`s Konto(sehe auch nicht ein das für die Schule zu nehmen, später hat sie von dem Geld mehr).
Und den Restbetrag von uns in ihr Zimmer zu investieren.
Ach ist alles blöd.
Was sollen wir denn machen?
Kaufen und dann vielleicht eine ungenutzte Schule rumstehen haben
oder
unser Ding durchziehen und enttäuschtes Kind?

LG
Dani

Beitrag von fusselchen. 03.01.11 - 15:58 Uhr

hallo,

ich würde es ihr nicht kaufen, klar wird sie dann bockig sein...

aber sie muss lernen das man nicht alles haben kann was man will...!! ausserdem hat sie sich ja für barbie entschieden und wenn sie nun so sehr die schule haben will, zeigt es mir das sie es nur haben will aber von herzen nicht wünscht sonst hätte sie gleich schule drauf geschrieben...!!

ausser sie kauft es von IHREM geld, damit kann sie ja amchen was sie will und wird dann merken das sie schnell nichts mehr über hat...

ich finde sie bekommt zur einschulung genug und das zu weihnachten ist auch genug...

daher zieht eures durch nur so kann sie lernen...!!!

lg

Beitrag von knutschka 03.01.11 - 16:13 Uhr

Hey,

kann es sein, dass du überlesen hast, dass es sich um Überlegungen zum Geburtstagsgeschenk handelt? Sie hat sich zu Weihnachten die Flieger gewünscht und nun zum Geburtstag halt die Schule - ich sehe darin keinen Widerspruch. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

LG Berna

Beitrag von andrea2909 03.01.11 - 17:57 Uhr

#pro

Beitrag von ichclaudia 03.01.11 - 16:06 Uhr

Da es sich offenbar um einen Herzenswunsch handelt und sie sich die "Schule" schon ein 3/4 Jahr wünscht, würde ich ihr den Wunsch auch erfüllen. Es muss ja nicht unbedingt neu sein, wie siehts denn bei Ebay aus??? Was würde man da dafür ausgeben??

LG CLaudia

Beitrag von knutschka 03.01.11 - 16:08 Uhr

Hallo,

ich würde sie kaufen, wenn es finanziell machbar wäre.

Wenn eure Tochter sie nicht bespielt, dann könnt ihr sie immernoch verkaufen.

Ich fände es viel trauriger einem kleinen Kind nur nützliche Sachen zum Geburtstag zu schenken. Ein Bett ist in den Augen eines so jungen Kindes kein richtiges Geschenk, ebenso kein Schreibtischstuhl oder ein neu gestrichenes Zimmer - das sind Nutzgegenstände, die einfach da sind (und ein Geburtstag ist für mich auch kein passender Moment Wertschätzung für Gebrauchsgegenstände zu lernen). Wir halten es so: Das Geld, dass Helena nun geschenkt bekommt, kommt auf ein Konto, über das sie verfügen kann, wenn sie 18 ist (na gut, vielleicht auch wenn sie mit der Schule fertig ist).

Ich würde die Schule schenken und das Zimmer unabhängig davon neugestalten, wenn es fällig ist.

LG Berna

Beitrag von spurv 03.01.11 - 16:08 Uhr

Hallo Dani!

Mein großer Sohn hat mit Playmo gespielt,bis er 10 war.Wenn sich Eure Tochter die Schule so sehr wünscht,würde ich sie ihr schenken.Du kannst ja vom Geburtstagsgeld einen Teil dazu nehmen und bringst den Rest aufs Konto.So haben wir es übrigens immer gemacht: die Hälfte des geschenkten Geldes durften meine Jungs ausgeben ,die andere Hälfte wurde gespart.
Wir hatten uns bei Ikea einen Pax Kleiderschrank gekauft und da viele Einlegeböden und eine Schublade (eigentlich für Socken o.Krawatten) eingebaut,da paßte der ganze Playmokram (sogar das Einfamilienhaus mit Zusatzetage)rein,und wir hatten wirklich eine Menge Zeug.
Mit der Schule kann sie ja auch andere Sachen spielen,als Haus mit Möbeln etc.
Ich finde auch,ein neues Zimmer ist kein Geburtstagsgeschenk für ein kind.Wenn die Kids älter werden,haben sie nun mal andere Bedürfnisse.

Lg Danie

Beitrag von agostea 03.01.11 - 16:27 Uhr

Ich würde das nicht kaufen. Wäre der Wunsch so gross, hätte sie es sich statt dem Barbie Jet ja aussuchen können - hat sie nicht, also ....PP.

Da der Schulanfang ansteht und damit grössere Ausgaben verbunden sind, wird sie es verstehen (müssen), das nicht zu jedem Anlass so teure Geschenke drin sind.

