einleitung wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sabine-mathias 03.01.11 - 18:31 Uhr

hi

wwar heut beim fa...da es mir net so gut geht soll nächste woche evtl eingeleitet werden wen mein wurm die nächsten tage net von allein kommt.

wie läuft so ne einleitung ab?ist es schmerzhafter als wens von allein los geht?
habt ihr tips wie man wehen anregen kann?

Beitrag von zappelphillip 03.01.11 - 18:36 Uhr

Ich will dir keine Angst machen und kann es nur aus meiner Erfahrung sagen....EINLEITUNG niiiieeeee wieder hatte das bei meinem ersten war ne Woche drüber und hatte ne fette Mandelentzündung und starke Wassereinlagerung deshalb wurde mit Gel eingeleitet...die Ärztin sagte es könne schon mehr weh tun wie wenn es normale wehen also eigene wären aber das es so krass wird hätte ich nicht gedacht es war die hölle!!!!!!#
Einleitung ich nein Danke!!!

Aber muss nicht heißen das es bei dir auch so ist kommt immer drauf an....

Beitrag von mama-von-marie 03.01.11 - 18:38 Uhr

Darf man fragen, warum Du Dir keine PDA geben lassen hast,
und warum ausgerechnet mit GEL eingeleitet wurde?

LG

Beitrag von zappelphillip 03.01.11 - 18:41 Uhr

PDA hatte ich nach dem ich nen Wehensturz hatte und warum Gel?! Weil es mir so empfohlen wurde und das KH damit gute erfahrungen gemacht hatte...War ja meiner erste SS damals....is jetzt sieben Jahre her...

Beitrag von kaeseschnitte 03.01.11 - 18:47 Uhr

ich habe zwar keine vergleichswerte, weil ich bisher nur eine geburt erlebt habe (abgesehen von meiner eigenen ;-)), aber mein sohn wurde eingeleitet. es war eine normale, durchschnittliche geburt. dauer von der ersten, noch gut erträglich gespürten wehe bis der sohn endlich da war ca. 10 h. ich glaube, ich bin grundsätzlich sehr schmerzempfindlich und war entsprechend froh um die pda, die ich irgendwann bekommen habe. war aber soweit alles okay.
ich habe um 11 uhr vormittags ein zäpfchen oder eine tablette bekommen. um 17 uhr wurde überprüft, ob ich wehen habe. hatte ich, aber ich habs noch nicht gespürt. ansonsten hätte man nochmals nachgelegt. um 19 uhr habe ich angefangen, die wehen zu spüren. bis 22 uhr war es nicht so ein problem. ab 23 uhr wurde es fies. 23.30 in der wann wurde es noch fieser, also wieder raus. um 1.30 war die pda gelegt und hat gewirkt. kurz vor 5 uhr war mein sohn dann da.
grüsse
kaeseschnitte

Beitrag von filu323 03.01.11 - 18:48 Uhr

Also bei meinem Zwerg wurde auch eingeleitet und ich kann nicht sagen dass da viel Unterschied war ausser dass es erstaunlich schnell ging mit den Wehen, ich dachte ich hab noch n bissl Zeit bis es losgeht und wollte noch die Tel-Karte aufladen gehn, auf dem Weg nach unten schon die ersten Wehen ein paar Min. nach dem Gel

Ich hatte aber bei beiden Kindern eine PDA und kann daher nicht ganz soviel zu den Schmerzen sagen nur eben den Anfang, die PDA wird ja nicht gleich am Anfang gemacht.

Beitrag von kaeseschnitte 03.01.11 - 18:49 Uhr

übrigens: mein sohn war 2 wochen über termin und sehr gross (4200 g).
ging aber trotzdem alles gut.
ks

Beitrag von zappelphillip 03.01.11 - 18:52 Uhr

Meiner war auch son Brummer 4150 g und 58 cm!!!!

Vielleicht macht das Gel besonders gross und Stark...hahahahahaha

Beitrag von sunshinemutti88 03.01.11 - 18:52 Uhr

Ich habe schon 2 Kinder und beide mit Einleitung...
Das erste da bekam ich mittwochs Mittags die erste Tablette udn alle 6 Stunden immer wieder ein viertel...das ging recht gut am Samstag war er dann da.....

Bei der 2ten Einleitung habe ich alles durch vom Cocktail bis PDA mit Wehentropf... ich war 14 tage trüber .... dir kleine war einfach zu groß die passte net war am ende ein notkaiserschnitt weil wir beide fieber bekamen...

Es kann also alles gut laufen oder auch schlecht laufen ich habe beides durcherlebt.... ich weiß nur das der wehentropf echt hammer schmerzen macht wenn man vorher keine wehen hatte..... aber sonst ist es recht easy sag ich mal .... es geht halt nur nicht von jetzt auf gleich.... wird evt schon dauern ...aber ich habe auch schon mitterlebt das eine frau nach der ersten tablette nach 3 std ihr baby hatte

Beitrag von klaerchen 03.01.11 - 19:22 Uhr

Mach dir keinen Kopf um die Schmerzen! Freu dich auf dein Kind!!!!




Die Schmerzen einer Geburt sind so arg, dass es auch mit Einleitung nicht viel schlimmer werden kann!!!!!

Beitrag von mama-von-marie 03.01.11 - 19:26 Uhr

DAS macht Mut #zitter

Beitrag von klaerchen 03.01.11 - 19:47 Uhr

Naja, was soll ich sagen? So ist es nun mal.

Aber das schaffen seit Jahrtausenden jedes Jahr so viele Frauen... Und dann vergisst man die Schmerzen ja auch so schnell wieder ;-)!

Beitrag von trixipaulchen 03.01.11 - 20:26 Uhr

1. Kind: keine Einleitung, 10 Stunden Wehen (3 Stunden verhechelt: aua, Geburt: nix mehr gemerkt unten rum, war alles taub!

2. Kind: Von Wehentropf anlegen bis Kind da war 2 Stunden, 11 Minuten, Wehen so gut erträglich, dass ich dachte es dauert noch bis abends (Kind war Mittags da!), dafür die Geburt seeeehhhhhhr auuuuuuuua.

War mir persönlich aber lieber als das 1. mal!!!

Lieber vorher gut erträgliche Wehen und dann 5 bis 10 Minuten Schmerzen als das lange Wehen haben!

Beim dritten versuche ich eine Mischung aus Beiden!!! ;-)