Haben wir alles richtig gemacht (hund angefahren)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von novemberbaby06 03.01.11 - 18:17 Uhr

Hallo ihr lieben

vor gut einer Stunden, sind mein freund und ich vom einkaufen heim gefahren.
Dabei lief uns aus einer nebenstraße ein nicht angeleinter hund raus....Mein Freund machte sofort eine vollbremsung, doch leider hat er das hündchen trotzdem seitlich erwischt....

Der Besitzer war auch da, meinte sofort wir hätten keine Schuld da der Hund ja nicht angeleint war.
Der Besitzer hat den Hund auf den Bodengestellt um zu sehen ob er was hat, er zog leider das rechte Hinterbein hoch und humpelte ein wenig :-(

Wir haben dann den Besitzer seinen Freund und den Hund natürlich nachhause gefahren.

Hätten wir sonst noch was tun sollen?
Mensch mir tut der hund so leid, wir waren auch nur mit 40km/h unterwegs, trotz der vollbremsung konnten wir aber nichts mehr verhindern da es sooo eisig ist.. :-(

Der Tierarzt wurde natürlich auch verständigt ist ja ganz klar!

Aber kommt da jetzt etwas auf uns zu?
:-(

Lg Dani, die gerade so mit ihrem gewissen kämpft!

Beitrag von alkesh 03.01.11 - 18:25 Uhr

Nee, da kommt nix auf Euch zu!

Aber wenn es vereist ist würde ich die Geschwindigkeit mal anpassen!

LG

Beitrag von novemberbaby06 03.01.11 - 18:29 Uhr

Tja sagt das meinem Mann #rofl

Ne, ernsthaft, ich weiß gar nicht obs überhaupt 40km/h waren....das wäre dass maximum was er gefahren ist....trotzdem wäre es nicht möglich gewesen...Sind schon in den schneehaufen gefahren....hoffe nur dass dem hund nicht all zu viel passiert ist #schwitz

Beitrag von 1987julia 03.01.11 - 18:25 Uhr

Ich denke ihr habt alles richtig gemacht!

Ich habe selber Hunde und wäre sofort in die Tierklinik (man weiß ja nie ob innerlich etwas ist) aber das liegt nicht in eurer Hand da es ja nicht euer Hund war.

Es kann nichts auf euch zukommen, ist an eurem Auto was? Dann müsste die Hundehaftpflicht des Hundehalters sogar noch dafür aufkommen.

Alles Gute und erholt euch von dem Schock!#klee

Beitrag von novemberbaby06 03.01.11 - 18:27 Uhr

Nein, das Auto hat nichts....und wenn es was haben würde wärs mir in diesem Fall egal....ich hoffe nur, dass der Hund nich all zu viel abbekommen hat....:-(

Beitrag von mama-von3 04.01.11 - 20:50 Uhr

nein da kommt nichts auf euch zu !

Im Gegenteil !!!! Sollte etwas an eurem Auto sein dann muß der halter, bzw seine versicherung euren Schaden am Auto bezahlen !!!

Wir hattena uch so einen Fall.... unsere Hündin ist abgehauen und sie wurde angefahren..... das auto hatte ne delle, der Hund nix ! Der Hundehalter haftet !!!!!