Alternative: Die Grosseltern/Verwandschaft kann ihr den Wunsch erfüllen.

Gruss
agostea

Beitrag von ichclaudia 03.01.11 - 16:36 Uhr

Warum würdest du zum Geburtstag keinen Wunsch erfüllen, der schon so lange existiert ?

Wir halten es so: Dass es zum Geburtstag und zu Weihnachten jeweils ein etwas größeres Geschenk gibt und unterm Jahr dann aber von uns auch gar nix mehr...

Den Barbie Jet gab es zu Weihnachten und nicht zum GEburtstag...

Beitrag von juniorette 04.01.11 - 08:37 Uhr

Kriegen deine Kinder nicht Wunsch B erfüllt, weil sie zu Weihnachten Wunsch A erfüllt bekommen haben? #kratz

LG,
J.

Beitrag von curlysue1 03.01.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

ich würde ihr die Schule kaufen, dafür muß eben etwas anderes aus ihrem Zimmer weichen, bei uns mußte auch das Playmobil Krankenhaus und die Pyramide raus, bevor an Weihnachten die Ritterburg eingezogen ist.

LG

Beitrag von nightwitch 03.01.11 - 17:03 Uhr

Hallo,

ganz einfach: wenn sie zuviel Spielzeug hat, muss sie sich von einigen Spielzeugen trennen. Das könnte sie verkaufen (oder halt du in ihren Namen) und der Erlös kommt dann der Schule zu gute.

So hat sie sich die Schule "erarbeitet" und das Kinderzimmer quillt nicht über.

In dem Alter GEBURTSTAGSgeld für eine Zimmerumgestaltung, die IHR vornehmen wollt (also sie sich noch nicht mal selbst wünscht, zumindest liest sich das so raus) finde ich ein Unding.

Genauso wie die notwendigen Sachen für den Schulstart zum Geburtstag schenken lassen (oder eben das Geburtstagsgeld dafür nehmen).

Wenn es finanziell nicht drin ist, dann würde ich bei den Geschenken generell einsparen, aber nichts nützliches und ohnehin notwendiges zum Geburtstag schenken, ausser es ist ausdrücklich vom Kind gewünscht.

Ich fand diese Zweckmäßigen Geschenke immer ganz schrecklich.

Gruß
Sandra

Beitrag von danja1983 03.01.11 - 17:19 Uhr

Hallo,

hoffe du liest meinen Beitrag weiter unten noch.
Ist also kein Unding;-)
Ich wäre die Letzte die Gebrauchsgegenstände schenkt.
Verschenke ja nicht mal Klamotten weil ich immer welche zu Weihnachten od. Geburstagen bekommen habe und es ganz schrecklich fand#aerger

Beitrag von bokatis 03.01.11 - 17:04 Uhr

Also, gerade wenn sie schon viel Playmo hat, sind 120 Euro doch sehr viel natürlich. Das wäre dann das einzige Geschenk, sonst würde ich nichts schenken.

Ich habe aber noch eine Idee: Es gibt von Playmo ja auch ein Klassenzimmer einzeln und andere Schulsets. Ich finde, Playmo kann man gut auch ins Puppenhaus oder in selbstgebastelte Häuser (Schuhkarton bemalt, mit Fenstern drin usw...) umquartieren! Wie wäre es, du machst mit ihr vorher den Deal, dass sie das Puppenhaus wohl eher NICHT bekommt und überraschst sie dann am Geburtstag mit dem Klassenzimmer oder so? Ich würde ihr erklären, dass das große Haus viel zu teuer ist usw...und sie ja selbst bald in die Schule kommt und dafür andere Dinge braucht, die auch teuer sind usw....Und wenn dann doch was "Schulisches" von Playmo kommt, freut sie sich sicher.

Grüße
K.

Beitrag von danja1983 03.01.11 - 17:28 Uhr

Hallo,

sie hat noch gar nix von Playmobil.
Dafür circa 10 Kilo Lego unterm Bett, geerbt vom Papa.
Damit spielt sie nur manchmal, aber nicht so wenig um es weg zu tun.
Sonst hat sie kein Spielzeug was "weg" kann. Sortieren ja immer mal wieder aus.
Aber die Sachen die sie sich wünscht sind immer so wuchtig.
Die Hälfte vom Zimmer wird eingenommen von Barbie(alles noch in Gebrauch) ein riesen Haus, der Jet, Kutsche#augen
Muß ja auch alles immer so riesig sein.
Das Playmobil passt ja auch zu Nichts dazu. Hätte sie jetzt noch einen Barbie Wunsch gehabt.....oder was zum Lego passt(Belville will sie aber nicht-wollte sie vom Haus überzeugen;-)). Ach, Mensch.

