Hilfe baby schreit ziemlich viel

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von paulinchen84 03.01.11 - 18:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine kleine Maus ist morgen 6 wochen alt. Naja und Abends nach dem sie nur Stillen (so um 8) weint ich weiß nicht warum. Sie hat Stuhlgang, ist eigentlich satt, denn trinken tut sie sehr gut, und auch sonst fehlt ihr eigentlich nix. Aber trotzdem schreit sie und ich kann sie nicht beruhigen. Hab auch schon versucht ihr Tee zugeben aber aus der Flasche trinkt sie nicht wirklich und auch Nuckel gefällt ihr nicht.
Hat von euch vielleicht jemand eine Idee was ich noch tun kann?

Vielen Dank schon mal

LG Romy mit der kleinen Hannah

Beitrag von hardcorezicke 03.01.11 - 18:20 Uhr

Hallo

dein baby verarbeitet die alltäglichen eindrücke.. das ist meist täglich um die selbe uhrzeit... leonie hat es auch gehabt... hat geschrien und geschrien... dachte immer es wären blähungen.. bis der arzt mich fragte ob es um die selbe uhrzeit ist... er sagte mir das abends die ganzen eindrücke halt schreiend verarbeitet werden... bei uns hat es 3 wochen ca gedauert

Beitrag von tina2802 03.01.11 - 18:21 Uhr

Hallo,


hat sie vielleicht Bauchweh??? Wenn nicht hast du schonmal beobachtet ob es immer abends um die gleiche Zeit ist??? Wenn ja dann verarbeitet sie den Tag und dann weinen sie ganz viel!!! Kann auch sein das sie noch im 5 Wochenschub steckt!!!


gegen Bauchschmerzen hilft Kümmelzäpfchen und Fliegergriff!!!



gegen das andere kannst du nur mit ganz viel Kuscheleinheiten arbeiten!!!




Gruß Tinchen die auch gerade so eine Phase durch macht aber den 19 Wochenschub

Beitrag von paulinchen84 03.01.11 - 18:35 Uhr

Vielen Dank,

ja das kann sein mit dem Verarbeiten, denn es ist immer nach 8. Und da soll ich sie einfach schreien lassen? Mir tut das so Leid aber wie gesagt sie lässt sich ja nicht wirklich beruhigen. Mit dem Fliegergriff werde ich mal ausprobieren.

Beitrag von sternschnuppe87 03.01.11 - 19:07 Uhr

Bei uns waren es die sogenannten abendlichen Schreistunden. Bei uns half es sie viel rumzutragen. Es zog sich aber auch laaaaaaaaange hin. Durchhalten! Es wird besser! Versprochen! :-)

Beitrag von klaerchen 03.01.11 - 19:30 Uhr

Tja, das klingt wirklich nach Verarbeitung.

Schau mal, ob du sie vorher schon schlafen legen kannst (im Schlaf verarbeitet man auch).

Unser Löwenbaby hat gegen 18h eine kurze Maulstunde gehabt und dann war sie eigentlich sehr unleidlich ab 20h. Also haben wir angefangen, sie so gegen 19-19:30h ins Bett zu legen. Das war dann super. Jetzt hat sich das noch mal verändert und wir legen sie gegen 18:30-19h und ihr geht es prima!

Beitrag von hebigabi 03.01.11 - 20:08 Uhr

Einmal in 24 Std. haben fast alle Kinder eine 3-4 Std lange Wach-Schrei -und Fressphase.

In dieser Zeit ist allgemein nur Tragen kuscheln, schmusen und essen angesagt und was anderes bekommt man in dieser Zeit nicht geregelt.

Kinder "erzählen" auf diese Art und Weise, wie der Tag war und es ist okay.

Sei da- puck sie vielleicht , das holt sie oft runter und nimm es einfach hin, denn ändern wirst du da nicht viel können.

LG

Gabi

PS: Sollte es der Bauch sein versuchs mal mit Kümmelzäpfchen

Ansonsten mal nach "Clusterfeeding" googlen- haben auch Flaschenkinder

Beitrag von quarky79 03.01.11 - 20:26 Uhr

Herumtragen, also in Bewegung sein, hat bei uns auch immer gut geholfen.
Meistens im Tragetuch.
Mein Mann hat sich oft auf den Gymnastikball mit ihm gesetzt und ihn eingeschuckelt.

Nach ner Weile haben wir uns dann eine nonomo Wiege angeschafft.
Die hat ihm auch richtig gut beim "abpupsen" geholfen.

Pucken und warme Fönluft waren auch sehr hilfreich....