warum sind ärzte immer so feinfühlig????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von mausi6375 03.01.11 - 18:58 Uhr

hallo,

muß mich auch mal bissel auskotzen. mein männe steht mit kaputten auto vor seiner firma und wartet auf den pannendienst, deswegen seid ihr dran, lach.

hatte heute vorgespräch im kkh weil ich am do nen ks bekomme.
mußte dann zur anästhesie besprechung und die ärztin war echt der hammer!!
1. frage war, welche narkose ich denn haben wollte? meine antwort keine ahnung, das müßte sie doch wissen.
ok, sie hat dann gesagt, entweder halbe wo ich wach bin oder vollnarkose.
klar will ich wach sein dabei habe ich geantwortet. gut, die hätte sie mir auch empfohlen, weil bei der narkose könnte man auch nicht sterben>!

super antwort oder?

nächster satz war, das schlimmste was passieren kann, ist das man mit der nadel abrutscht und falsch sticht, dann könnte man höchstens querschnittsgelähmt bleiben.

ne, was bin ich jetzt beruhigt:-)))

ich weiß ja, das die ärzte das einem das sagen müssen, aber geht das nicht behutsamer? ich kann nur mit dem kopf schütteln!!!

lg
maren

Beitrag von connie36 03.01.11 - 19:00 Uhr

hi
naja...ob sie dir mit blumen und schokolade versucht beizubringen das man das als risiko trägt oder nicht-der inhalt bleibt derselbe.
und ich denke, wenn du den ganzen tag narkosegespräche hast, hast du spätestens nach 3 stunden dir jegliche überflüssige floskel abgelegt.
lg conny 35.ssw mit ks gespräch nächsten mittwoch

Beitrag von mama-von-marie 03.01.11 - 19:01 Uhr

Ich glaub, Ärzte sind von Natur aus so super-feinfühlig :-)

Als mein FA die Klinik anrief, um einen Termin für die Geburtsplanung
auszumachen sagte er "meine Patientin hat ein zu großes Kind." #rofl

Beitrag von kathie78 03.01.11 - 19:01 Uhr

Na ja vielleicht wollte sie es ein wenig "ironisch" klingen lassen und es ist eben so, dass die Ärzte das tagtäglich machen und sie häufig vergessen, dass ihre Patientinnen eher in einer Ausnahmesituation sind, als in einer Alltagssituation.

Zumindest weißt du ja jetzt Bescheid und ohne Narkos geht ja nun wirklich nicht ;-) oder?

LG

Kathie

Beitrag von nanunana79 03.01.11 - 19:03 Uhr

Hey,

kann es sein, das sie versucht hat witzig zu sein?

Ich habe auf einer Intensivstation gearbeitet und habe da viel mit Anästhesisten zu tun gehabt. Da war auch einer dabei, der gerne so aufgeklärt hat. Manche fanden seine Art ganz erfrischend, andere fanden die furchtbar.

LG