Beitrag von bokatis 03.01.11 - 17:32 Uhr

Mmh, naja, wenn sie gar nichts hat von Playmobil...also, ich hab auch lange damals mit Playmobil gespielt, sicher bis 10 jahre oder so. Und mit Barbie hab ich sogar NOCH länger gespielt ;-)...bis ich 12, 13 war glaub ich....

Rede einfach nochmal mit ihr. Ist schon teuer, aber Barbie ist ja auch teuer, und Playmo ist ehrlich gesagt wirklich hochwertig im Vergleich zu Barbie (wo ja ziemlich schnell was kaputt geht, find ich). Und du bekommst es IMMER zu super Preisen los bei ebay! Ein großer Vorteil! Vielleicht steigerst du einfach mal mit, womöglich kriegst du es für 80 Euro oder so, das ginge ja dann...
Alles Liebe
K.

Beitrag von stubi 03.01.11 - 17:06 Uhr

Unabhängig von der Playmobilschule: ich sehe das Zimmer neu gestalten und eventuell neues Bett, Schreibtisch etc. nicht als Geburtstagsgeschenk an, sondern es ist eine (für mich) notwendige Aufgabe, das Zimmer kurz vor Schulantritt auch Schulkindgerecht zu gestalten. Ich hab bei sowas noch nie aufs Geburtstagsgeld zurückgegriffen.

Wie gesagt, FÜR MICH wären das 2 zu trennende Angelegenheiten.

Beitrag von danja1983 03.01.11 - 17:14 Uhr

#danke für eure Antworten.

Ich hätte vielleicht erwähnen müssen das wir erst im Sommer umgezogen sind.
Ihr Zimmer war ja sozusagen erst neu(Farbe, Teppich).
Leider sieht es so aus das wir uns in der Farbe total verschätzt haben. Sie wollte pink, lila. Hat sie beides bekommen.
Leider ist das Zimmer relativ dunkel. Haben wir ihr aber vorher gesagt das die Farben zu dunkel sind. Sie wollte diese Farben. Ok haben wir uns darauf eingelassen.
Das Zimmer ihrer Schwester ist gelb mit grüner Bordüre. Sie spielt jetzt fast nur noch im Zimmer ihrer Schwester oder im Wohnzimmer.
Ihr Zimmer findet sie nicht mehr schön.
Daraufhin haben wir gesagt wir gestalten um, sie muß aber etwas Geld dazu geben. Sie war einverstanden.
Ebenso mit dem Hochbett. Ihr Bett ist erst 2 Jahre alt, noch top. Gut wir können es für die Kleine weiter nehmen(würde auch farblich ins Zimmer passen).
Haben uns auf die Diskussion Hochbett eingelassen aus Platzgründen. Ich bin ehrlich gesagt dagegen, Mann sagt klappt schon. Stauraum wäre dann ja mehr vorhanden.
Neue Schränke würden wir holen, dachten an Aneboda von IKEA, Kommode und Schrank nur 120. Steht schon bei der Kleinen und gefällt uns. Platzmäßig finde ich die schöner als die zwei wuchtigen die sie jetzt hat.
Also, ich schweife ab.
Wißt ihr wie ich das meine? Nötig wäre die Umgestaltung und Neuanschaffung nicht. Aber es ist auch ihr Wunsch.
Ich weiß nicht inwieweit sie das Einschätzen kann, aber ich zähle das auch schon zu "Geschenken" wenn man etwas ersetzt nur weil es einem besser gefällt, obwohl das "alte" noch gut ist.
Ich weiß auch nicht.
Letztendlich werden wir das Zimmer machen und die Schule gibt es trotzdem noch. Ich sehe es schon kommen.#zitter

Beitrag von schnee-weisschen 03.01.11 - 18:23 Uhr

Hallo,

ich finde das alles total kleinkariert.
Traurig, wenn ein Kind sich ein 3/4 Jahr etwas von Playmobil wünschen und dann zu Weihnachten noch zwischen 2 (!) Geschenken entscheiden soll.

Ich würde lieber bei mir selbst wegrationalisieren, als dem Kind diesen bescheidenen Wunsch zu versagen.
Sie ist 6, da wollen manche Kinder teuren Hightech-Kram o.ä.

Du sagst, dass es Dir nicht ums Geld geht, komisch nur, dass sie dann zur Umgestaltung des Kinderzimmers Geld dazugeben soll #klatsch
Ich betone: EINE 6 JÄHRIGE SOLL DIE UMGESTALTUNG IHRES ZIMMERS MITFINANZIEREN #rofl

Wahrscheinlich hast Du Dich selbst noch nie bei der Farbgebung vertan?
Du als Mutter hättest ihr beratend zu Seite stehen müssen.

