Paukenergüsse trotz Paukenröhrchen möglich?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sterni84 03.01.11 - 19:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Frage steht ja schon oben. Leonie hat seit dem 2.12.2010 beidseits Dauerröhrchen. Sie ist auch seitdem wieder total verrotzt - also inzwischen 4 Wochen.

Jetzt habe ich in den letzten Tagen vermehrt das Gefühl, dass sie wieder schlechter hört. Kann sie trotz der Röhrchen einen Erguss haben?

Wirkt sich das viele Schnaufen irgendwie auf die Röhrchen aus? Grade weil sie noch nicht so lange liegen?

Wir müssen nächste Woche zur Kontrolle beim HNO. Ich bin schon sehr gespannt.

Ich freue mich schon sehr auf den Frühling, wenn Leonie dann endlich mal keinen Husten und keinen Schnupfen mehr hat.

LG Lena

Beitrag von tigerbaby1976 03.01.11 - 22:41 Uhr

Hallo,
ich habe damit keine Erfahrungen. Bei meinem sohn hielt das Röhrchen 7 Monate, war aber nach 4 Monaten schon irgendwie Richtung rausfallen geneigt.
Mit Röhrchen können wohl Mittelohrentzündungen nicht vollständig verhindert werden. Der Druck kann die Röhrchen wohl rausdrücken. Auch können sie verstopfen, so dass sich auch wieder Ergüsse bilden können.
Es soll schon vorgekommen sein, dass die Röhrchen ziemlich sofort wieder rausgefallen sind.
Also, theoretisch kann es tatsächlich sein, dass bei Deiner Kleinen irgendwas nicht stimmt mit den Röhrchen.
Alles Gute und ich drücke die Daumen, dass Du Dich "täuscht"
LG

Beitrag von tainted 04.01.11 - 00:53 Uhr

bei der tochter von meinem freund waren die zu klein und sind immer wieder verstopft .. mussten neue dickere gelegt werden .. also ja kann sein dass das so is bei deiner kurzen :)