Verkauf über Ebay Kleinanzeigen

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von sunny2808 03.01.11 - 19:13 Uhr


Hallo!

Bräuchte mal euren Rat und eure Meinung.

Mein Mann wollte seinen alten Laptop verkaufen. Er stellte diesen bei Ebay Kleinanzeigen ein. Heute Mittag rief eine Interessentin an und fragte ihn ob er den Laptop auch per Nachnahme versenden könnte. Sie wollte diesen so schnell wie möglich haben.

Sie schickte nach dem Gespräch noch mal eine Mail mit ihren Daten und sie versicherte schriftlich den Laptop zu kaufen. Er rief sie sogar noch mal an und wies sie auf die zusätzlichen Kosten vom Versand hin. Damit war sie einverstanden.

Wir brachten das Paket also zur Post. Vorhin kam dann eine Mail. Sie möchte den Laptop plötzlich doch nicht und hat sich verschätzt.

Er war danach gleich bei der Post. Das Paket wurde jedoch schon abgeholt, wird aber in den nächsten Tagen wieder an die Filiale zurückgeschickt.

Soweit alles in Ordnung. Aber was ist mit dem Porto was mein Mann bezahlt hat?

Er hat ihr jetzt eine Mail geschrieben und versucht sie telefonisch zu erreichen. Vermutlich wird sie sich aber nicht mehr melden.

Können wir da noch irgendwas machen?

Das verbuchen wir dann als Lehrgeld, oder? Es handelt hier sich nur um 11,90 Euro, aber ärgerlich ist es trotzdem.

Ganz liebe Grüße, Sabrina

Beitrag von lahme-ente 03.01.11 - 19:45 Uhr

Hallo,

Ihr habt das Paket VOR Geldeingang zur Post gebracht?

Ich glaube, dass werdet Ihr dann unter Lehrgeld verbuchen können.

LG

Beitrag von sunny2808 03.01.11 - 20:00 Uhr

Hi.

Ja genau. Mein Mann hat auch schon gesagt, dass er sich beim nächsten Mal erst das Porto bezahlen lässt und es dann verschickt.

Vorher hat immer alles reibungslos geklappt.

Naja. Aus Fehlern lernt man.

Danke für die Antwort. :-)

Liebe Grüße

Beitrag von maddi2704 03.01.11 - 21:31 Uhr

Ich würde gar nicht vor erhalt des Geldes veschicken.
Nur das Porto vorher zu nehmen finde ich mehr als nur riskant.

Nun ja,beim nächstenmal seid ihr schlauer ;-)

LG

Beitrag von sunny2808 03.01.11 - 21:53 Uhr

Bei Nachnahme gibt der Käufer dem Postboten das Geld und die Post überweist es dann auf das Konto des Verkäufers. Soweit ist Nachnahme eigentlich sicher.

Bei normalen Auktionen warten wir zuerst auf den Zahlungseingang und dann versenden wir.

Nur in diesem Fall, über die Kleinanzeigen, sollte es eigentlich schnell gehen und mein Mann hat das Porto erstmal bezahlt.

Normalerweise sind wir nicht so naiv. :-)

LG

Beitrag von maddi2704 03.01.11 - 22:10 Uhr

Achso,ja mit Nachname ist man eigentlich auf der sicheren Seite.

Nun ja,ihr seid jetzt eine Erfahrung reicher...;-)