Was den Schulanfang betrifft: Den zu finanzieren, ist Eure Suppe und nicht die des Kindes.

Vielleicht lässt Du sie demnächst noch die Pizza oder Spaghetti von ihrem Taschengeld bezahlen?
Überlebensnotwendig sind die schließlich nicht #augen



sw

Beitrag von danja1983 03.01.11 - 18:33 Uhr

#augen

Beitrag von juniorette 04.01.11 - 08:34 Uhr

Guten Morgen,

"Leider sieht es so aus das wir uns in der Farbe total verschätzt haben. "

eure Tochter muss eine neue Wandfarbe finanzieren, weil IHR ELTERN mit der jetzigen Wandfarbe verschätzt habt? Unglaublich! #aerger

"Leider ist das Zimmer relativ dunkel. Haben wir ihr aber vorher gesagt das die Farben zu dunkel sind. Sie wollte diese Farben. Ok haben wir uns darauf eingelassen."

Das ist aber EUER Fehler, nicht der eurer Tochter!

Ich kann mir schon als Erwachsene nicht vorstellen, wie ein Raum in einer neuen Wandfarbe wirken würde (zu dunkel, zu grell, zu erdrückend, zu kühl), wie soll das dann ein 5jähriges Mädchen einschätzen können?
Es kann ja nicht sein, dass eure Tochter für etwas bezahlen muss, was sie gar nicht einschätzen konnte!

"Ebenso mit dem Hochbett. Ihr Bett ist erst 2 Jahre alt, noch top. Gut wir können es für die Kleine weiter nehmen"

Ihr spart das Geld für ein neues Bett für eure Kleine und die Große soll sich ihr Bett selber finanzieren? #klatsch
Das würde ja bedeuten, dass eure Große das neue Bett der Kleinen finanziert, obwohl das die Aufgabe von euch Eltern wäre!

Ich bin der Meinung, dass zu Weihnachten und zu Geburtstagen wenigstens ein Herzenswunsch erfüllt werden sollte (wenn es finanziell machbar ist), und das ist ja wohl diese Schule von Playmobil.

Wäre deine Tochter deutlich älter, könnte ich verstehen, wenn ihr Eltern sagt "du wolltest vor einem halben Jahr lila und pink, jetzt musst du ein paar Jahre damit leben oder dir die Renovierung selbst finanzieren bzw. zum Geburtstag wünschen", aber deine Tochter ist erst 5 Jahre alt!

Und wenn sie nur noch im Wohnzimmer oder im Zimmer eurer Kleinen spielt, weil sie in ihrem Zimmer depressiv wird, ist wohl auch keinem geholfen.

Und fast jedes Kind, was zum 6.Geburtstag ein Hochbett bekommt, hat noch ein funktionstüchtiges altes Bett, da dieses im Normalfall erst 3-4 Jahre alt ist.

J.

Beitrag von danja1983 04.01.11 - 09:28 Uhr

Och sag mal, langsam nervt es!

Nee, ich erkläre jetzt nicht mehr.

Beitrag von helikopta 03.01.11 - 17:25 Uhr

Hallo,

nur zum Verständnis, die Playmobil Schule soll dann ein Geburtstagsgeschenk sein?
Dann würde ich sie natürlich kaufen.
Kinderzimmerrenovierungen gehören für mich nicht in die kategorie Geschenke zum Geburtstag denn das gehört für mich zu den elterlichen Aufgaben.
Schulausstattung ist ebenso kein Geschenk für das Kind sondern Notwendig. Und ganz ehrlich wenn sie ein Bett hat, das weder kaputt noch zu klein ist, warum braucht sie dann ein neues? (Wobei wenn sie eins braucht, wäre das selbstverständlich die Aufgabe der Eltern eines zu besorgen)

Für mich ist ein Geburtstagsgeschenk etwas was ein Kind sich wünscht, oder wünscht sie sich ein Bett?

LG

helikopta

Beitrag von danja1983 03.01.11 - 17:34 Uhr

Ja, ein Hochbett;-)

Sie soll ja auch nicht die Schulausstattung bezahlen.
Ist ja nun klar das wir den Schreibtisch kaufen.

Beitrag von kathrincat 03.01.11 - 17:52 Uhr

ich finde es nicht gut, das ihr die möbel nicht voll bezahlt, dafür nehmt ihr ihr geld, aber wenn sei so eine herzenswunsch hat, darf davon kein geld genommen, werden, naja, ich hätte schon beides zu weihnachten gekauft und nicht nur eins, sind ja nur 2 wünschen die auch bezahlbar sind. bezahlt das zimmer allein und kauft vom geburtstaggeld die schule, dafür ist das geld ja da,