11 Jahre und sie hat es geschaft das wir uns trennen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von silverwing 03.01.11 - 20:42 Uhr

Vor zwei Tagen habe ich meiner Frau Hausverbot erteilt weil sie im Neuen Jahr wieder anfing Abends abzuhauen. Heute hat sie eine Anwältin eingeschaltet und ist gleich hergekommen das sie wieder in die Wohnung kommt. Ihre Mutter hat mich zusammen geschriehen . Was ich mir einbilde die Kinder meiner Frau zu verweigern. Meine Frau ist Samstag weggefahren und hat mich und die Kinder zu Hause gelassen. Und dann so ein Aufstand obwohl sie die letzten Monate immer wieder Abends abhaute. ich war am Wochenende bei meinen Eltern mit den Kindern . Als sie anrief das ich sie wieder in die Wohnung lassen soll bin ich sofort losgefahren und habe gesagt meine Eltern sollen mit den Kindern nachkommen. das sind sie auch und auch die Polizei die meine Frau gerufen hat weil ich angeblich ihre Kinder von ihr fern gehalten habe. Wir haben uns dann zum ersten mal seit einem Jahr ohne das sie geschriehen hat einigermaßen normal unterhalten. Und ich habe ihr dann gesagt wir wollen uns Trennen mit gemeinsamen Sorgerecht. Sie meint wir brauchen getrennte Anwälte aber ich meine ein Anwalt reicht nun habe ich gesagt sie soll bis Morgen entscheiden ob zu meinen oder ihren aber sie ist nicht sicher ob sie es so machen will.
Das größte Problem die Polizei hat das Jugendamt benachrichtigt und ich weiß nicht was jetzt passiert . Gerade jetzt wo "wir" uns trennen wollen .
Ich liebe sie noch aber für sie ist alles aus ,da habe ich mich auch für die Trennung entschieden #heul .


LG .sw

Beitrag von susanne85 03.01.11 - 23:58 Uhr

hi

mein tip

geh zum jugendamt! gleich morgen

und erzähle die situation das sie wegläuft und dich mit kinder zurück gelassen hat!

STELL KLAR wie es war

ansonsten wünsche ich dir viel glück das ihr euch gut und friedlich trennt(zumindenst halbwegs)

lg

Beitrag von pieda 04.01.11 - 01:52 Uhr

Hallo Sw,

ich habe deinen letzten Beitrag auch verfolgt und kann nur sagen...

Geh zum Jugendamt und erzähl ganz genau,dass SIE ständig abwegig war und euch IMMER allein gelassen hat,war ja nun mal Tatsache...:-(
Erzähl einfach,wie es wirklich abgelaufen ist,ich denke demnach,brauchst Du Dir keinerlei Gedanken machen...Ausserdem hats Du genau richtig gehandelt!!!
Super,wirklich....Liebe hin oder her....Irgendwann hört es auch auf....
Du bist hier nicht der Depp vom Dienst,verstehst????

Also Kopf hoch und bleib ruhig...Seh da nur positiv für Dich!!!
Für deine Frau-mh....eher negativ,aber:selber Schuld....!!!!

Beitrag von ramrod1708 04.01.11 - 14:35 Uhr

Hi Silverwing,

nimm dir unbedingt einen eigenen Anwalt.
Ein Kollege hat das selbe vor kurzem erlebt. Sie wollten einen gemeinsamen Anwalt, das darf aber ein Anwalt nicht alleine machen.

Gab einigen Hickhack und am Ende hat seine Ex und der Anwalt ihn beschissen.

Deswegen mein Tip:
Unbedingt eigenen Anwalt suchen.

Beitrag von hippogreif 04.01.11 - 22:38 Uhr

Ich will hier nur mal was zu dieser Anwaltssache schreiben: eine Scheidung mit nur einem Anwalt ist NIE ratsam, in eurem Fall erst recht nicht! Man kann sich keinen gemeinsamen Anwalt nehmen, da ein Anwalt immer nur für eine Seite tätig werden DARF.
Das bedeutet, dass also entweder Deine Frau ODER Du einen Anwalt hätte, der andere Teil nicht (das ist rechtlich zwar zulässig aber nicht empfehlenswert!). Er vertritt sich quasi selbst.
Willst Du das in eurer Situation wirklich haben????

Beitrag von nathaly.k 05.01.11 - 15:22 Uhr

Hi, definitiv 2 Anwälte!! Ein Anwalt kann immer nur EINEN Mandanten vetreten. Also Dich oder Deine Frau. Da Ihr anscheinend nicht mehr miteinander klar kommt, würde ich dir dringend raten einen Anwalt zu nehmen, welcher Deine Interessen vetritt. Das kann enorm wichtig sein, wenn es um das Sorgerecht etc. geht! Wenn sie einen Anwalt hat, wird er ausschließlich ihre Interessen vertreten und das schlimmstenfalls zu Deinem Nachteil